Homepage von Armin Jagel

Flora von Bochum
Flora von Bochum 1887
Literatur Bochum
Literatur NRW

 

Flora von Bochum

Eine Zusammenstellung der bisher im Stadtgebiet Bochum heimischen und verwilderten Pflanzen-Sippen

von Armin Jagel

(2004- ...)

JAGEL, A. & GAUSMANN, P. 2009:
Zum Wandel der Flora von Bochum im Ruhrgebiet
(Nordrhein-Westfalen) in den letzten 120 Jahren

letzte Änderung: 15.05.2014

Unter Mitarbeit von Dieter Büscher (Dortmund), Ulrike Goos (Castrop-Rauxel), Götz Heinrich Loos (Kamen), Marcus Lubienski (Hagen) und Andreas Sarazin (Essen)

Einzelfundangaben seit 1980: Helge Adamczak (Bochum), Sabine Adler (Bochum), Matthias Beier (München, früher Bochum), Gabriele Bomholt (Bochum), Corinne Buch (Mülheim/Ruhr, früher Bochum), Hiltrud Buddemeier (Herne), Dieter Büscher (Dortmund), Nicole Dinter (Gelsenkirchen), Dr. Veit Dörken (Konstanz, früher Ennepetal), Peter Gausmann (Dortmund), Prof. Dr. Henning Haeupler (Bochum), Ilse Haeupler (Bochum), Ingo Hetzel (Herten), Annette Höggemeier (Witten), Thomas Kalveram (Essen), Dr. Klaus Kaplan (Metelen), Claudia Katzenmeier (Velbert), Till Kasielke (Mülheim/Ruhr), Dr. Peter Keil (Mülheim/Ruhr), Dr. Peter Kircher (Bochum), Patrick Knopf (Dortmund), Richard Köhler (Herne), Jutta Kohn (Bochum), Klaus Lerch (Bochum), Michael Luwe (Kempen), Thorsten Marx (Bochum), Klaus Mohr (Bochum), Benjamin Mörtl (Sprockhövel), Dr. Marcus Mundry (Bochum), Richmud Rollenbeck (Bochum), Reinhard Rosin (Bochum), Dr. Christian Schmidt (Dresden, früher Bochum), Prof. Dr. Thomas Schmitt (Bochum), Stefan Schreiber (Edmonton, Kanada, früher Bochum), Dr. Christian Schulz (Bochum), Dr. Andreas Vogel (Lippstadt, früher Bochum), Stefan Vrielmann (Nordhorn, früher Bochum), Nina Weihrauch (Bochum), Barbara Weiser (Bochum), Simon Wiggen (Bochum). Funde, die bei einer Exkursion des Bochumer Botanischen Vereins gemacht wurden, sind mit "BoBo" gekennzeichnet.

Anmerkungen zur Liste

Arten in Fettdruck wurden im Gebiet nach 1990 beständig nachgewiesen

Arten, die seit 1990 nicht mehr nachgewiesen wurden oder ihr Erlöschen als sicher angesehen kann, sind in rot dargestellt. Das Jahr des letzten bekannten Nachweises ist angegeben.

Sippen, die nicht im Fettdruck dargestellt sind, sind oder waren im Gebiet nie dauerhaft vorhanden. Hierbei handelt es sich zum einen um "taxonomisch unbeständige Sippen", also Hybriden die immer wieder neu entstehen, ohne dass sich die enstandenen Individuen selbstständig ausbreiten, zum anderen um die im floristischem Sinne unbeständige Sippen. Letztere wurden mit einem vorangehenden "S" gekennzeichnet.
Bei seltener auftretenden Sippen dieser Gruppe ist auch hier das Jahr des letztes Nachweises mit dem Finder oder der Veröffentlichung versehen.

Statistik

dauerhaft ansässige Sippen (Indigene, Archäophyten, eingebürgerte Neophyten), rezent (nach 1990 aufgetreten und nicht nachweislich ausgestorben) 835
dauerhaft ansässige Sippen (Indigene, Archäophyten, eingebürgerte Neophyten), erloschen (nach 1990 nicht mehr nachgewiesen) 123
  958
 
unbeständige Sippen (ohne unbeständige Hybriden)
unbeständige Hybriden, nach 1980 aufgetreten
unbeständige auftretende Sippen (gesamt) 351
 
Sippen gesamt 1309

 

X
Y

Hinweis: Die verlinkten Fotos stammen nicht unbedingt von Pflanzen aus Bochum!

 

  • Acer campestre L. - Feld-Ahorn
  • S Acer negundo L. - Eschen-Ahorn, 2003 in Langendreer (Büscher), 2010 in einem Lichtschacht in der Alsenstr. (A. Jagel & H. Sumser)
  • Acer platanoides L. - Spitz-Ahorn
  • Acer pseudoplatanus L. - Berg-Ahorn
  • S Acer saccharinum L. - Silber-Ahorn. 2009 eine Pflanze verwildert am Ufer des Hofsteder Teiches (C. Buch, P. Gausmann & A. Jagel), 2010 3 Jungpflanzen auf einem Bürgersteig und an einem Bauzaun an der Humboldtstr. (C. Buch & A. Jagel).(vgl. auch JAGEL & BUCH 2011)
  • Achillea millefolium agg. - Artengruppe Wiesen-Schafgarbe
  • S Achillea nobilis L. - Edle Schafgarbe. BEYSE 1896: "An Abhängen; unbeständig. Steinbruch bei Zeche Friederika."
  • Achillea ptarmica L. - Sumpf-Schafgarbe. Am Rand des größten Teiches südlich des Botanischen Gartens (GOOS 1998), 2010 an der Ruhr verbreitet (BoBo).
  • S Achillea tomentosa L. - Gelbe Schafgarbe. BEYSE 1896: "Steinige Abhänge; unbeständig. Steinbruch bei Zeche Friederika.". Danach nicht mehr gefunden.
  • S Aconitum "napellus"-Verwilderungen - Blauer Eisenhut. Verwilderungen von Gartenpflanzen, bei denen es sich in der Regel nicht um Aconitum napellus handelt, z. B. 2011 auf einer Brachfläche in Querenburg an der Laerholzstr. (A. Jagel)
  • S Adonis aestivalis L. - Sommer-Adonisröschen. HUMPERT 1887: "In Gärten und unbeständig unter Trifolium pratense bei Eppendorf S.", SCHEMMANN 1884, BEYSE 1894: Unbeständig. Eppendorf. Danach nicht mehr gefunden.
  • Acorus calamus L. - Kalmus. 2009 im NSG Blumenkamp in Hordel (C. Buch, P. Gausmann & A. Jagel), 2009 im NSG Hofsteder Weiher in Hofstede (C. Buch, P. Gausmann & A. Jagel), an den Ufern der Ruhr zwischen Stiepel und Dahlhausen regelmäßig (A. Jagel)
  • Adoxa moschatellina L. - Moschuskraut, nur im Bereich der Emschermergel im Nordosten, z. B. 2002 im Bövinghauser Bachtal (A. Jagel, noch 2014)
  • Aegopodium podagraria L. - Giersch. Häufig
  • S Aesculus hippocastanum - Rosskastanie. Unbeständig verwildert.
  • Aethusa cynapium L. subsp. cynapium - Hundspetersilie
  • S Ageratum houstonianum MILL. - Leberbalsam. 2002 verwildert auf dem Unigelände auf einer Ruderalfläche westlich des IA-Gebäudes (A. Jagel)
  • Agrimonia eupatoria L. - Kleiner Odermennig. 1987 Bf. Wattenscheid (D. Büscher); 1996 am Bliestollen (M. Lubienski, noch 2008, BoBo), 1996 am Kalwes (A. Jagel); 1997 in Querenburg (A. Sarazin); 2002 auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Hannover in Hordel (A. Jagel, JAGEL 2004), 2002 in Goldhamme an einer Bahnböschung (A. Jagel), 2002 an Wegrändern am Harpener Bach (A. Jagel); 2004 am Ümminger See mehrfach (D. Büscher); 2008 in Querenburg an der Str. "Vor den Teichen" (A. Höggemeier & A. Jagel, BOBO 2011a); 2008 große Bestände am Rand der Trampelpfade auf der bewaldeten Halde Jakob der stillgelegten Zeche Robert Müser. Hier schon mindestens seit 2001 (I. Hetzel & B. Mörtl), 2014 auf einem Grasstreifen an der Max-Imdahl-Str. am Kreisel in Querenburg (A. Jagel).
  • Agrostemma githago L. - Kornrade. HUMPERT 1887: "Auf bebautem Boden unter Getreide, häufig." Heute nur noch vereinzelt aus Ansaaten verwildert. 2010 auf dem Randstreifen der A40 in Wattenscheid (H. Haeupler & al.)
  • Agrostis canina L. - Hunds-Strausgras. 2003 in Pflasteritzen auf dem Gelände der Ruhr-Universität bei HIC (G. H. Loos)
  • Agrostis capillaris L. - Rotes Straußgras
  • Agrostis gigantea ROTH - Riesen-Straußgras
  • Agrostis x murbeckii (FOUILL. ex P. FOUR. (= A. capillaris x A. stolonifera). 1998 auf dem Unigelände an der Treppe vom "Wasserfall" zwischen den N- und I-Gebäuden in Richtung HZO (U. Goos, det. G. H Loos).
  • Agrostis stolonifera L. - Weißes Straußgras. Häufig
  • S Ailanthus altissima (MILL.) SWINGLE - Götterbaum. 2010 mehrfach entlang der A40 auf dem Mittelstreifen (H. Haeupler, I. Hetzel, A. Jagel, G. H. Loos & al.), 2010 in Ehrenfeld im Gewerbegebiet an der Bessemer Str. (C. Buch & A. Jagel), 2013 verwildert im Westpark (A. Jagel).
  • Aira caryophyllea L. - Nelken-Haferschmiele. Sehr selten. 1993 einige sehr große Exemplare in einem Pflanzkübel auf dem Unigelände, nach einigen Jahren wieder verschwunden A. Jagel). 2007 Wiederfund auf den Unigelände in Querenburg auf einem Bürgersteig nördlich des ND-Gebäudes (A. Jagel, BOBO 2011a), 2000 in der Nähe von Behrenbeck am Kemnader Stausee (G. H. Loos, H. Haeupler), 2002 auf dem katholischen Friedhof in Weitmar (A. Jagel, 2010 nicht mehr wieder gefunden), 2010 auf Bahngelände am ehemaligem Bf. Weitmar (P. Gausmann, 2014 nicht wiedergefunden), 2010 auf einer Brachfläche an der Universitätsstr. in Wiemelhausen (A. Jagel), Wiemelhausen auf einem Ruderalstreifen an der Universitätsstr. (A. Jagel)
  • Aira praecox L. - Frühe Haferschmiele. Sehr selten. 2002 auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Hannover in Hordel (S. Adler, H. Buddemeier, P. Gausmann, A. Jagel, vgl. JAGEL 2004, noch 2009, C. Buch, P. Gausmann & A. Jagel), 2010 auf einer kleinen Brachfläche an der Universitätsstr. (A. Jagel)
  • Ajuga reptans L. - Kriechender Günsel
  • S Alcea rosea L. - Stockmalve. Hier und verwildert, oft nur Einzelpfanzen. 2008 auf dem Gelände der ehemaligen Müllkippe an der Holtbrügge in Weitmar (A. Jagel, BOBO 2011a), 2010 auf dem Mittelstreifen des Sheffieldrings in Harpen (I. Hetzel, A. Jagel), 2011 mehrfach auf dem Tippelsberg in Grumme (A. Jagel), 2014 verwildert auf einem Bürgersteig in der Wittenbergstr. in Langendreer (A Jagel & A. Höggemeier)..
  • Alchemilla mollis (BUSER) ROTHMALER - Weicher Frauenmantel. Verwildert und oft eingebürgert, so z. B. 2002 im Stadtpark (G. H. Loos, A. Jagel), 2008 verwildert von einem benachbarten Beet aus in eine Mauerritze des Roncalli-Hauses in Steinkuhl. (A. Jagel & B. Weiser), 2010 im Umweltpark in Wiemelhausen (A. Jagel), 2013 auf Wegen auf dem Friedhof in Stiepel-Dorf (A. Jagel, BOBO 2014b).
  • Alchemilla xanthochlora ROTHM. - Gelbgrüner Frauenmantel. 2007 auf einem Hang zum Kemnader Stausee (Bochumer Botanischer Verein), 2008 am Ruhrweg bei Dahlhausen (A. Jagel).
  • Alchemilla monticola OPIZ - Bergwiesen-Frauenmantel. Selten. 1998 auf einer Wiese des Unigeländes (U. Goos, det. G. H. Loos).
  • Alisma lanceolatum WITH. - Lanzett-Froschlöffel (PAPAJEWSKI 1982)
  • - Allium paradoxum (M. BIEB.) G. DON - Wunder-Lauch, Bei dem im Jahr 2010 nur in vegetativen Zustand gefundenen Bestand in Langendreer in einem Wald an der Sonnenleite (vgl. Bochumer Botanischer Verein 2011) handelt es sich um Allium scorodoprasum (H. Haeupler).
  • Alisma plantago-aquatica L. - Gewöhnlicher Froschlöffel
  • Alliaria petiolata (M. BIEB.) CAVARA & GRANDE - Knoblauchsrauke
  • S Allium x prolixum (= A. cepa x A. fistulosa) - Ägyptische Zwiebel. 2010 eine kleine Population auf dem Mittelstreifen der A40 östlich AS Harpen (G. H. Loos & al.)
  • Allium schoenoprasum L. - Schnitt-Lauch.
  • Allium scorodoprasum L. - Schlangen-Lauch. 2010 ein großer Bestand in Langendreer in einem Wald an der Sonnenleite. Erstfund in Bochum (H. Haeupler)
  • Allium ursinum L. - Bär-Lauch. An zwei Stellen in Bochum wohl einheimisch, so im Berger Tal in Bergen. Darüber hinaus in jüngster Zeit an unzähligen Stellen z. T. in großen Mengen verwildert. 2011 große Mengen an einer Radwegböschung zu einem Kleingartenverein an der Kemnastr. in Leithe (S. Wiggen).
  • Allium vineale L. - Weinberg-Lauch
  • S Alnus cordata - Herzblättrige Erle (LOISEL.) DESF. 2009 verwildert im Westpark. Erstfund für Bochum (P. Gausmann)
  • Alnus glutinosa (L.) GAERTN. - Schwarz-Erle
  • S Alnus incana (L.) MOENCH - Grau-Erle. 2002 verwildert auf Bahngelände am S-Bahnhof Ehrenfeld (A: Jagel).
  • Alopecurus geniculatus L. - Knick-Fuchsschwanz. 1993 an einer feuchten Stelle auf einer Wiese auf dem Grimberg in Querenburg (A. Jagel & M. Beier), 1993 auf der Industriebrache Engelsburg (A. Jagel & M. Beier), 1994 am Teich im Wiesental in Ehrenfeld (A. Jagel), 1997 auf einer Wiese nördlich des Landeshochbauamtes an der Stiepeler Str. in Querenburg (M. Lubienski), 1998 in einer feuchten Senke auf einer Wiese auf dem Kalwes (U. Goos, GOOS 1998).
  • Alopecurus myosuroides HUDS. - Acker-Fuchsschwanz
  • Alopecurus pratensis L. - Wiesen-Fuchsschwanz
  • S Alyssum alyssoides (L.) L. - Kelch-Steinkraut. HUMPERT 1887: "...; an der Berg.-Märk. Bahn bei Wattenscheid N.; eingeschleppt und unbeständig.".
  • Amaranthus albus L. - Weißer Fuchsschwanz. 1996 auf einer Baustelle in der Sandfuhrstr. in Weitmar-Mark (M. Lubienski, det. H. Diekjobst), 1999 eingebürgert auf Bahngelände in Dahlhausen (JAGEL & al. 2000, JAGEL 2004), 2010 zahlreich auf dem Randstreifen der A40 südl. Gewerbepark Harpener Feld (G. H. Loos & al.)
  • S Amaranthus caudatus - Garten-Fuchsschwanz. Verwildert in der Innenstadt am Hauptbahnhof Bochum (H. Haeupler)
  • S Amaranthus emarginatus MOQ. ex ULINE & W. L. BRAY subsp. pseudogracilis (THELL.) HÜGIN. 1997 auf einer Baustelle am Bunker in der Innenstadt (A. Jagel, det. H. Diekjobst).
  • Amaranthus retroflexus L. - Zurückgekrümmter Fuchsschwanz
  • S Ambrosia artemisiifolia L. - Beifuß-Ambrosie. HAMANN 1976: "... an einem Wegrand bei Bochum-Stiepel ..."; 2007 auf einer Brachfläche in der Bochumer Innenstadt (P. Gausmann), 2010 eine Pflanze in einem Pflanzkübel in der Innenstadt am Husemannplatz (A. Jagel), 2010 auf dem Bürgersteig in der Antoniusstr. (A. Jagel), 2011 in der Siedlung Dalhauser Heide (P. Gausmann), 2011 drei Pflanzen am Rand der Finefaustr. in der Dahlhauser Heide in Hordel (P. Gausmann, BOBO 2012), 2012 eine Pflanze am Hauptbahnhof (D. Büscher), 2012 1 Ex an der Marienkirche an der Viktoriastr. (A. Jagel). Bisher meist als Einzelexemplar aufgetreten und nur unbeständig.
  • S Amelanchier lamarckii F. G. SCHROEDER - Kupfer-Felsenbirne. Als Ziergehölz gepflanzt und verwildert.
  • S Anacamptis pyramidalis (L.) Rich. - Pyramiden-Spitzorchis. Selten und nicht einheimisch. Nur 1998 eine Pflanze auf dem Gelände der Zeche Lothringen (N. Weihrauch)
  • Anagallis arvensis L. - Acker-Gauchheil
  • ? S Anagallis foemina MILL. - Blauer Gauchheil. Bei solchen historischen Angaben ist es immer etwas fraglich, ob es sich nicht um die blaublühende Form von Anagallis arvensis gehandelt hat. HUMPERT 1887 schreibt zu der Art: "...die echte coerulea JÜNGST (A. coerulea SCHREB.) etwa einmal bei Rechen. N. zeigt sie für Sevinghausen an."
  • Anagallis minima (L.) E. H. L. KRAUSE (= Centunculus minimus) - Kleinling. Sehr klein und auch sehr selten. 1981 auf eine Ackerbrache des Kalwes (K. Kaplan, vgl. JAGEL & GOOS 2002). Seitdem nicht wiedergefunden.
  • Anchusa arvensis (L.) M. BIEB. - Gewöhnlicher Acker-Krummhals. Sehr selten und heute oft nur unbeständig. 2011 auf einer Böschung am Kaufland-Parkplatz in Langendreer (R. Rollenbeck, BOBO 2012), 2013 im Gewerbegebiet an der Gahlenschen Str. in Hamme (A. Jagel, BOBO 2014b), 2014 zwei Pflanzen in neu eingesähtem Rasen nördlich des Waldgebietes Kalwes in Querenburg (P. Gausmann).
  • Anchusa officinalis L. - Gewöhnliche Ochsenzunge. Eingebürgert auf den Wiesen des Kalwes (2000, T. Schmitt, vgl. JAGEL & GOOS 2002, noch 2013, auch weiß blühend, A. Jagel), 2010 eine Pflanze auf einer Bahnbrache am ehemal. Bf. Weitmar (P. Gausmann).
  • S Anemone hupehensis (LEMOINE) LEMOINE - Chinesische Herbst-Anemone. Es dürfte sich um Garten-Hybriden handeln, die Unterscheidung zu A. japonica ist oft nicht zu treffen. 2007 in Querenburg am Straßenrand der Laerholzstraße (T. Schmitt), 2010 verwildert auf Bürgersteigen in Grumme und in der Innenstadt (A. Jagel & C. Buch) (vgl. JAGEL & BUCH 2011)
  • Anemone nemorosa L. - Busch-Windröschen. Heute nur noch selten zu finden. 1998 auf dem Unigelände auf dem Forum Nord-Ost nahe des Verwaltungsgebäudes (U. Goos), 2002 im Rechener Park in Ehrenfeld (A. Jagel), im Laerholz in Querenburg (A. Jagel) und im Wäldchen westl. des städtl. Friedhofs in Weitmar (A. Jagel). 2007 in Mengen im NSG Oberes Öbachtal (B. Weiser), 2014 in einem Eichenwald in der Nähe des kleinen Sportplatzes in Hafkenscheidt/Laerfeld in Laer (H. Haeupler).
  • S Anethum graveolens L. - Dill. 1996 in Stiepel (M. Lubienski), 2004 etwa 30 Ex auf einer Brachfläche in Stahlhausen (A. Jagel), 2010 eine Pflanze auf einer Brache in der Innenstadt an der Metzstr. (A. Jagel).
  • Angelica archangelica L. subsp. litoralis (FR.) THELL. - Küsten-Arznei-Engelwurz. Entlang der Ruhr und am Kemnader Stausee (A. Jagel)
  • Angelica sylvestris L. - Wald-Engelwurz
  • Anthemis arvensis L. - Acker-Hundskamille. HUMPERT 1887: "Äcker, gemein." BEYSE 1896: "Aecker; gemein."
  • S Anthemis cotula L. - Stinkende Hundskamille. HÖPPNER & PREUSS 1926: "Bochum!"
  • S Anthemis tinctoria L. - Färber-Hundskamille. Aus Ansaaten verwildert und meist wieder verschwindend. 2010 auf Mittel- und Randstreifen der A40 (H. Haeupler & al.), 2011 auf dem Tippelsberg aus ursprünglicher Ansaat (BoBo, BOBO 2012).
  • Anthoxanthum odoratum L. - Gewöhnliches Ruchgras. In mageren Wiesen und Vorgartenrasen.
  • S Anthoxanthum aristatum BOISS. - Begranntes Ruchgras. BONTE 1930: "... Im Gebiete [Ruhrgebiet] häufig auf Schuttplätzen, sowie auf Hafen- und Bahngelände, so in ... Bochum, ...".
  • S Antirrhinum majus L. - Löwenmäulchen. 2002 auf dem Betriebsgelände an der Gahlenschen Str. in Hamme (A. Jagel), 2010 an zwei Stellen auf Bürgersteigen in der Innenstadt (A. Jagel), 2013 eine Pflanze auf dem Buscheyplatz (H. Haeupler, BOBO 2014b), 2013 eine Pflanze auf dem evangelischen Friedhof in Langendreer (A. Jagl, BOBO 2014b).
  • S Anthriscus caucalis M. BIEB. - Hunds-Kerbel. 1996 eine Pflanze am Hbf an der Ferdinandstr.. Danach nicht wieder gefunden (A. Jagel).
  • Anthriscus sylvestris (L.) HOFFM. - Wiesen-Kerbel
  • S Anthyllis vulneraria L. subsp. carpathica (PANT.) NYMAN - Karpaten-Wundklee. HUMPERT 1887: "An der Berg.-Märk. Bahn bei Langendreer und Wattenscheid, beständig."
  • S Anthyllis vulneraria L. subsp. polyphylla (DC.) NYMAN - Steppen-Wundklee. 1997 auf dem Unigelände in Querenburg auf den Hangwiesen des Ostforums nahe des künstlichen Wasserlaufes.(U. Goos).
  • Apera interrupta (L.) P. BEAUV. - Unterbrochener Windhalm. Zwischen 2000 und 2004 auf dem Kruppgelände Bochum-West (A. Jagel, JAGEL 2004, 2013 noch ein kleiner Bestand, P. Gausmann, BOBO 2014b), 2009 auf der Brache der ehemaligen Zeche Robert Müser in Werne (BoBo), 2010 fünf Pflanzen auf dem Randstreifen der A40 in Wattenscheid (H. Haeupler & al.)
  • Apera spica-venti (L.) P. BEAUV. - Acker-Windhalm
  • Aphanes arvensis L. - Gewöhnlicher Ackerfrauenmantel. Heute nur noch sehr selten auf Äckern (Acker auf dem Kalwes noch 2013, A. Jagel), sondern eher auf Brachen, trockenen Hängen oder in Blumenkübeln. 2011 auf dem Unigelände am Gebäude ID in Querenburg (H. Haeupler, BOBO 2012), 2013 mehrfach im Westpark auf Baumscheiben (A. Jagel & U. Küchmeister, BOBO 2014b), 2014 auf Brachen auf dem Gesundheitscampus in Querenburg (A. Jagel), 2014 mehrfach auf Brachen in einem neu entstehenden Gewerbegebiet östl. des Castroper Hellwegs nördlich Josef-Baumann-Str. in Hiltrop (A. Jagel)..
  • S Apium graveolens - Echter Sellerie. BONTE 1930
  • S Aquilegia-Verwilderungen - Akelei-Verwilderungen (Gartenformen). HUMPERT 1887: Aquilegia vulgaris L. "In der Waldschlucht nördlich von Grumme, sog. Wanne, bei Sevinghausen N., zahlreich. Kelch und Krone rot oder rosa bläulich weiß. Auch Gartenpflanze". Die Angaben über die Blütenfarbe bei HUMPERT lässt seine Vorkommen eher als Verwilderungen erscheinen. Bei allen heutigen Vorkommen handelt es sich um (meist in vielen unterschiedlichen Farben blühenden) Gartenverwilderungen. Hier und da handelt es sich offensichtlich um Einbürgerungen.
  • S Arabidopsis halleri (L.) O'KANE & AL-SHEHBAZ (= Cardaminopsis halleri L.) - Hallers Schaumkresse. 2014 1 Ex am Fuß der Frischluftzufuhr am ND-Gebäude auf der Südstr. auf dem Gelände der Ruhr-Universität. Wahrscheinlich aus den Anzuchthäusern der Pflanzenphysiologen im benachbarten Botanischen Garten entflohen (H. Haeupler).
  • Arabidopsis thaliana (L.) HEYNH. - Acker-Schmalwand. Auf Bürgersteigen und Brachen häufig.
  • S Arabis glabra (L.) BERNH. - Turmkraut. 2003 Neueinschleppung auf dem HBf Bochum (G. H. Loos, noch 2009 eine Pflanze, A. Jagel & T. Kasielke)
  • S. Aremonia agrimonoides (L.) DC. - Aremonie. 2013 auf einer Wiese auf dem Gelände der Ruhr-Universität, wahrscheinlich aus dem Botanischen Garten heraus verwildert (T. Schmitt, BOBO 2014a).
  • Arctium lappa L. - Große Klette
  • Arctium minus (HILL.) BERNH. s. str. - Kleine Klette
  • Arctium tomentosum MILL. - Wollkopf-Klette. Sehr selten. 1997 in Querenburg (A. Sarazin), 2003 auf Bahngelände in Langendreer (D. Büscher)
  • Arenaria leptoclados (RCHB.) GUSS. - Dünnstängeliges Sandkraut. 2007 auf einer Mauer in der Memeler Str. in Ehrenfeld. Erstfund für Bochum! (G. H. Loos), 2007 auf einer Brache im Technologiequartier in Querenburg (G. H. Loos), 2010 auf dem Mittelstreifen der A40 zw. AS Harpen und dem Autobahnkreuz Bochum z. T. massenhaft, weiter bis AS Werne zerstreut (G. H. Loos & al.), 2011 auf dem Parkplatz an der Alten Wittener Str. Höhe Opel-Werk, einzeln neben A. serpyllifolia (G. H. Loos, BOBO 2012).
  • Arenaria serpyllifolia L. - Quendelblättriges Sandkraut. Auf Bürgersteigen und Brachen häufig.
  • S Aristolochia macrophylla LAM. (= A. durior hort.) - Amerikanische Pfeifen-Winde. 1997 in Querenburg verwildert am Kalwes in der Nähe des Botanischen Gartens. (U. Goos, GOOS 1998).
  • S Armeria maritima Willd. s. l. - Gewöhnliche Grasnelke. 1997 auf dem Unigelände eine verwilderte Pflanzen in einer Gehwegfuge auf der Georg-Petschelt-Brücke in der Nähe des Musischen Zentrums in Querenburg (U. Goos, GOOS 1998).
  • Armoracia rusticana GAERTN., MEX. & SCHERB. - Gewöhnlicher Meerrettich. Meist an Straßenrändern. 2014 an der Universitätsstr. in Querenburg (A. Jagel), 2014 an der Max-Imdahl-Str. im Westen der Ruhr-Universität in Querenburg (A. Jagel).
  • Arrhenatherum elatius (L.) P. BEAUV. ex PRESL & C. PRESL - Gewöhnlicher Glatthafer. Häufig an Straßenrändern.
  • S Artemisia absinthium L. - Echter Wermut. 2002 wenige Exemplare auf einem Betriebsgelände an der Gahlenschen Str. in Hamme (A. Jagel), 2008 einzeln in Baumscheiben in Höntrop (D. Büscher, G. Bomholt), 2010 eine Pflanze auf dem Mittelstreifen der A40 am Autobahnkreuz Bochum (G. H. Loos & al.)
  • Artemisia verlotiorum L. - Verlotscher Beifuß LAMOTTE. 2011 an der Nörenbergstr. in Werne. Erstfund für Bochum! (H. Haeupler, BOBO 2014a).
  • Artemisia vulgaris L. - Gewöhnlicher Beifuß. Häufig.
  • S Arum italicum MILL. - Italienischer Aronstab. Meist aus Gartenabfällen in Wäldern. 2009 ein kleiner Bestand im Laerholz in Querenburg (A. Jagel & I. Hetzel), 2010 in einem Wald an der Unistr. in Querenburg (I. Hetzel), 2011 im NSG Tippelberg/Berger Mühle in Bergen (I. Hetzel, BOBO 2012), 2011 mehrere Pflanzen am Rande eines Eichen-Buchenwaldes zwischen Overberg- und Universitätsstraße in Querenburg (I. Hetzel), 2011 in einem Berg-Ahorn-Forst an der Riemker Str. in Hofstede (R. Köhler, BOBO 2012), 2014 eine Pflanze im Waldgebiet des Kalwes in Querenburg (P. Gausmann),
  • Arum maculatum L. - Gefleckter Aronstab
  • S Aruncus dioicus (WALTER) FERNALD - Geißbart. 1981-1983 verwildert in Eppendorf (SCHULTE 1985), 2010 zwei Pflanzen im Rechener Park (I. Hetzel).
  • S Asparagus officinalis L. - Spargel. 2002 im Westpark (A. Jagel, JAGEL 2004).
  • Asplenium adiantum-nigrum L. - Schwarzstieliger Streifenfarn. 1995 an einer Mauer in Stiepel (LUBIENSKI 1995, noch 2007, hat sich ausgebreitet, A. Jagel, noch 2010, M. Lubiensksi), darüber hinaus ein weiteres Vorkommen in Stiepel-Dorf, eine Pflanze (A. Jagel, A. Sarazin); 2010 am Fuß einer maroden Hauswand in Weitmar an der Hattinger Str. (A. Jagel), 2014 15-20 Pflanzen auf einer alten Mauer am S-Bahnhof Bochum-Langendreer West in der Str. Im Uhlenwinkel (A. Jagel)
  • Asplenium ceterach L. - Milzfarn, Schriftfarn. 2001 an einer Mauer in Wiemelhausen (P. Keil, noch 2007 A. Jagel, R. Rosin), 2007 an einer Mauer am Rande in der Innenstadt (BoBo), hier aus einer Anpflanzung im Erdboden des Vorgartens, die schon vor etwa 10 Jahren beobachtet wurde, auf die Mauer gelangt (noch 2010, A. Jagel)
  • Asplenium ruta-muraria L. - Mauerraute. Verbreitet auf Mauern.
  • Asplenium scolopendrium L. - Hirschzunge. In den letzten Jahren immer häufiger zu finden, besonders in den alten Stadtteilen mit einem hohen Anteil an alten Mauern, wie z.B. Ehrenfeld oder Grumme. 2006 an einer Mauer an einer Schule an der Castroper Str. (H. Amamczak, C. Buch, A. Jagel) 2007 ein Ex auf Waldboden im NSG Oberes Ölbachtal (A. Jagel). 2007 ein Exemplar auf einer Mauer am Kemnader Stausee (Bochumer Botanischer Verein), 2008 auf einer Mauer in Goldhamme (D. Büscher), 2008 auf einer Mauer am S-Bahnhof in Höntrop, hier schon seit Jahren (D. Büscher, G. Bomholt), 2009 im Uniwald unterhalb der Universität (R. Köhler). Darüber hinaus an weiteren Mauern. 2010 in der Innenstadt in zwei Kellerschächten an der Kreuzstr. (C. Buch & A. Jagel). 2014 eine Pflanze in einem Fensterschacht in der Wartburgstr. in Langendreer (A. Jagel).
  • Asplenium trichomanes L. - Brauner Streifenfarn. Bisher nur die subsp. quadrivalens D. E. MEY. in den Ritzen alter Mauern. 2011 an einer Mauer am Haus Langendreer (P. Gausmann), 2014 ca. 50 Pflanzen an einer Backsteinmauer an der Kreuzung Goldhammer Str./Wattenscheider Str. (P. Gausmann).
  • Aster lanceolatus WILLD. s. str. - Lanzettblättrige Aster. 1997 in Querenburg auf dem Unigelände im Bereich der Parkplätze unter Gehölzpflanzungen östlich des Gebäudes IC (U. Goos, det G. H. Loos).
  • S Aster novae-angliae L. - Raublatt-Aster (2002, A. Jagel)
  • Aster novi-belgii L. - Gewöhnliche Glattblatt-Aster. 1997 in Querenburg auf dem Unigelände auf den Hangwiesen oberhalb des Teichs südlich des IC-Gebäudes (U. Goos, det. G. H. Loos).
  • Aster tripolium L. - Salz-Aster. 1981 an den Klärteichen in Werne (GALHOFF & KAPLAN 1983).
  • Aster x salignus WILLD. - Weidenblättrige Aster. 2007 auf einer Brache im Technologiequartier in Querenburg (G. H. Loos)
  • Astragalus glycyphyllos L. - Süßer Tragant, Bärenschote. 1997 in Querenburg eine Pflanze auf einer Brachfläche am Waldrand des Kalwes südlich der Fachhochschule, vermutlich aus den Beständen des ehemaligen Botanischen Gartens erhalten geblieben (U. Goos), 2008 auf dem Gelände des ehemaligen Bahnhofs in Weitmar (BoBo, 2014 nicht mehr gefunden, P. Gausmann)
  • Athyrium filix-femina (L.) ROTH - Wald-Frauenfarn
  • S Atriplex hortensis L. - Garten-Melde. 2008 in Hofstede auf einer neu errichteten Verkehrsinsel (C. Buch), 2010 eine Pflanze in Dahlhausen auf einem Erdhügel auf dem Gelände des ehemal. Güterbahnhofs (A. Jagel & C. Buch)
  • Atriplex micrantha LEDEB. - Verschiedensamige Melde. An den Autobahnen sowie am Sheffieldring/Doneszring. 2000 an der A43 (A. Jagel), 2010 am Sheffieldring und auf der A40 (H. Haeupler, I. Hetzel, A. Jagel, G. H. Loos)
  • Atriplex patula L. - Spreizende Melde
  • Atriplex prostrata BOUCHER ex DC. subsp. latifolia (WAHLENB.) RAUSCHERT - Spieß-Melde. 2011 am Ufer des Ümminger Sees (BoBo, BOBO 2012).
  • Atriplex rosea L. - Rosen-Melde, 2000 auf dem Bahngelände in Dahlhausen, seitdem nicht mehr wiedergefunden (A. Jagel, JAGEL & al. 2000, JAGEL 2004).
  • Atriplex sagittata BORKH. - Glanz-Melde. Nur unbeständig auftretend und bisher nicht an den Autobahnen. 2002 auf Erhügeln im Westpark an der Gahlenschen Str., 2004 eine Pflanze auf einem Erdhügel einer Baustelle in Stahlhausen (A. Jagel).
  • S Atropa belladonna L. - Tollkirsche. HAMANN 1976: "... am Kalwes ...", wahrscheinlich aus dem Botanischen Garten verwildert
  • S Aubrieta deltoidea (L.) DC. - Blaukissen. 2002 in Wiemelhausen unterhalb einer Mauer (A. Jagel), 2006 auf einem Bürgersteig in Querenburg (A. Jagel).
  • S Aucuba japonica - Japanische Goldorange. An verschiedenen Stellen in Wälder, meist durch Gartenmüll (vgl. HETZEL & GAUSMANN 2010). Erstnachweis einer generativen Verwilderung im Bochum 2010 im Rechener Park (I. Hetzel & A. Jagel).
  • Avena fatua L. - Flug-Hafer
  • S Avena sativa L. - Hafer
  • S Avena strigosa SCHREB. - Sand-Hafer. HUMPERT 1887: "Unter sativa.".
  • S Azolla filiculoides LAM. - Großer Algenfarn. 1992 in den Werner Teichen, später nicht mehr (G. H. Loos), 2010 große Mengen in einem Teich an der Gräfin-Imma-Str. in Stiepel-Dorf (M. Lubienski), 2014 in einem Teich im Botanischen Garten sowie in Teichen unterhalb im Lottental in Querenburg (A. Höggemeier).
  • S Barbarea intermedia BOREAU - Mittleres Barbarakraut. HAMANN 1976: "Bennert: Bochum-Weitmar".
  • Barbarea arcuata (OPIZ) RCHB. (= Barbarea vulgaris R. Br. subsp. arcuata vulgaris) - Bogenfrüchtiges Barbarakraut.
  • Barbarea vulgaris R. Br. (= Barbarea vulgaris subsp. vulgaris - Gewöhnliches Barbarakraut.
  • Bellis perennis L. - Gänseblümchen. In Zierrasen häufig.
  • S Berberis julianae C. K. SCHNEID. - Julianes Berberitze. 2010 eine Jungpflanze in der Innenstadt an einer Hauswand an der Scharnhorststr. (BoBo)
  • S Berberis thunbergii DC. - Thunbergs Berberitze. 2008 verwildert im Wald des Baaker Bergs in Linden (A. Jagel), 2010 Sämlinge im Weitmarer Schlosspark (A. Jagel & V. Dörken)
  • Berteroa incana (L.) DC. - Graukresse. Selten. 1984 auf Brachen am S-Bahnhof Langendreer (D. Büscher), 1998 in Stiepel am Wegrand an der Kemnader Brücke auf Bochumer Seite (A. Jagel), 2004 auf dem Bahngelände südl. des S-Bahnhofs Ehrenfeld (A. Jagel), 2010 in Laer an der katholischen Kirche (H. Haeupler), 2010 spärlich auf der Mittelstreifen der A40 am Ostende des Autobahnkreuzes Bochum. (G. H. Loos & al.)
  • Berula erecta (HUDS.) COVILLE - Berle, Schmalblättriger Merk. In den Naturschutzgebieten im Norden in Bächen. 1997 im Bachtal des Kalwes (U. Goos).
  • S Betonica officinalis L. - Heil-Ziest. 2002 mehrere Pflanzen an einer Böschung des Harpener Baches in Langendreer, wohl aus einer Ansaat, Standort verbuscht zunehmend (A. Jagel), 2008 aus dem Garten heraus verwildert auf einen Vorgartenrasen in Steinkuhl (B. Weiser & A. Jagel)
  • Betula x aurata BORGH. (= B. pendula x B. pubescens) - Bastard-Birke
  • Betula pendula ROTH - Hänge-Birke, Warzen-Birke
  • Bidens cernua L. - Nickender Zweizahn. 2002 an der Ruhrbrücke bei Haus Kemnade (A. Jagel).
  • S Bidens ferulifolia (JACQ.) DC. 2002 auf dem Unigelände im Bereich der Mensa in Massen (A. Jagel, G. H. Loos, 2003 sich weiter ausbreitend, A. Jagel). Nach der Renovierung der Mensa nicht mehr gefunden (A. Jagel).
  • Bidens frondosa L. var. anomala PORT. ex FERN. (= B. anomala (PORTER ex FERN.) G. H. LOOS, P. KEIL & M. HENTSCH) - Anormaler Schwarzfürchtiger Zweizahn. Erstfund für Bochum an der Ruhr bei Dahlhausen (KEIL 1995), 2007 am Kemnader Stausee (BoBo).
  • Bidens frondosa L. var. frondosa - Schwarzfrüchtiger Zweizahn
  • Bidens tripartita L. - Dreiteiliger Zweizahn
  • Bistorta officinalis DELARBRE (= Polygonum bistorta L.) - Schlangen-Knöterich. Noch 1930 am Lottenbach in Querenburg (THIEME 1930), dort heute nicht mehr. 1993 auf einer Wiese im Stiepel am Wirtshaus Alte Fähre an der Ruhr, seit etlichen Jahren dort nicht mehr gefunden, die Wiese ist verbuscht (A. Jagel), 2002 am Knöselsbach in Brockhausen (A. Jagel), 2010 ein kleiner Bestand im Wiesental in Ehrenfeld (H. & I. Haeupler); 2010 ein kleiner Bestand im Weitmarer Schlosspark (A. Jagel & V. Dörken).
  • Blechnum spicant (L.) ROTH - Gewöhnlicher Rippenfarn. In den Wäldern und Waldresten im Süden noch regelmäßig wenn auch nicht häufig vorhanden. 1998 im Waldgebiet des Kalwes (U. Goos, GOOS 1998, noch 2014, P. Gausmann).
  • Bolboschoenus maritimus agg. - Artengruppe Gewöhnliche Strandsimse. 2003 in einem angelegten Kleingewässer auf einem ehemaligen Industriegebiet in Hamme (A. Jagel & S. Schreiber, JAGEL 2004)
  • S Borago officinalis L. - Borretsch. 2013 auf der Baustelle des Bochumer Westkreuzes in Stahlhausen (C. Buch & A. Jagel, BOBO 2014b).
  • Brachypodium pinnatum (L.) P. BEAUV. - Fieder-Zwenke. Sehr selten und nicht einheimisch. 1988 ein großer, eingebürgerter Bestand auf einem Bahndamm in Eppendorf (D. Büscher)
  • Brachypodium sylvaticum (HUDS.) P. BEAUV. - Wald-Zwenke. Sehr selten.
  • S Brassica juncea (L.) CZERN. - Ruten-Kohl, Sarepta-Senf (RUNGE 1990)
  • S Brassica napus L. - Raps. HUMPERT 1887: "In zahlreichen Spielarten angebaut".
  • S Brassica nigra L. - Schwarzer Senf. 2011 auf dem Unigelände am neuen Gebäude ID. Erstfund für Bochum (H. Haeupler, BOBO 2012).
  • S Brassica oleracea L. - Gemüse-Kohl. HUMPERT 1887: "In zahlreichen Spielarten angebaut". Selten unbeständig verwildert (SCHULTE 1985)
  • S Brassica rapa L. - Rübsen, Stoppelrübe. HUMPERT 1887: "In zahlreichen Spielarten angebaut".
  • Briza media L. - Zittergras. HUMPERT 1887: "Wiesen, Triften, grasige Abhänge, verbreitet; z. B. in Grumme." Heute nur noch auf dem Gelände des "Innovationsparks" an der Wasserstraße in Wiemelhausen; aus Einsaat entstanden und offensichtlich eingebürgert (1999-2004, A. Jagel)
  • S Bromus arvensis L. - Acker-Trespe. 1993 auf der Mülldeponie in Kornharpen (A. Jagel)
  • Bromus carinatus HOOK. & ARNOTT - Plattährige Trespe. Sehr selten. 1993 auf dem Gelände der Zeche Hannover in Hordel, eingebürgert (T. Kalveram, 2002 nicht mehr gefunden, A. Jagel), 2010 am Leinpfad an der Ruhr (I. & H. Haeupler), 2013 am Ackerrand in der Donnerbecke in Linden (C. Katzenmeier).
  • Bromus hordeaceus L. subsp. hordeaceus - Weiche Trespe
  • Bromus hordeaceus L. subsp. pseudothominii (P. M. SM.) H. SCHOLZ - Falsche Dünen-Trespe. Sehr selten. 1994 auf dem Unigelände auf einer Verbindungsbrücke (G. H. Loos, conf. H. Scholz), nach Brückenreinigung verschwunden (G. H. Loos).
  • Bromus inermis LEYSS. - Wehrlose Trespe
  • Bromus racemosus agg. - Artengruppe Trauben-Trespe. HUMPERT 1887: "Wiesen, Triften, zerstreut."
  • S Bromus squarrosus L. - Sparrige Trespe. SCHEMANN 1884, HUMPERT 1887: "Bahnhof in Westenfeld in Menge S."
  • Bromus secalinus L. - Roggen-Trespe. 2010 in einem Weizenfeld in Goldhamme (R. Köhler).
  • Bromus sterilis L. - Taube Trespe
  • Bromus tectorum L. - Dach-Trespe. Zerstreut, fast ausschließlich auf Bahn- und Industriegelände.
  • S Brunnera macrophylla (ADAMS.) I. M. JOHNST. - Kaukasus-Vergissmeinnicht. 2010 verwildert in einer Mauerritze in der Uhlandstr. in Grumme (A. Jagel & C. Buch).
  • Bryonia dioica JACQ. - Rotfrüchtige Zaunrübe. 1997 in Querenburg auf dem Unigelände an der N-Südstraße am Gebäude NC und am Weg über die Wiesen nordöstlich des ND-Gebäudes in einer Anpflanzung von Symphoricarpos x chenaultii (U. Goos).
  • Buddleja davidii FRANCH. - Gewöhnlicher Sommerflieder, Schmetterlingsstrauch
  • Bunias orientalis L. - Orientalische Zackenschote. 2010 auf dem Mittelstreifen der A43 an der AS Riemke (A. Jagel & S. Engels)
  • Butomus umbellatus L. - Schwanenblume. 2008 an der Ruhr in Dahlhausen (A. Jagel). 2009 an der Ruhr in Stiepel bei der Staumauer (A. Jagel), 2013 im Kemnader See (A. Jagel & U. Küchmeister, JAGEL & KÜCHMEISTER 2014).
  • Calamagrostis epigejos (L.) ROTH - Land-Reitgras
  • S Calendula officinalis L. - Garten-Ringelblume. 1998 eine verwilderte Pflanze in Querenburg an der "Schleuse" auf dem Forum Nord-Ost nahe der I-Nordstraße (. Goos), .2010 verwildert an verschiedenen Stellen in der Innenstadt.
  • Callitriche hamulata KÜTZ. ex W. D. J. KOCH - Haken-Wasserstern. Selten. 2002 in einem Seitenarm des Kemnader Stausees bei Behrenbeck (A. Jagel, hier noch 2012, A. Jagel & C. Buch); 2002 in den Grummer Teichen (G. H. Loos)
  • Callitriche platycarpa KÜTZ. - Flachfrüchtiger Wasserstern. 1997 in Querenburg häufig in den angestauten Teichen und am Bachlauf im Kalwes (U. Goos, det. G. H. Loos).
  • Callitriche stagnalis SCOP. - Teich-Wasserstern. 1997 in Querenburg zerstreut im Bachtal des Kalwes, zusammen mit Callitriche platycarpa (U. Goos, det. G. H. Loos).
  • Calluna vulgaris (L.) HULL - Heidekraut, Besenheide. Heute nur noch selten an lichten Stellen des Hainsimsen-Buchenwaldes (Luzulo-Fagetum) im Süden des Stadtgebiets, z. B. 2007 im Mailand (BoBo), 2008 am Hedtberg in Dahlhausen (A. Jagel, I. Hetzel), 2008 Dahlhausen am Kassenberg (I. Hetzel), 2010 am Grimberg in Querenburg (I. Hetzel).
  • Caltha palustris L. - Sumpfdotterblume. Heute nur noch an wenigen Orten anzutreffen, z.B. in den NSGs im Norden sowie in bachbegleitenden Wiesen im Süden.
  • Calystegia sepium (L.) R. BR. - Gewöhnliche Zaunwinde
  • S Camelina sativa (L.) CRANTZ - Saat-Leindotter. HUMPERT 1887. " f. glabrata DC. Äcker, Grasplatz vor dem alten Kirchofe, häufig." 1997 unbeständig in Querenburg (A. Sarazin)
  • S Campanula carpatica HALÁCSY - Karpaten-Glockenblume. 2009 verwildert am Hauptbahnhof. Erstfund für Bochum! (S. Wiggen), 2010 verwildert auf einem Bürgersteig in Ehrenfeld (A. Jagel)
  • S Campanula glomerata L. - Knäuel-Glockenblume. 1997 in Querenburg auf dem Unigelände verwildert auf einer Ruderalfläche südlich der Werkstätten ICN gegenüber dem Nordeingang von IC.(U. Goos).
  • Campanula patula L. - Wiesen-Glockenblume. WEISS 1881: "Hattingen, oberhalb der Bochumer Wasserstation am Rande des Waldes, sehr selten."; HUMPERT 1887: "Am Waldrande bei der Bochumer Pumpstation, selten W."
  • S Campanula persicifolia L. - Pfirsichblättrige Glockenblume. 2010 verwildert am Wegrand an der Kreuzstr. in der Innenstadt (C. Buch & A. Jagel), 2011 verwildert auf den Unigelände am Gebäude ID in Querenburg (H. Haeupler, BOBO 2012)
  • Campanula poscharskyana DEGEN - Hängepolster-Glockenblume. Zierpflanze die zunehmend verwildert und sich an Mauern und auf Bürgersteigen einbürgert, wenn sie nicht entfernt wird. Seit mindestens 2002 In Brockhausen an einer Mauer eines Bauernhofes an der Brockhauser Str. unterhalb der Kosterbrücke. (A. Jagel, noch 2010), 2002 an einer Mauer in der Wiemelhauser Str. in Wiemelhausen (2002, A. Jagel)., 2010 eine Pflanze auf dem Bürgersteig der Alsenstr. in der Innenstadt an einer Hauswand (A. Jagel), 2010 an einem Wegrand in einem Gebüsch an der Graf-Engelbertstr. in der Innenstadt (C. Buch & A. Jagel), 2010 in einer Pflasterritze an einer Hauswand in der Brunsteinstr. in der Innenstadt (C. Buch & A. Jagel), 2010 ein kleiner Bestand auf einem Bürgersteig der Scharnhorststr. in der Innenstadt (BoBo), 2010 in Pflasteritzen an einer Hauswand in der Josephstr. in der Innenstadt (C. Buch & A. Jagel, noch 2014, A. Jagel), 2010 am Rand eines Bürgersteiges in der Präsidentstr. in der Innenstadt, aus angrenzendem Garten übergreifend (C. Buch & A. Jagel), 2010 in einer Pflasterritze in einer Garageneinfahrt in der Marthastr. in Grumme (C. Buch & A. Jagel). 2010 an einem Mauerfuß in der Uhlandstr. in Grumme (C. Buch & A. Jagel). 2010 in Pflasterritzen in der Gilsingstr. in Ehrenfeld (C. Buch & A. Jagel), 2010 in Pflasterritzen und Mauer in der Friederikastr. in Ehrenfeld (C. Buch & A. Jagel), 2010 in Pflasterritzen in der Gabelsbergstr. in Ehrenfeld (C. Buch & A. Jagel), 2013 in großen Mengen in Pflasterritzen und an Mauern Im Uhlenwinkel in Langendreer (A. Jagel).
  • Campanula rapunculoides L. - Acker-Glockenblume. Selten. 2010 im Unicenter in Querenburg (H. Haeupler), 2010 in Ehrenfeld im Gewerbegebiet an der Bessemer Str. (C. Buch & A. Jagel), 2011 in Querenburg auf dem Unigelände südlich des GC-Gebäudes (BoBo, BOBO 2012), 2014 in Ehrenfeld an der Königsallee Höhe Waldring (P. Gausmann), 2014 in einem Pflanzbeet an der Porschstr. im Gewerbegebiet an der Gahlenschen Str. (A. Jagel).
  • Campanula rapunculus L. - Rapunzel-Glockenblume. Heute nur noch sehr selten. 1993 auf Industriegelände in Ehrenfeld (D. Büscher & G. H. Loos), 2008 auf einem Grasstreifen auf dem Friedhof in Stiepel-Dorf (A. Jagel), 2012 auf eine Brachfläche in Stahlhausen (R. Köhler)
  • Campanula rotundifolia L. - Rundblättrige Glockenblume. Heute nur noch selten. 1997 an der Treppe vom NA-Gebäude zum Botanischen Garten (U. Goos), 2008 auf einer Mauer an der Kosterstr. in Stiepel (A. Jagel, noch 2014), auf dem Friedhof In Stiepel-Dorf (A. Jagel) und auf den Mauern der Schleuse an der Ruhr (A. Jagel), 2008 auf einer Mauer in Grumme (P. Gausmann), 2011 in Pflasterritzen am Ostring vor dem Walter-Gropius-Berufskolleg in der Innenstadt (M. Lubienski).
  • Campanula trachelium L. - Nesselblättrige Glockenblume. Früher heimisch, heute vielleicht nur noch aus Verwilderungen entstandene Vorkommen. 1997 häufiger im Kalwes am Waldrand nahe der Pumpstation und nördlich der I-Gebäude (U. Goos), 2010 verwildert aus einem Garten heraus auf einem Bürgersteig in der Danziger Str. in Ehrenfeld (A. Jagel, noch 2014, sich weiter ausbreitend), 2011 an der Lennershofstr. in Querenburg (H. Haeupler), 2011 in einer kleinen Grünanlage zw. Autobahn und Josefinenstr., zumindest nicht offensichtlich aus Garten oder Gartenabfällen verwildert (R. Köhler, BOBO 2012), 2011 an der Lennershofstr. inter der KITA in Querenburg (H. Haeupler), 2014 ein großer Bestand in einem Gehölz an der Hofsteder Str. in der Innenstadt (A. Jagel).
  • S Cannabis sativa L. - Kultur-Hanf. 1998 an der N-Nordstraße in einer Pflasterritze in der Nähe des ND-Gebäudes und an einem Betonpflanzkübel südlich des IA-Gebäudes, an der Wasserfallanlage.auf dem Unigelände in Querenburg (U. Goos, GOOS 1998), 2010 eine Pflanze in der Innenstadt vor dem Landgericht (A. Jagel).
  • Capsella bursa-pastoris agg. - Hirtentäschelkraut
    - Capsella cuneifolia - Frühblühendes Hirtentäschel. an mehreren Stellen in Gehwegfugen eines Bürgersteigs an einer Laterne und an Hauswänden der Brückstr. (A. Jagel, conf. F. W. Bomble, vgl. BOMBLE 2009, BOMBLE 2014).
  • Cardamine armara L. - Bitteres Schaumkraut. Heute noch im Norden im NSG Tippesberg/Berger Mühle und an Bächen im Süden (A. Jagel).
  • Cardamine bulbifera (L.) CRANTZ (= Dentaria bulbifera) - Zwiebel-Zahnwurz. 2010 in Waldstücken und in Querenburg und Ehrenfeld (H. & I. Haeuler), 2010 im Weitmarer Holz (I. Hetzel), 2013 auf einer gehölzbestandenen Böschung im Laerfeld in Laer (T. Kalveram, BOBO 2014b).
  • S Cardamine corymbosa HOOK. f. - Neuseeländisches Schaumkraut. 2013 in enem Garten in Höntrop, wohl mit Erde eingeschleppt (G. H. Loos, BOBO 2014a).
  • Cardamine flexuosa WITH. - Wald-Schaumkraut. Auf Friedhöfen, in Parks und Waldstücken heute nicht mehr selten (A. Jagel).
  • Cardamine hirsuta L. - Behaartes Schaumkraut. Offene Standorte, häufig.
  • Cardamine impatiens L. - Spring-Schaumkraut. Auf Bahngelände oder in Parks, nicht häufig. 2014 auf dem Gelände des ehemaligen Bahnhofs in Weitmar (P. Gausmann).
  • Cardamine nemorosa LEJ. - Hain-Schaumkraut, 2002 im NSG Tippelberg/Berger Mühle in Bergen (G. H. Loos)
  • Cardamine pratensis L. s. str. - Wiesen-Schaumkraut. In feuchten Wiesen und Zierrasen verbreitet.
  • Cardaminopsis arenosa (L.) HAYEK subsp. arenosa - Gewöhnliche Sand-Schaumkresse. Regelmäßig auf Bahnbrachen und industriegeländen. 2013 im Westpark (A. Jagel).
  • Cardaria draba (L.) DESV. - Graukresse. An Weg- und Straßenrändern, nicht häufig. 2008 auf dem Kirmesplatz in Stiepel-Dorf (A. Jagel), 2009 an der A43-Ausfahrt Ruhr-Universität (A. Jagel & B. Weiser, noch 2010, C. Buch), 2009 in Langendreer an einem Wegrand (A. Jagel & T. Kasielke), 2009 in Querenburg am Straßenrand im Technologiequartier (A. Jagel), 2011 auf einem Grasstreifen an der Str. Geisental in Harpen im Gewerbegebiet Harpener Feld (A. Jagel, BOBO 2012), 2011 in Langendreer am Ümminger See (BoBo. BOBO 2012), 2012 auf dem Hordeler Friedhof (A. Jagel).
  • Carduus acanthoides L. - Weg-Distel. Selten. 1997 in Querenburg (A. Sarazin), 2008 im Westpark vor der Jahrhunderthalle (BoBo, noch 2013, A. Jagel & U. Küchmeister, BOBO 2014b), 2009 am Wegrand am Ümminger See (I. Hetzel, A. Jagel, T. Schmitt & S. Wiggen).
  • Carduus crispus L. - Krause Distel
  • Carduus nutans L. - Nickende Distel. Sehr selten. 2012 wenig auf einer Brachfläche in Stahlhausen (R. Köhler), 2012 eine Pflanze am Straßenrand an der Hochschule Bochum in Querenburg (H. Haeupler).
  • Carex acuta L. - Schlank-Segge
  • Carex acutiformis EHRH. - Sumpf-Segge
  • Carex x boenninghauseniana (C. paniculata x C. remota). 1994 im NSG Tippelsberg/Berger Mühle (D. Büscher)
  • Carex brizoides L. - Zittergras-Segge. Sehr selten. Laerholz in Querenburg (Kaplan in HAMANN 1976, HEBBECKER 1988, 1988 Büscher, noch vorhanden?), 2007 im NSG Oberes Ölbachtal (A. Jagel & B. Weiser)
  • Carex canescens L. - Grau-Segge. HUMPERT 1887: "Sumpfige Wiese, z. B. bei Dahlhausen, nicht selten."
  • Carex caryophyllea LATOURR. - Frühlings-Segge. HUMPERT 1887; "Grummer Wiesen am Wege."
  • Carex disticha HUDS. - Zweizeilige Segge. Heute selten und im Wesentlichen in den Naturschutzgebieten im Norden. 2010 im Feuchtgebiet an der Hövestr. in Steinkuhl (C. Buch. A. Jagel, T. Schmitt), 2011 in Bergen im NSG Tippelsberg/Berger Mühle (BoBo, BOBO 2012).
  • Carex distans L. - Entferntährige Segge. HUMPERT 1887: "Feuchte Wiesen bei Weitmar, selten."
  • Carex echinata - Igel-Segge. HUMPERT 1887: "Sumpfige Wiesen, häufig. Bei Hamme, Düppe etc."
  • Carex elongata L. - Langährige Segge. Sehr selten. 2001 im NSG Blumenkamp (G. H. Loos, 2009 nicht gefunden, C. Buch, P. Gausmann & A. Jagel)
  • Carex flacca SCHREB. - Blaugrüne Segge. HUMPERT 1887: "Nasse Wiesen, Grasplätze, Raine, nicht selten."
  • Carex guestphalica (BOENN. ex RCHB.) BOENN. ex O. LANG - Vielblütige Stachel-Segge. 2002 Hang zum NSG Blumenkamp in Hordel (A. Jagel, det. G. H. Loos)
  • Carex hirta L. - Behaarte Segge
  • Carex leporina L. (= ovalis GOOD.) - Hasenfuß-Segge
  • Carex muricata L. - Echte Stachel-Segge
  • Carex nigra (L.) REICHARD - Braune Segge
  • Carex otrubae PODP. - Hain-Segge, 2009 im NSG Blumenkamp in Hordel (C. Buch, P. Gausmann, A. Jagel).
  • Carex pallescens L. - Bleiche Segge. 1996 am Hülsenberg in Stiepel-Haar (M. Lubienski)
  • Carex pairaei F. W. SCHULTZ - Falsche Stachel-Segge. An Böschungen in Stiepel bei Blankenstein. 07.07.1922, Schemmann (Herbarium MSTR, det. E. Patzke)
  • Carex panicea L. - Hirse-Segge. HUMPERT 1887: "Feuchte Wiesen, nicht selten: Grumme, Weitmar."
  • Carex paniculata L. - Rispen-Segge. Sehr selten. 2002 eine Pflanze am Leinpfad am Ruhrufer Nähe Wasserwerk (A. Jagel). 2007 in den Sümpfen im Bergertal in Bergen, zurückgehend (A. Jagel, 2011 noch wenige Bulte, BoBo, BOBO 2012), 2007 im Bövinghauser Bachtal (B. Weiser, A. Jagel), 2013 eine Pflanze am Ufer des Kamnder Sees an der ehemaligen Zeche Gibraltar (A. Jagel, BOBO 2014b).
  • Carex pendula HUDS. - Hänge-Segge. Im gesamten Stadtgebiet verwildert und in nahezu allen Waldgebieten vorhanden und eingebürgert.
  • Carex pilulifera L. - Pillen-Segge
  • Carex pseudocyperus L. - Schein-Zypergras-Segge. Sehr selten. 1982 im NSG Oberes Ölbachtal in Kornharpen (BÜSCHER 1983, PAPAJEWSKI & KAPLAN 1983), hier 2007 wiedergefunden (B. Weiser, A. Jagel), 2003 Halde Robert Müser in Werne (4509/22, D. Büscher &. al.), 2008 auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Lothringen in Gerthe (P. Gausmann)
  • Carex remota L. - Winkel-Segge
  • Carex riparia CURTIS - Ufer-Segge. Sehr selten. 2002 in den Klärteichen in Kornharpen (Jagel & Schulz, noch 2009, BoBo)
  • Carex rostrata STOKES - Schnabel-Segge. Sehr selten. PAPAJEWSKI & KAPLAN 1983
  • Carex spicata HUDS. - Korkfrüchtige Segge
  • Carex strigosa HUDS. - Dünnährige Segge. 1992 im Siepen in Langendreer (BÜSCHER 1996, noch 2010 vorhanden, H. Haeupler).
  • Carex sylvatica HUDS. - Wald-Segge
  • Carex vesicaria L. - Blasen-Segge
  • Carex vulpina L. - Fuchs-Segge
  • Carex vulpinoidea MICHX. - Vielblütige Fuchs-Segge. 1993-1997 an den Tennisplätzen in Ehrenfeld (A. Jagel, 2008 noch vorhanden, hat sich ausgebreitet, A. Jagel & P. Gausmann, 1997 im Ölbachtal (K. Kaplan)
  • Carpinus betulus L. - Gewöhnliche Hainbuche
  • Carum carvi L. - Kümmel. HUMPERT 1887: "Auf Wiesen (z. B. bei Zeche Friederika), an Wegrändern, Bahndämmen, Ackerrainen, nicht selten. Massenhaft in den Ruhrbergen.", BEYSE 1896: "Küchenkraut.". Heute nur aus Ansaaten unbeständig verwildert.
  • S Castanea sativa MILL. - Ess-Kastanie, Edel-Kastanie. Bisher nur unbeständig verwildert, z. B. 2007 in Grünanlage am Roncalli-Haus unter dem Mutterbaum in Bochum-Steinkuhl (A. Jagel), 2007 im Waldsiepen des Mailandes in Bochum-Stiepel ohne Mutterbaum in der Nähe (BoBo). An mehreren weiteren Stellen im Bochumer Stadtgebiet vorhanden (vgl. HETZEL 2010)
  • S Caucalis platycarpos L. - Acker-Haftdolde. HUMPERT 1887: "Äcker bei Westenfeld L., Zeche Holland N., nach JÜNGST auch bei Bochum, sehr selten.", BEYSE 1896: "Unter der Saat; selten."
  • S Centaurea calitrapa L. - Stern-Flockenblume. HUMPERT 1887: "Am Bahndamm Bochum-Weitmar; Horster Mühle N., wohl unbeständig."
  • S Centaurea dealbata WILLD. - Zweifarbige Flockenblume. Zierpflanze aus dem Kaukasus. 2012 verwildert auf einem Bürgersteig in Altenbochum (A. Jagel & C. Buch, BOBO 2013).
  • Centaurea cyanus L. - Kornblume. Hier und da aus Ansaaten unbeständig verwildert, dann meist auch in verschiedenen Farben. Wildvorkommen sind heute sehr selten: 2007 Acker im Bövinghauser Bachtal (B. Weiser & A. Jagel), 2001 am Ackerrand in Gerthe (U. Goos & A. Jagel, hier seit etwa 20 Jahres regelmäßig und noch 2011 vorhanden, BOBO 2012).
  • Centaurea jacea L. s. l. - Wiesen-Flockenblume
  • S Centaurea montana L. - Berg-Flockenblume. Heimische Art aus NRW, die aber in Bochum nur als Zierpflanze verwildert und auf dem Weg der Einbürgerung ist. 2010 eine Pfanze auf einem Bürgersteig der Elsassstr. am Rand der Innenstadt (A. Jagel), 2014 an fünf Stellen verwildert auf Bürgersteigen, an Mauerfüßen und an Baumscheiben auf der Drusenbergstr. Höhe Weberstr. in Ehrenfeld (A. Jagel).
  • Centaurea scabiosa L. - Skabiosen-Flockenblume. Meist nur unbeständig aus Ansaaten. Auf dem Kalwes eingebürgert (JAGEL & GOOS 2002), 2011 am Straßenrand in Pflasterritzen und auf Baumscheiben entlang der Universitätsstr. am Exzenterhaus (H. Haeupler, hier seit Anfang der 1990er Jahre eingebürgert, A. Jagel).
  • S Centaurea stoebe L. - Rispen-Flockenblume. 1995 auf dem Unigelände (G. H. Loos).
  • Centaurium erythraea RAFN. - Echtes Tausendgüldenkraut
  • Centaurium pulchellum (SW.) DRUCE - Zierliches Tausendgüldenkraut. Meist an zeitweise staufeuchten Stellen auf Brachen. 2012 am S-Bahnhof Ehrenfeld (R. Köhler, BOBO 2013), 2012 südl. des BOGESTRA-Geländes in Weitmar (R. Köhler, BOBO 2013), 2013 im Gewerbegebiet in der Gahlenschen Str. in Hamme (P. Gausmann, BOBO 2014b).
  • S Centranthus ruber (L.) DC. - Rote Spornblume. 2003 auf dem Unigelände auf Felsen im Westen verwildert, hier schon seit Jahren (A. Jagel), 2006 am Studentenheim Roncallihaus in Querenburg aus Garten hinaus auf Gehweg verwildert (A. Jagel)
  • Cerastium arvense L. - Acker-Hornkraut. Heute selten, 1996 in Dahlhausen (A. Jagel & M. Beier). 2002 in Mengen an der Böschung zum Kemnader Stausee (A. Jagel).
  • Cerastium glomeratum THUILL. - Knäueliges Hornkraut
  • Cerastium glutinosum FR. - Bleiches Zwerg-Hornkraut. Selten auf Industrie- und Bahnbrachen. 2011 in Zwergrasen auf dem Kirmesplatz an der Ovelackerstr. in Langendreer (H. Haeupler, BOBO 2012), 2013 auf einer Brachfläche im Westpark (A. Jagel, BOBO 2014b).
  • Cerastium holosteoides FRIES em. HYL. - Gewöhnliches Hornkraut
  • Cerastium pumilum CURTIS - Dunkles Zwerg-Hornkraut
  • Cerastium semidecandrum L. - Sand-Hornkraut
  • S Cerastium tomentosum L. - Filziges Hornkraut.
  • Ceratophyllum demersum L. - Raues Hornblatt. 2009 im NSG Blumenkamp in Hordel (C. Buch, P. Gausmann & A. Jagel), 2009 im NSG Hofsteder Weiher in Hofstede (C. Buch, P. Gausmann & A. Jagel), 2010 in der Ruhr regelmäßig zwischen den Buhnen (BoBo), 2012 im Kemnader Stausee (H.-C. Vahle, BOBO 2013).
  • S Cercidiphyllum japonicum SIEBOLD & ZUCC. - Katsurabaum, Kuchenbaum. 2002 ein Sämling in einer Pflasteritze auf dem Unigelände, 2003 wieder verschwunden (A. Jagel), 2010 eine Jungpflanze auf einem Gehweg in einem Hinterhof der Oskarhoffmannstr. in der Innenstad (A. Jagel & C. Buch, JAGEL & BUCH 2011).
  • Chaenorhinum minus (L.) LANGE - Kleiner Orant, Kleines Leinkraut
  • S Chaerophyllum bulbosum L. - Knolliger Kälberkropf. 2010 eine Pflanze auf dem Mittelstreifen der A40 in Wattenscheid. Erstfund für Bochum! (H. Haeupler & al.)
  • Chaerophyllum temulum L. - Taumel-Kälberkropf, Hecken-Kälberkropf
  • S Chamaecyparis lawsoniana (A. MURRAY bis) PARL. - Lawsons Scheinzypresse. 1998 Jungpflanzen auf Schotterflächen auf dem Unigelände (GOOS 1998), 2002 auf einer Schotterfläche in Höntrop (C. Schulz), eine Pflanze am Fuß einer Mauer der Wittener Str. am Rand der Innenstadt (C. Buch & A. Jagel).
  • Chelidonium majus L. - Schöllkraut. Zerstreut, oft unterhalb von Mauern.
  • Chenopodium album L. subsp. album - Weißer Gänsefuß
  • Chenopodium album L. subsp. pedunculare (BERTOL.) ARCANG. - Dreilappiger Weißer Gänsefuß
  • Chenopodium bonus-henricus L. - Guter Heinrich. HUMPERT 1887: "Grasplätze bei Häusern, häufig."
  • S Chenopodium botrys L. - Klebriger Gänsefuß. 2002 auf einer Brachfläche im Westpark (A. Jagel, JAGEL 2004).
  • Chenopodium ficifolium SM. - Feigenblättriger Gänsefuß, 2008 auf Erdhügeln an der Holtbrügge in Weitmar. Erstfund für Bochum! (A. Jagel), 2010 in der Innenstadt am Rand der Scharnhorststr. (BoBo), 2010 ein kleines Vorkommen auf dem Randstreifen der A40 östl. AS Werne (G. H. Loos & al.), 2011 mehrfach am Rand der neugebauten A40-Auffahrt in Stahlhausen (A. Jagel, BOBO 2012), 2011 auf dem Friedhof in Stiepel-Dorf (A. Jagel).
  • Chenopodium glaucum L. - Graugrüner Gänsefuß. Selten, fast nur noch auf Baustellen. 2002 Industriebrache in Hamme (A. Jagel), 2011 mehrfach am Rand der neu gebauten A40-Auffahrt Richtung Essen auf einer Baustelle der A40 in Stahlhausen (A. Jagel).
  • S Chenopodium hybridum L. - Unechter Gänsefuß. 2000 eine Pflanze in der Innenstadt an einer Baumscheibe an der Herner Str. (A. Jagel)
  • Chenopodium polyspermum L. - Vielsamiger Gänsefuß
  • S Chenopodium pratericola RYDB. var. leptophylloides (MU) AELLEN (= Ch. leptophyllum NUTT. var. leptophylloides (MURR) THELL.) (SCHEUERMANN 1940: "Bochum Gbhf B.H., 1938, 1 großes Stück, Herbst; ...")
  • Chenopodium pumilio R. BR. - Australischer Gänsefuß. 2002, 2003 auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Hannover (A, Jagel JAGEL 2004, 2013 nicht mehr gefunden)
  • Chenopodium rubrum L. - Roter Gänsefuß
  • S Chenopodium schraderianum ROEM. & SCHULT. - Schraders Gänsefuß. 2010 eine Pflanze im Botanischen Garten in einem Blumenbeet (T. Muer & G. H. Loos)
  • S Chenopodium strictum (KRASAN) MURR. - Gestreifter Gänsefuß (HAMANN 1976)
  • S Chionodoxa luciliae BOISS. (= Scilla luciliae) - Gewöhnliche Sternhyazinthe. 2002 an einer Baumscheibe an der Margaretenstr. in Grumme (A. Jagel)
  • Chrysanthemum segetum L. - Saat-Wucherblume. HUMPERT 1887: "Auf Feldern bei Weitmar ..., selten." BEYSE 1896: "Aecker; selten und unbeständig."
  • Chrysosplenium alternifolium L. - Wechselblättriges Milzkraut. Sehr selten. 2010 an einem Bach in Oesterheide (H. & I. Haeupler)
  • Chrysosplenium oppositifolium L. - Gegenblättriges Milzkraut. 1998 im Bachtal des Kalwes in Querenburg (U. Goos, GOOS 1998, noch 2014 reichlich, P. Gausmann).
  • S Cichorium calvum ASCH. - Glatzfrucht-Wegwarte. 1987 auf einer Industriebrache in Eppendorf (G. H. Loos).
  • Cichorium intybus L. - Gewöhnliche Wegwarte, Zichorie
  • Cicuta virosa L. - Wasserschierling. HUMPERT 1887: "Querenburg S., Dahlhausen S., selten.". BEYSE 1896: "Sümpfe, Teichränder; zerstreut. Teich bei Haus Heven in Querenburg."
  • Circaea x intermedia EHRH. - Mittleres Hexenkraut. Immer schon selten und bisher nur im Süden gefunden. 1988 in Querenburg im Laerholz (D. Büscher), 1988 in Stiepel-Haar (D. Büscher), 2002 in Brenschede im oberen Lottental in einem Waldsiepen (A. Jagel, noch 2008), 2007 im Mailand in Querenburg (BoBo), 2011 Waldstreifen zw. Harpener Feld und "In der Grume" in Hiltrop (R. Köhler, BOBO 2012), im Laerfeld an einer gehölzbestandenen Böschung in Laer (A. Jagel, BOBO 2014b).
  • Circaea lutetiana L. - Gewöhnliches Hexenkraut. In Wäldern, Waldresten, Friedhöfen und Gebüsch selbst in der Innenstadt regelmäßig vorhanden
  • Cirsium arvense (L.) SCOP. - Acker-Kratzdistel
  • Cirsium oleraceum (L.) SCOP. (Asterac.) - Kohl-Kratzdistel. 1998 im Lottental am großen Teich unterhalb des Botanischen Gartens (U. Goos, GOOS 1998), 2002 im NSG Blumenkamp (A. Jagel).
  • Cirsium palustre (L.) SCOP. - Sumpf-Kratzdistel
  • Cirsium vulgare (SACI) TEN. - Gewöhnliche Kratzdistel
  • S Citrullus lanatus - Wassermelone. Verwildert in Querenburg auf einem Flachdach der Ruhr-Universität (P. Knopf, A. Jagel, C. Schulz, A. Höggemeier).
  • Claytonia perfoliata DONN & WILLD. - Gewöhnliches Tellerkraut, Kubaspinat. 2011 in den Ritzen einer Hauswand in der Danziger STr. in Ehrenfeld (C. Buch & A. Jagel, BOBO 2012)
  • Clematis vitalba L. - Gewöhnliche Waldrebe. Heute fast ausschließlich auf Bahn- und Industriegelände
  • Clinopodium vulgare L. - Wirbeldost. Heute nur noch auf Bahn- und Industriegelände (JAGEL 2004)
  • Cochlearia danica L. - Dänisches Löffelkraut. Seit etwa 1996 auf Mittelstreifen der A 43 (A. Jagel, M. Lubienski), seit 1997 am Sheffielring (M. Lubienski), seit 1998 an der Unistr. Nähe A 43 (M. Lubienski), 2001 in Straßenbahnschotter an der Castroper Straße (A. Jagel), 2004 an der Unistraße nordwestl. Uni (A. Jagel), mittlerweile an mehreren Stellen auch an Straßen im Stadtgebiet vorhanden. 2010 zerstreut auf dem Mittelsteifen der A40 (H. Haeupler, A. Jagel, G. H. Loos & al.)
  • Conium maculatum L. - Gefleckter Schierling. 1998 im Bereich der Mensa (GOOS 1998), 2004 auf Erdhügeln auf dem Weg zur Grünen Schule, hier seit mehreren Jahren beobachtet (U. Goos, A. Jagel); an verschiedenen Stellen auf dem Unigelände im Bereich der Mensa immer wieder gefunden (2003 und 2004, G. H. Loos, A. Jagel; 2009, T. Kasielke), 2010 und die Jahre zuvor auf dem gesamten MIttelstreifen des Sheffieldrings (A. Jagel, noch 2014, A. Jagel).
  • S Conringia orientalis (L.) DUMORT. - Ackerkohl. HUMPERT 1887: Erysimum orientale R. BR. Auf Schutt, z. B. neben Cranwinkel's Busch an der Hattinger Chaussee ..., bei Wattenscheid N., selten und unbeständig." 1981 in Trifolium resupinatum-Einsaat in Bochum Werne (D. Büscher in RUNGE 1986)
  • S Consolida ajacis (L.) SCHUR - Hyacinthenblütiger Sommer-Rittersporn (SCHULTE 1985)
  • S Consolida regalis GRAY - Feld-Rittersporn (SCHULTE 1985)
  • Convallaria majalis L. - Gewöhnliches Maiglöckchen
  • Convolvulus arvensis L. - Acker-Winde
  • Conyza canadensis (L.) CRONQ. - Kanadisches Berufkraut
  • Cornus sanguinea L. - Blutroter Hartriegel
  • S Cornus sericea L. - Schwedischer Hartriegel
  • Corrigiola litoralis L. - Hirschsprung
  • Corydalis cava (L.) SCHWEIGG. & KOERTE - Hohler Lerchensporn. 1997 unbeständig verwildert in Querenburg (A. Sarazin), 2013 große Bestände auf eine gehölzbestandenen Böschung im Laerfeld in Laer (T. Kalveram, BOBO 2014b).
  • Corydalis solida (L.) CLAIRV. - Finger-Lerchensporn. 1993 im Volkspark Hiltrop (D. Büscher, HEBBECKER 1988), 2010 in verschiedenen Parks und Gehölzstücken (H. Haeupler), 2011 eine Pflanze im Wiesental in Ehrenfeld. Rest eines ehemals größeren Vorkommens (A. Jagel. BOBO 2012), 2014 ein Tuff inmitten eines mindestens 20 m² großen Bestandes von Bärlauch (Allium ursinum) an der Unterstr. hinter der Haltestelle Fuchsweg in der Nähe einer Kleingartenanlage (H. Haeupler), 2014 zwei Bestände in einem Waldstück in der Nähe des kleinen Sportplatzes in Hafkenscheidt/Laerfeld. Für Hafkenscheid schon von HUMPERT 1887 genannt (H. Haeupler).
  • Corylus avellana L. - Gewöhnliche Hasel
  • S Corylus colurna L. - Baum-Hasel. 2010 drei Pflanzen im westlichen Teil des Rechener Parks. Erstfund einer Verwilderung für Bochum! (A. Jagel & I. Hetzel), 2010 außerden drei verwilderte Pflanzen . im östlichen Teil des Parkes (I. Hetzel), 2010 eine Pflanze verwildert auf Bahngelände südl. der Scharnhorststr. (BoBo)
  • S Cotoneaster dielsianus E. PRITZ - Graue Zwergmispel, Graue Strauchmispel. 1995 verwildert in der Innenstadt (G. H. Loos)
  • S Cotoneaster divaricatus REHDER & E. H. WILSON - Sparrige Zwergmispel. 1995 verwildert auf dem Unigelände in Querenburg (G. H. Loos), 2002 verwildert auf der Industriebrache an der Gahlenschen Str. (A. Jagel, JAGEL 2004).l
  • S Cotoneaster horizontalis DECNE. - Fächer-Zwergmispel. 2002 verwildert im Westpark (A. Jagel, JAGEL 2004).
  • S Cotoneaster lucidus SCHLTGL. - Glänzende Zwergmispel. 1987 verwildert auf dem Bahnhof Höntrop (D. Büscher & G. H. Loos).
  • S Cotoneaster rehderi POJARK (= C. bullatus BOIS var. macrophyllus REHDER & E. H. WILSON) - Rehders Zwergmispel. 2002 verwildert auf dem Gelände der Jahrhunderthalle (A. Jagel), 2010 verwildert im Gleisdreieck in Ehrenfeld (A. Jagel), 2014 eine Pflanze verwildert auf einer Brachfläche in Hofstede (P. Gausmann).
  • S Cotoneaster rotundifolius WALL. ex LINDL. - Rundblättrige Zwergmispel. 2002 verwildert auf Bahngelände am S-Bahnhof Ehrenfeld (A. Jagel)
  • S Cotoneaster x suecicus KLOTZ (= C. dammeri SCHNEID.) - Teppich-Zwergmispel, Schwedische Zwergmispel. 1997 verwilderte Jungpflanzen auf dem Gelände der Ruhr-Universität (GOOS 1998), 2002 verwildert auf Bahngelände in Dahlhausen (JAGEL 2004), 2007 verwildert auf einer Mauer am Kemnader Stausee (BoBo)
  • S Cotula coronopifolia L. - Krähenfuß-Laugenblume (Jüngst 1852)
  • Cotula squalida (HOOK. F.) HOOK. F. - Fiederpolster, Laugenblume. 2009 in einem Vorgartenrasen in Wiemelhausen (G. H. Loos & C. Buch), 2013 in Rasen auf dem Blumenfriedhof, eingebürgert (A. Jagel, BOBO 2014a).
  • Cotula squalida (HOOK. F.) HOOK. F. - Fiederpolster, Laugenblume. 2009 in einem Vorgartenrasen in Wiemelhausen (G. H. Loos & C. Buch), 2013 in Rasen auf dem Blumenfriedhof, eingebürgert (A. Jagel, BOBO 2014a).
  • Crassula helmsii (T. KIRK) COCKAYNE - Nadelkraut. 2009 an einem Teich in Stiepel. Erstfund für Bochum! (A. Jagel).
  • Crataegus laevigata (POIR.) DC. - Zweigriffeliger Weißdorn
  • Crataegus x macrocarpa HEGETSCHW. (= C. laevigata x C. rhipidophylla) - Großfrüchtiger Weißdorn
  • Crataegus monogyna JACQ. - Eingriffeliger Weißdorn
  • S Crataegus pedicillata SARG. - Scharlach-Weißdorn. 2008 verwildert auf dem Gelände der ehemaligen Zechen Hannover in Hordel (P. Gausmann)
  • Crataegus x subsphaericea GAND. (= C. monogyna x C. rhipidophylla) - Verschiedenzähniger Weißdorn
  • Crepis biennis L. - Wiesen-Pippau. Eingebürgert im NSG Tippelsberg/Berger Mühle (A. Jagel), 2011 wenig im Rasen am Kaufland-Parkplatz in Langendreer (D. Büscher & G. H. Loos, BOBO 2012), 2014 auf einer neu gestalteten Fläche östlich der Von Waldhausen-Str. in Werden, aus einer Ansaat entstanden (A. Jagel).
  • Crepis capillaris (L.) WALLR. - Kleinköpfiger Pippau
  • Crepis paludosa (L.) MOENCH - Sumpf-Pippau. 1998 im Bachtal des Kalwes (U. Goos, GOOS 1998, JAGEL & GOOS 2002), 2010 im Laerholz (H. Haeupler), 2010 in einem Siepen in Brockhausen (A. Jagel).
  • S Crepis sancta (L.) BABC. subsp. nemausensis (GOUAN) BABC. (= Lagoseris nemausensis (GOUAN) M. BIEB.) SCHEUERMANN 1928: " selten und vereinzelt. Bo, ..., Häufiger Südfruchtbegleiter". SCHEUERMANN 1930
  • S Crepis setosa HALLER F. - Borsten-Pippau. SCHEUERMANN 1930: "Eine sehr häufige. meist zahlreich (oft zu hunderten) auftretende, wohl auf keinem größeren Gbhf fehlende Pflanze. ... Gbhfe Bochum, ... BONTE 1930: "... nach Scheuermann auch auf allen größeren Güterbahnhöfen des westälischen Industriegebiets, meist in Menge, so in ..., Bochum, ..."
  • Crepis tectorum L. - Dach-Pippau. 2010 auf einer Brachfläche am Ostring (C. Buch & A. Jagel), 2013 im Westpark (A. Jagel & U. Küchmeister, BOBO 2014b).
  • Crocus tommasinianus HERB. - Elfen-Krokus. 1998 verwildert auf dem Unigelände (GOOS 1998), 2002 im Stadtpark auf der Wiese am Museum massenhaft, eingebürgert (A. Jagel, noch 2014).
  • Cruciata laevipes OPIZ - Kreuz-Labkraut. 2002 zwei kleine Bestände in Stiepel am Nordufer des Kemnader Stausees (A. Jagel).
  • S Cucurbita pepo L. - Garten-Kürbis. 2002 verwildert in Industriegebiet an der Castroper Str. östlich der Innenstadt (A. Jagel & A. Höggemeier).
  • Cuscuta europaea L. - Europäische Nesselseide. An verschiedenen Stellen an der Ruhr, in der Regel auf Brennnesseln und Hopfen. 2011 eine Pflanze im Siepen östl. der Straße "Auf dem Kalwes" (M. Lubienski, BOBO 2012).
  • Cuscuta epithymum (L.) L. subsp. trifolii (BAB. & GIBSON) BERHER - Klee-Seide. HUMPERT 1887: "Bei Höntrop S, selten."
  • Cyclamen hederifolium - Efeublättriges Alpenveilchen AITON. 2007 an einer Böschung in Querenburg am Haus der Freunde, offensichtlich eingbürgert. Erstfund für Bochum! (A. Jagel, Th. Marx), 2007 im Gehölzstreifen in Steinkuhl an verschiedenen Stellen (I. Hetzel, A. Jagel, B. Weiser) (vgl. JAGEL & BUCH 2011).
  • Cymbalaria muralis GAERTN., MEY. & SCHERB. - Mauer-Zymbelkraut
  • S Cynodon dactylon (L.) PERS. - Hundszahn (HÖPPNER & PREUSS 1926)
  • Cynosurus cristatus L. - Wiesen-Kammgras. Nicht häufig, auf mageren Wiesen, z. B. 2008 auf dem Kalwes (BoBo) und auf Wiesen am Roncalli-Haus Bochum in Steinkuhl (A. Jagel & B. Weiser)
  • S Cyrtomium fortunei J. SM. var. clivicola - Fortunes Sichelfarn. 2010 in einem Kellerschacht in der Schwarzbachstr. in Hamme (C. Buch & A. Jagel), 2011 in einem Kellerschacht in Westfenfeld in der Wibbeltstr. (A. Jagel, BOBO 2012).
  • S Cynosurus echinatus L. - Igelgras. SCHEUERMANN 1928: "Wird mit Südfrüchten und Grassamen eingeschleppt. Scheint sich auf Kehrichtstellen nicht recht zu entwickeln. ... Bo. Fettweiss, ..., BONTE 1930: "Bochum-Wiemelhausen auf einem Acker", 1923, Fettweiss
  • S Cyperus eragrostis LAM. - Frischgrünes Zypergras. 2007 verwildert im Steinbruch Klosterbusch in Querenburg . Erstfund für Bochum! (T. Kasielke)
  • Cyperus fuscus L. - Braunes Zypergras. 2003 in einem angelegten Kleingewässer auf einem ehemaligen Industriegebiet in Hamme (A. Jagel & S. Schreiber, JAGEL 2004), 2004 auf dem Boden eines abgelassenes Tümpels im NSG Oberes Ölbachtal (A. Jagel).
  • Cystopteris fragilis (L.) BERNH. - Zerbrechlicher Blasenfarn. 2005 auf einer Mauer im Lottental (A. Jagel, noch 2010, D. Büscher)
  • Cytisus scoparius (L.) LINK - Besenginster. 2014 am Rand der Universitätsstr. auf Höhe Markstr. (A. Jagel), 2014 auf Böschungen im Biomedizinpark in Querenburg (A. Jagel).
  • Dactylis glomerata L. s. str. - Wiesen-Knäuelgras
  • Dactylorhiza maculata (L.) SOÓ s. str. - Geflecktes Knabenkraut. 1999 im Botanischen Garten verbreitet und sich eigenständig vermehrend (A. Jagel & A. Höggemeier, noch 2014, A. Höggemeier), 1996 auf einer von Überbauung bedrohten Feuchtwiese in Querenburg (A. Jagel).
  • Dactylorhiza majalis (RCHB.) HUNT& SUMMERH. - Breitblättriges Knabenkraut. 2012 23 Pflanzen auf einer Feuchtwiese in Hamme (G. Westphal, BOBO 2013), Noch 2013 auf einer von Überbauung bedrohten Feuchtwiese in Querenburg (A. Jagel).
  • Dactylorhiza maculata x majalis. Auf einer von Überbauung bedrohten Feuchtwiese in Querenburg (A. Jagel & B. Margenburg, noch 2013, A. Jagel).
  • Danthonia decumbens (L.) DC. - Dreizahn (HEBBECKER 1988)
  • Daphne mezerum L. - Seidelbast. HUMPERT 1887: "Wälder an der Ruhr, selten; Gärten." 2008 eine wohl verwilderte Pflanze im Weitmarer Holz (T. Schmitt).
  • Datura stramonium L. - Weißer Stechapfel. 2013 auf der Zentraldeponie in Kornharpen (R. Köhler, BOBO 2014b).
  • Daucus carota L. - Wilde Möhre
  • Deschampsia cespitosa (L.) P. BEAUV. - Rasen-Schmiele
  • Deschampsia flexuosa (L.) TRIN. (= Avenella flexuosa) - Draht-Schmiele
  • S Descurainia sophia (L.) PRANTL - Sophienrauke (SCHEMMANN 1884)
  • S Deutzia scabra THUNB. - Raue Deutzie. 1996 verwildert an der Markstr. Nähe Stiepeler Str. in Wiemelhausen (G. H. Loos)
  • Dianthus armeria L. - Raue Nelke. 2010 auf Bahngelände in Riemke (A. Jagel), 2012 auf einer Verkehrsinsel in der Markstr. (A. Jagel, BOBO 2013), 2013 auf einem Brachstreifen auf der Hauptstr. in Langendreer (R. Köhler, BOBO 2014b).
  • S Dianthus barbatus L. HUMPERT 1887: "Gartenpflanze, selten verwildert."
  • S Dianthus carthusianorum L. - Kartäuser-Nelke. 2002 aus Ansaat im Westpark (A. Jagel, JAGEL 2004), 2010 im Gewerbepark Lothringen aus einer Ansaat (A. Jagel, noch 2012), 2010 im Gewerbepark Holland in Wattenscheid, aus einer Ansaat (T. Schmitt).
  • S Dianthus deltoides L. - Heide-Nelke. 2002 aus Ansaat im Westpark, aus Ansaat verwildert (JAGEL 2004) auf einer Brache im Technologiequartier (BoBo), 2010 an einem Parkplatz westl. des Unicenters (H. Haeupler), 2012 im Gewerbepark Lothringen in Gerthe, aus ehemaliger Ansaat verwildert (A. Jagel).)
  • S Digitalis lutea L. - Gelber Fingerhut. 1998 verwildert auf dem Unigelände unter der Gehölzanpflanzuing vor dem Gebäude ICN (U. Goos, GOOS 1998)
  • Digitalis purpurea L. - Roter Fingerhut
  • Digitaria ischaemum (SCHREB. ex SCHWEIGG.) SCHREB. ex MIHL. - Kahle Fadenhirse
  • Digitaria sanguinalis (L.) SCOP. subsp. sanguinalis - Blutrote Fadenhirse. 2008 auf dem Friedhof in Stiepel-Dorf (A. Jagel), 2010 in Massen auf der Elsaß-Str. in der Innenstadt (A. Jagel)
  • S Diplotaxis muralis (L.) DC. - Mauer-Doppelsame. HUMPERT 1887: "Bochum: auf Berg.-Märk. Bahnhofe (für Herne), Wattenscheid: Berg.-Märk. Bahn N. Die Pflanze gehört zur var. caulescens KITT. Nicht beständig." BEYSE 1894: "Auf Schutt und Mauern, zerstreut. Berg.-Märk. Bahnhof."
  • Diplotaxis tenuifolia (L.) DC. - Schmalblättriger Doppelsame. Auf Industriegelände, Bürgersteigen und an Straßenrändern. 2010 mehrfach in der Innenstadt (C. Buch & A. Jagel), 2010 auf dem Mittelstreifen des Nordhausenrings (A. Jagel & B. Weiser), 2011 auf dem Tippelsberg in Bergen (BoBo, BOBO 2012).
  • Dipsacus fullonum L. (= D. sylvestris) - Wilde Karde
  • Dipsacus laciniatus L. - Schlitzblättrige Karde. Auf einer Brache am im Technologiequartier in Querenburg (JAGEL 1999, noch 2007 in großen Beständen vorhanden, BoBo), 2002/2003 in Hordel auf einem Grasstreifen am Rand eines Schrebergartens (Kalveram & Jagel, JAGEL 2004), 2010 zwei Pflanzen auf dem Mittelstreifen der A44 in Laer (A. Jagel).
  • Dipsacus pilosus L. - Behaarte Karde. HUMPERT 1887: "... Sevinghauser Busch N., selten." 2009 zwei Pflanzen am Straßenrand am Laerholz (I. Hetzel & A. Jagel; 2010 wieder verschwunden, A. Jagel)
  • Dittrichia graveolens (L.) GREUTER (= Inula graeolens L.) - Klebriger Alant. 2002 auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Lothringen in Gerthe, mittlerweile überbaut (P. Gausmann, A. Jagel), 2007 auf den Brachen im Technologiequartier in Querenburg (BoBo), 2010 eine Pflanze auf Bahngelände in Riemke (A. Jagel), 2012 im Gewerbepark und auf der Halde Lothringen in großen Mengen (A. Jagel).
  • Draba muralis L. - Mauer-Felsenblümchen. 2001 mehrere hundert Pflanzen auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs Bochum-Nord. Erstfund für Bochum! (A. Jagel, noch 2009, aber wegen Verbuschung abnehmend, A. Jagel), 2002 wenige Pflanzen am west¬lichen Ende des Bahn¬steigs 3 auf Gleisschotter am Hauptbahnhof Bochum (A. Jagel), 2001 ein indivi¬duenreicher, aber flächenmäßig kleiner Bestand auf einem stillgelegten Bahngleis in Harpen, wo die Bahn den Harpener Bach überquert (A. Jagel, noch 2009, aber weniger geworden) (vgl. auch KASIELKE & JAGEL 2009).
  • Dryopteris affinis (LOWE) FRASER-JENK. subsp. borreri (NEWMAN) FRASER-JENK. - Spreuschuppiger Dornfarn. 2003 mehrere Pflanzen im Kalwes nahe der Brücke, nördl. Bachtallauf in Querenburg. Neu für Bochum! (M. Lubienski, LUBIENSKI 2007, 2011 durch Flow-Cytometrie bestätigt), 2014 in Bergen im NSG Tippelsberg/Berger Mühle (P. Gausmann, die Pflanze wurde von R. Viane/Gent per Flow-Cytometrie als triploid bestätigt).
  • Dryopteris carthusiana (VILL.) H. P. FUCHS - Gewöhnlicher Dornfarn
  • Dryopteris x complexa s. l. 2003 auf dem Kalwes in Querenburg. Neu für Bochum! (M. Lubienski, LUBIENSKI 2007)
  • Dryopteris dilatata (HOFFM.) A. GRAY - Breitblättriger Dornfarn
  • Dryopteris filix-mas (L.) SCHOTT - Gewöhnlicher Wurmfarn
  • Duchesnea indica (ANDR.) FOCKE - Indische Scheinerdbeere. Mittlerweile an unzähligen Wegrändern in Wäldern und auf Friedhöfen sowie in Vorgartenrasen und Pflasteritzen im gesamten Stadtgebiet verwildert und eingebürgert.
  • S Echinochloa esculenta (A. BR.) H. SCHOLZ - Japan-Hühnerhirse. 1998 eine Pflanze auf dem Unigelände am Straßenrand der N-Nordstr. in einer Pflasterritze (GOOS 1998)
  • Echinochloa crus-galli (L.) P. BEAUV. - Hühnerhirse
  • S Echinochloa muricata (P. BEAUV.) FERNALD - Borstige Hühnerhirse. Auf einer Brache am westlichen Ende der A44. Erstfund für Bochum! (A. Jagel, conf. H. Scholz).
  • Echinops exaltatus SCHRAD. - Drüsenlose Kugeldistel. 1998 auf dem Unigelände an der Südstr. am Gebäude ND, hier seit Jahren vorhanden, aber ohne Ausbreitungstendenz (U. Goos, A. Jagel); 2008 ca. 30 Pflanzen eingebürgert in einer Wiesenbrache im Lottental (I. Hetzel)
  • Echium vulgare L. - Gewöhnlicher Natternkopf
  • Eleocharis acicularis (L.) ROEM. & SCHULT. HUMPERT 1887: "Am Rande von Gewässern, z. B. an der Ruhr."
  • Eleocharis vulgaris S. M. WALTERS ex A. Löwe & D. Löwe (= Eleocharis palustris (L.) ROEM. & SCHULT. subsp. vulgaris S. M. WALTERS - Großfrüchtige Gewöhnliche Sumpfsimse. Heute selten, aber durch Bach-Renaturierungen wieder häufiger werdend.
  • Elodea canadensis MICHX. - Kanadische Wasserpest. Im Kemnader Stausee und in der Ruhr, aber mittlerweile fast vollständig verdrängt von Elodea nuttalii.
  • Elodea nuttalli (PLANCH.) H. St. JOHN - Nuttalls Wasserpest. Im Kemnader Stausee und in der Ruhr.
  • Elymus repens (L.) GOULD s. str. (= Agropyron repens = Elytrigia repens) - Kriech-Quecke
  • Epilobium angustifolium L. - Schmalblättriges Weidenröschen
  • Epilobium x beckhausii HAUSSKN. (= E. montanum x E. tetragonum s. str.)
  • Epilobium ciliatum RAFN. (= E. adenocaulon) - Drüsiges Weidenröschen
  • Epilobium ciliatum x E. hirsutum
  • Epilobium ciliatum x E. montanum
  • Epilobium ciliatum x E. parviflorum
  • Epilobium ciliatum x E. roseum
  • Epilobium ciliatum x E. tetragonum s. str.
  • Epilobium collinum C. C. GMEL. - Hügel-Weidenröschen. 2007 auf einer Mauer am Kemnader Stausee. Neufund für Bochum! (BoBo, det. G. H. Loos)
  • Epilobium x erroneum HAUSSKN. (= E. hirsutum x E. montanum)
  • Epilobium x goerzii RUEBNER (= E. hirsutum x E. roseum)
  • Epilobium hirsutum L. - Zottiges Weidenröschen
  • Epilobium lamyi F. W. SCHULTZ - Graugrünes Weidenröschen
  • Epilobium lanceolatum SEBAST. & MAURI - Lanzettblättriges Weidenröschen. HÖPPNER & PREUSS 1926: Bochum-Dahlhausen
  • Epilobium x limoseum SCHUR (= E. montanum x E. parviflorum)
  • Epilobium montanum L. - Berg-Weidenröschen
  • Epilobium obscurum SCHREB. - Dunkelgrünes Weidenröschen. 2009 im NSG Oberes Ölbachtal. Erstfund für Bochum! (BoBo, det. G. H. Loos), 2009 an den Harpener Teichen (BoBo, det. G. H. Loos). Der bei HAMANN (1976) angegebene Fund liegt auf Hattinger Gebiet, ein Belegexemplar, gesammelt von Herrn. P. Kircher, liegt im Herbarium der Ruhr-Universität Bochum, Spezielle Botanik.
  • Epilobium palustre L. - Sumpf-Weidenröschen. HUMPERT 1887: "Gräben (Rhein. Bahn), nicht selten.". BENNERT & KAPLAN 1983
  • Epilobium x palatinum F. W. SCHULTZ (= E. parviflorum x E. lamyi)
  • Epilobium x persicinum RCHB. (= E. parviflorum x E. roseum)
    Epilobium parviflorum SCHREB. - Kleinblütiges Weisenröschen
  • Epilobium roseum SCHREB. - Rosenrotes Weidenröschen
  • Epilobium x semiadnatum BORBAS (= E. lamyi x E. tetragonum)
  • Epilobium tetragonum L. - Vierkantiges Weidenröschen
  • Epilobium x weissenburgiense F. W. SCHULTZ (E. parviflorum x E. tetragonum)
  • Epipactis helleborine (L.) CRANTZ s. str. - Breitblättrige Stendelwurz. An zahlreichen Stellen in Wäldern und Parks, auf Wiesen, auf Brachen, in Pflasterritzen. 2013 im Wald an der Str Im Mailand (A. Jagel), 2014 auf einem Bürgersteig in der Düppestr. (A. Jagel), 2014 auf einer Wiese im Stadtpark (A. Jagel).
  • Epipactis palustris (L.) CRANTZ - Sumpf-Stendelwurz. HUMPERT 1887: "Sevinghausen S."
  • Equisetum arvense L. - Acker-Schachtelhalm
  • Equisetum fluviatile L. - Teich-Schachtelhalm
  • Equisetum hyemale L. - Winter-Schachtelhalm. HÖPPNER & PREUSS 1926.
  • Equisetum hyemale L. var. affine (ENGELM.) A. A. EATON. 2002 auf dem Gelände des Innovationsparks in Wiemelhausen an der Wasserstraße/Wiemelhauser Str., aus Anpflanzung eingebürgert (A. Jagel, det. M. Lubienski)
  • Equisetum x litorale KÜHLEW. ex RUPR. - Ufer-Schachtelhalm. 1983 im NSG Tippelsberg/Berger Mühle in Bergen (BENNERT & KAPLAN 1993, noch 2002, A. Jagel), 1996 an der Ruhr am Leinpfad am Weg zwischen Schleuse und Wirtshaus Alte Fähre (M. Lubienski).
  • Equisetum palustre L. - Sumpf-Schachtelhalm
  • Equisetum sylvaticum L. - Wald-Schachtelhalm. 1993 im Lottental (M. Lubienski), 2002 im Kalwes (A. Jagel, danach nicht wieder gefunden, A. Jagel)
  • Equisetum telmateia EHRH. - Riesen-Schachtelhalm. Lange bekannt im NSG Tippelberg/Berger Mühle (BENNERT & KAPLAN 1983, PAEGER & BENNERT 1990) und an den Grummer Teichen (A. Jagel), 2013 im Laerfeld an der Havkenscheider Str. in Laer (A. Jagel, BOBO 2014), 2014 auf einer Böschung des kleinen Sportplatzes im Laerfeld in Laer (H. Haeupler).
  • Eragrostis minor HOST - Kleines Liebesgras
  • Eragrostis multicaulis STEUD. - Japanisches Liebesgras. 2007 eingebürgert auf dem Bahnhof Hustadt der U35. Erstfund für Bochum! (G. H. Loos), 2008 in Wattenscheid in Pflasterritzen an der Straßenbahnhaltestelle August-Bebel-Platz (H. Haeupler), 2010 an zahlreichen Stellen in der Innenstadt auf Bürgersteigen (C. Buch & A. Jagel).
  • Erica tetralix L. - Echte Glockenheide. HUMPERT 1887: "Am Abhang der Düppe, selten ... ", Herbarium BOCH: 1946, Nordrhein-Westfalen. Bochum-Stiepel, Margret Zorn."
  • Erigeron acris L. - Scharfes Berufkraut
  • Erigeron annuus (L.) PERS. s. l. - Einjähriges Berufkraut
  • Eriophorum angustifolium HONCK. - Schmalblättriges Wollgras. THIEME 1930: "saure Wiesen am Lottenbach"
  • Erodium cicutarium (L.) L’Hèr. - Gewöhnlicher Reiherschnabel. Schwerpunktmäßig auf Bahn- und Industriebrachen, z. B. 2010 auf Bahngelände am ehemaligen Containerbahnhof in Langendreer (A. Jagel).
  • Erophila verna (L.) DC. - Frühlings-Hungerblümchen. An offenen, trockenen Standorten wie Brachen und Bürgersteige regelmäßig vorhanden.
  • S Eruca sativa MILL. - Öl-Rauke (1981, Büscher, s. RUNGE 1986)
  • S Erucastrum gallicum (WILLD.) O. E. SCHULTZ - Französische Hundsrauke. HUMPERT 1887: "An der Berg.-Märk. Bahn bei der Gasanstalt in Bochum, ferner bei Dahlhausen häufig. Vom Rheine her eingeschleppt, bürgert sich ein." Seitdem nicht mehr gefunden.
  • Eryngium campestre L. - Feld-Mannstreu. 1998 auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Lothringen in Gerthe, Wuchsort zerstört (A. Jagel)
  • Erysimum cheiranthoides L. - Acker-Schöterich. Heute meist auf neu angeschütteten Flächen oder Baustellen. 2010 an Baumscheiben neu gepflanzter Bäume an der Friederikastr. am Bergmannsheil (A. Jagel)
  • S Erysimum cheiri L. - Goldlack. HUMPERT 1887: "Gärten, ganz selten verwildert".
  • S Erysimum hieraciifolium agg. - Artengruppe Steifer Schöterich. HUMPERT 1887: "E. hieracifolium. Zwei Exemplare auf dem Berg.-Märk. Bahnhofe, ebenso in Wattenscheid N., eingeschleppt und unbeständig." Aktuell nicht mehr nachgewiesen.
  • S Eschscholzia californica CHAM. - Kalifornischer Kappenmohn, 2011 verwildert auf dem Unigelände in Querenburg (H. Haeupler, BOBO 2012)
  • Euonymus fortunei (TURCZ.) HAND.-MAZZ. - Kletternder Spindelstrauch. In mehrere Waldgebieten und Waldstücken mittlerweile auf vegetativem Wege eingebürgert, klettert die Baumstämme hoch und blüht und fruchtet dann nicht zu dunklen Standorten. 2007 im Laerholz, zwei sich ausbreitende Bestände (A. Jagel & Th. Marx; noch 2010, A. Jagel & I. Hetzel), 2007 im NSG Oberes Ölbachtal (B. Weiser), 2008 im Rechener Park (A. Jagel & I. Hetzel), 2010 in einem Gehölz am Bonackerweg in Langendreer (A. Jagel).
  • Euonymus europaea L. - Gewöhnliches Pfaffenhütchen
  • Eupatorium cannabinum L. - Gewöhnlicher Wasserdost
  • Euphorbia cyparissias L. - Zypressen-Wolfsmilch. Selten. 2010 ein kleiner Bestand in Stiepel-Haar an einer Straßenböschung (A. Jagel). 2010 am Straßenrand der Universitätsstr. in Wiemelhausen; hier seit längerem bekannt (A. Jagel, noch 2014), 2014 zwei Pflanzen auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs (P. Gausmann), 2014 neun Pflanzen auf einer Brachfläche im Gewerbegebet Lothringer Feld (P. Gausmann).
  • Euphorbia esula L. - Esels-Wolfsmilch. Ein großer Bestand an der Auffahrt Stahlhausen der A 40, einziges Vorkommen in Bochum (H. Haeupler, trotz der Großbaustelle für das neue Bochumer Westkreuz 2013 noch vorhanden, A. Jagel).
  • Euphorbia exigua L. - Kleine Wolfsmilch. HUMPERT 1887: "Felder, häufig; z. B. Bochum, Weitmar, Höntrop."
  • Euphorbia helioscopia L - Sonnenwend-Wolfsmilch
  • Euphorbia lathyris L. - Kreuzblättrige Wolfsmilch. Meist nur Einzelexemplare, vagabundierend. 2013 eine Pflanze auf der Brache an der Gahlenschen Str. (P. Gausmann, BOBO 2014), 2013 eine Pflanze auf der Baustelle Bochumer Westkreuz in Stahlhausen (C. Buch & A. Jagel, BOBO 2014), 2013 eine Pflanze im Technologiequartier in Querenburg (H. Haeupler, BOBO 2014), 2014 mehrfach auf frisch aufgeschütteten Erdwällen in einem neu entstehenden Gewerbegebiet östlich des Castroper Hellwegs nördlich Josef-Baumann-Str. in Hiltrop (A. Jagel).
  • Euphorbia maculata L. (= Chamaesye maculata (L.) SMALL) - Gefleckte Wolfsmilch. 2007 in Kornharpen auf einem Bürgersteig (R. Rollenbeck), 2008 in Höntrop in Gehwegplattenfugen, hier schon 2007 (D. Büscher, G. Bomholt), 2008 auf Gartenland in Querenburg, hier schon im 3. Jahr (H. Haeupler), 2011 mehrfach zwischen Waschbetonplatten einer Terrasse am Roncalli-Haus. Aus einem Pflanzenkübel heraus verwildert, mit der die Art 2008 einge¬schleppt wurde (A. Jagel & B. Weiser, hat sich immer weiter auf der Terrasse ausgebreitet, 2013, A. Jagel), 2011 auf dem Friedhof an der Westenfelder Str. in Wattenscheid (A. Jagel. BOBO 2012), 2011 auf einem Weg und einem Grab auf dem Friedhof in Stiepel-Dorf (A. Jagel & X. Zhang, BOBO 2012), 2012 in Pflasterritzen am Bergbaumuseum (M. Lubienski).
  • Euphorbia peplus L. - Garten-Wolfsmilch
  • S Euphorbia platyphyllos L. - Breitblättrige Wolfsmilch. 1984 am Kalwes in Querenburg (P. Kircher). Wohl Relikt der früher dort gelegenen Anzucht des Botanischen Gartens.
  • Euphorbia prostrata AITON - Niederliegende Wolfsmilch. 2010 als Gartenunkraut am Roncalli-Haus Bochum in Steinkuhl (A. Jagel & B. Weiser, noch 2013 in Mengen, A. Jagel & B. Weiser).
  • S Euphorbia stricta L. - Steife Wolfsmilch. 2002 auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Hannover (A. Jagel) und am Kalwes (P. Gausmann)
  • Euphrasia officinalis L. - Großer Augentrost. HUMPERT 1887: "var. pratensis FR. Wiesen, grasige Waldplätze, Wegränder häufig." Euphrasia officinalis wurde früher meist wesentlich weiter gefasst und enthielt dann Sippen, die heute als eigene Arten aufgefasst werden. Daher ist die Angabe von HUMPERT nicht eindeutig und es könnte sich auch um E. nemorosa oder E. stricta gehandelt haben.
  • Euphrasia stricta D. WOLFF ex J. F. LEMANN - Steifer Augentrost. 1994 auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Engelsburg, Wuchsort zerstört. Hier liegt heute das neue Straßenbahndepot der BOGESTRA (A. Jagel), 2002 auf einem Betriebsgelände in Hamme (A. Jagel, JAGEL 2004, seitdem trotz Nachsuche nicht wiedergefunden, A. Jagel). In Bochum ist die Art daher wohl mittlerweile ausgestorben.
  • Fagus sylvatica L. - Rot-Buche
  • S Falcaria vulgaris BERNH. - Sichelmöhre. 1982 eine Pflanze auf dem S-Bahnhof Langendeer (D. Büscher), 2010 ein kleiner Bestand auf dem Mittelstreifen der A44 in Langendreer nahe der Wittener Stadtgrenze (A. Jagel, noch 2013, A. Jagel)
  • S Fallopia aubertii (LOUIS HENRY) HOLUB - Silberregen, Schlingknöterich. 2010 eine Jungpflanze in einem Innenhof der Christstr. (C. Buch & A. Jagel)
  • Fallopia convolvulus (L.) A. LOEVE - Acker-Flügelknöterich
  • Fallopia x bohemica (CHRTEK & CHRTKOVA) J. P. BAILEY - Bastard-Staudenknöterich. 1998 auf dem Gelände der Zeche Lothringen (N. Weihrauch), 2007 am Ufer des Kemnader Stausees (BoBo), 2010 ein großer Bestand am Randstreifen der A40 (H. Haeupler & al.), 2011 am Ümminger See (BoBo, BOBO 2012). Vermutlich gehören die meisten der früheren Angaben von Fallopia sacchalinesis aus dem Stadtgebiet zu dem hier aufgeführten Bastard.
  • Fallopia dumetorum (L.) HOLUB - Hecken-Knöterich
  • Fallopia japonica (HOUTT.) RONSE DECR. (= Reynoutria japonica) - Japanischer Staudenknöterich. Verbreitet.
  • Fallopia sachalinensis - Sachalin-Staudenknöterich. 2010 an der Centrumstr. in Goldhamme (A. Jagel).
  • Fallopia sachalinensis - Sachalin-Staudenknöterich. 2010 an der Centrumstr. in Goldhamme (A. Jagel).
  • Festuca altissima ALL. - Wald-Schwingel. HUMPERT 1887: "Ruhrwälder, selten."
  • Festuca arundinacea SCHREB. - Rohr-Schwingel
  • Festuca brevipila TRACY (= F. trachyphylla) - Raublättriger Schaf-Schwingel
  • Festuca filiformis POURR. - Grannenloser Haar-Schaf-Schwingel
  • Festuca gigantea (L.) VILL. - Riesen-Schwingel
  • Festuca nigrescens LAMK. - Horst-Rot-Schwingel
  • Festuca pratensis HUDS. - Wiesen-Schwingel
  • Festuca rubra L. - Rot-Schwingel
  • S x Festulolium loliaceum (HUDS.) P. FOURN. - Schwingel-Lolch
  • S Ficus carica - Echte Feige, Feigenbaum. 1993 in einem Kellerschacht an der Agnesstr. in Grumme (A. Jagel, nicht mehr vorhanden), 2004 in einer Hecke am Hauptbahnhof (P. Gausmann), 2008 in Wattenscheid, hier schon seit Jahren (D. Büscher & G. Bomholt), 2010 in einem Kellerschacht in der Innenstadt in der Brückstr. (A. Jagel, 2012 nicht mehr vorhanden, A. Jagel), 2011 eine Pflanze (ca. 2 m hoch) in einer Ritze der Betonbesfestigung am Brückendurchlass am Hofsteder Bach unter der Eisenbahn, Westseite (R. Köhler, BOBO 2012).
  • S Filago arvensis L. - Acker-Filzkraut. 2010 drei Pflanzen im Stadtparkviertel nördlich der Innenstadt (C. Buch & A. Jagel)
  • Filago minima (SM.) PERS. - Kleines Filzkraut. Das seit mehr als 10 Jahren existierende Vorkommen auf dem Unigelände war seit 2003 durch die neu angewandte Unkrautbekämpfung mit Feuer im Rückgang und seit 2004 nicht mehr zu finden (vgl. JAGEL & GOOS 2002), 2002 auf einem Betriebsgelände in Hamme (JAGEL 2004, auch dieses Vorkommen wurde durch Baumaßnahmen zerstört, A. Jagel), 2010 auf dem Gelände des Biomedizin-Parks (T. Schmitt, BOBO 2011, hier noch 2014 zu Hunderttausenden, A. Jagel), 2011 auf dem Tippelsberg (BoBo, BOBO 2014).
  • Filipendula ulmaria (L.) MAXIM. subsp. denudata (J. PRESL & C. PRESL) HAYEK
  • Filipendula ulmaria (L.) MAXIM. subsp. ulmaria - Echtes Mädesüß
  • S Foeniculus vulgare - Fenchel. Vor dem Bau der U 35 Ende der 1980er Jahre auf dem Mittelstreifen der Unistraße (A. Jagel, heute nicht mehr), 2002 in Wiemelhausen im Trimontepark aus Ansaat entstanden (A. Jagel)
  • S Fragaria x ananassa (DUCHESNE) GUEDES - Garten-Erdbeere. 2002 verwildert auf der Industriebrache an der Gahlenschen Str. (A. Jagel)
  • Fragaria vesca L. - Wald-Erdbeere
  • Frangula alnus MILL. - Faulbaum. Heute nur noch an wenigen Stellen, 1987 am Haaker Berg in Sundern (HEBBECKER 1988), 1987 Donnerbecke und "Am Josephsschacht" in Linden (HEBBECKER1988), 1993 im NSG Tippelsberg/Berger Mühle (A. Jagel), 2008 im Weitmarer Holz (BoBo)
  • Fraxinus excelsior L. - Gewöhnliche Esche
  • Fumaria officinalis L. - Gewöhnlicher Erdrauch. Schwerpunktmäßig auf Erdhügeln von Baustellen. 2011 an einer Böschung am Kaufland-Parkplatz in Langendreer (R. Rollenbeck, BOBO 2012), 2014 mehrfach auf frisch aufgeschütteten Erdwällen in einem neu entstehenden Gewerbegebiet östl. des Castroper Hellwegs nördlich Josef-Baumann-Str. in Hiltrop (A. Jagel).

  • Gagea lutea L. - Wald-Goldstern. 1988 zwei Pflanzen bei Hofstiepels Mühle in Stiepel (D. Büscher, trotz mehrfacher, gezielter Nachsuche nicht mehr gefunden, A. Jagel), 2014 ein Tuft neben Corydalis cava und Anemone nemorosa in einem Eichenwald in Hafkenscheidt/Laerfeld nahe der Kleingärten (H. Haeupler). Hierbei handelt es sich um das derzeitig einzige bekannte Vorkommen der Art in Bochum.
  • Galanthus nivalis L. - Schneeglöckchen
  • Galega officinalis L. - Gewöhnliche Geißraute. An verschiedenen Stellen in Querenburg seit langem eingebürgert. 2007 auf dem Gelände des Technologie-Quartiers (BoBo); 2008 in Querenburg an der Str. "Vor den Teichen " in großen Mengen (A. Höggemeier & A. Jagel), 2011 auf dem Tippelsberg, ursprünglich durch Ansaat ins Gelände gelangt (BoBo, BOBO 2012).
  • Galeopsis angustifolia HOFFM. - Schmalblättriger Acker-Hohlzahn. 2004 auf Bahnschotter in Langendreer (D. Büscher)
  • Galeopsis bifida BOENN. - Kleinblütiger Hohlzahn
  • Galeopsis segetum NECK. - Saat-Hohlzahn. Bahngelände in Dahlhausen (JAGEL & al. 2000, JAGEL 2004, noch 2003, A. Jagel & S. Schreiber), wahrscheinlich durch Überbauung mittlerweile erloschen.
  • S Galeopsis speciosa MILLl. - Bunter Hohlzahn. 1998 als Gartenunkraut zwischen Himbeeren in Ehrenfeld, 2002 nicht mehr (A. Jagel).
  • Galeopsis tetrahit L. - Gewöhnlicher Hohlzahn
  • Galinsoga ciliata (RAFIN.) BLAKE - Behaartes Knopfkraut
  • Galinsoga parviflora CAV. - Kleinblütiges Knopfkraut. Seltener als G. ciliata
  • Galium aparine L. - Gewöhnliches Kletten-Labkraut
  • Galium mollugo agg. - Artengruppe Wiesen-Labkraut
  • Galium odoratum (L.) SCOP. - Waldmeister. Wahrscheinlich im Stadtgebiet nicht einheimisch aber hier und da aus in Wälder entsorgtem Gartenmüll eingebürgert.
  • Galium palustre L. subsp. elongatum (C. PRESL.) LANGE - Verlängertes Sumpf-Labkraut
  • Galium palustre L. subsp. palustre - Sumpf-Labkraut
  • Galium parisiense L. - Pariser Labkraut. 2002 Auf einem Betriebsgelände in Hamme (A. Jagel, JAGEL 2004, noch 2014, hat sich über weite Teile der Brachen ausgebreitet, A. Jagel), 2010 auf einem Bürgersteig in Steinkuhl (T. Schmitt) (vgl. JAGEL & BUCH 2011).
  • Galium saxatile L. (= G. harcynicum) - Harzer Labkraut
  • Galium uliginosum L. - Moor-Labkraut
  • S Galium tricornutum L. - Dreihörniges Labkraut. BONTE 1930: "In Westfalen auf Kalkboden, sonst im Gebiete nicht heimisch, aber häufig eingeschleppt in den Rheinhäfen, auf Güterbahnhöfen und auf Schuttstellen; beobachtet u. a. in ... Bochum (Fettweis)."
  • Galium verum L. - Echtes Labkraut. Aus Ansaaten verwildert und eingebürgert
  • Genista anglica L. - Englischer Ginster. HUMPERT 1887: "Auf öden Grasplätzen, z. B. in Wiemelhausen, Stiepel etc., vereinzelt.", BEYSE 1894: "Triften; vereinzelt. Wiemelhausen, Stiepel."
  • Genista tinctoria L. - Färber-Ginster. BEYSE 1894: "Wälder, trockene Wiesen; selten ...", Herbar MSTR: "Hang am Lottental unweit der Zeche Klosterbusch bei Witten-Heven", 24.06.1961, Spanjer (JAGEL & GOOS 2000)
  • Gentiana pneumonanthe L. - Lungen-Enzian. JÜNGST 1869: Stiepler Haar, HUMPERT 1887: "... , Stiepeler Haar, Jüngst."
  • Gentianella ciliata (L.) BORKH. - Fransen-Enzian. HÖPPNER & PREUSS (1926). Angabe zweifelhaft
  • Geranium columbinum L. - Tauben-Storchschnabel
  • Geranium dissectum L. - Schlitzblättriger Storchschnabel
  • Geranium endressii J. GAY - Rosa Storchschnabel, Basken-Storchschnabel. 2002 am Waldrand des NSG Königsbüscher Wäldchen (G. H. Loos), 2003 auf dem Gelände der Jahrhunderthalle (A. Jagel), 2008 am Waldrand des Papenholzes in Langendreer, aus Gartenabfällen hervorgegangen (A. Jagel)
  • S Geranium macrorrhizum L. - Felsen-Storchschnabel (2002, A. Jagel, vielleicht eingebürgert)
  • Geranium molle L. - Weicher Storchschnabel
  • S Geranium phaeum - Brauner Storchschnabel. 2011 verwildert in Gehsteinfugen im Schlosspark Weitmar bei Galerie M (A. Jagel & B. Weiser. BOBO 2012)
  • Geranium pratense L. - Wiesen-Storchschnabel. 2011 am Straßenrand an der Alten Wittener Str., aus ehemal. Ansaat entstanden (H. Haeupler, BOBO 2012).
  • Geranium purpureum VILL. - Purpurner-Storchschnabel. Erst seit etwa Mitte der 1990er Jahre in Westfalen auftretend, auf Bahngelände in Bochum mittlerweile regelmäßig zu finden (A. Jagel).
  • Geranium pusillum BURM. F. - Kleiner Storchschnabel
  • Geranium pyrenaicum BURM. F. - Pyrenäen-Storchschnabel. 2002 im Westpark (A. Jagel, JAGEL 2004), 2003 auf Bahngelände in Langendreer (D. Büscher), 2011 südlich des Ümmingersees an einem Wegrand (BoBo, BOBO 2012), 2013 im Bereich der Fachhochschule häufiger auch weißblütig (A. Jagel).
  • Geranium robertianum L. - Stink-Storchschnabel
  • Geranium rotundifolium - Rundblättriger Storchschnabel. 2006 auf dem Gelände des ehemaligen Bahnhofs in Weitmar. Erstfund für Bochum! (A. Jagel, hier noch 2008, BoBo, noch 2014. P. Gausmann).
  • S Geranium sanguineum L. - Blutroter Storchschnabel (1996, G. H. Loos)
  • Geum macrophyllum WILLD. - Großblättrige Nelkenwurz. 1998 am Kalwes, aus dem Botanischen eingewandert und eingebürgert (A. Jagel & U. Goos, noch 2013, A. Jagel)
  • Geum rivale L. - Bach-Nelkenwurz. 2002 im NSG Blumenkamp, Indigenat zweifelhaft. Im NSG wird von einem sog. Naturfreund vieles gepflanzt (S. Adler, H. Buddemeier, P. Gausmann, A. Jagel)
  • Geum urbanum L. - Gewöhnliche Nelkenwurz
  • S Ginkgo biloba L. - Ginkgo, Fächerblattbaum. 2010 ca. 80 Sämlinge unter zwei adulten Bäumen in der Innenstadt am Schauspielhaus (C. Buch & A. Jagel, JAGEL & BUCH 2011).
  • Glechoma hederacea L. - Gewöhnlicher Gundermann
  • Glyceria fluitans (L.) R. BR. - Flutender Schwaden
  • Glyceria maxima (HARTM.) HOLMB. - Wasser-Schwaden
  • Glyceria notata CHEVALL. (= G. declinata) - Gefalteter-Schwaden
  • Gnaphalium sylvaticum L. - Wald-Ruhrkraut. HUMPERT 1887: "Auf Feldern an der Essener Chaussee etc., an der Bahn (z. B. Bochum-Riemke), nicht selten.", BEYSE 1896: "Wälder, Heiden; zerstreut. Bahndamm Bochum-Riemke."
  • Gnaphalium uliginosum L. - Sumpf-Ruhrkraut
  • S Guizotia abyssinica (L. F.) CASS. - Nigersaat (1981, Kaplan, Büscher, s. RUNGE 1986)
  • Gymnadenia conopsea (L.) R. BR. - Mücken-Händelwurz. HUMPERT 1887: "Wiesen, nicht häufig. Wiese in Querenburg; in der Wanne selten."
  • Gymnocarpium dryopteris (L.) NEWMAN - Eichenfarn. 1994 im Berger Tal in Grumme (Büscher), 1996 auf einer Schleusenmauer in Brockhausen (M. Lubienski), 2011 am Fuß eines Apfelbaums auf einem Vorgartenrasen in der Danziger Str. in Ehrenfeld, hier seit mindestens 7 Jahren vorhanden. Nach Entfernung des Apfelbaumes und wiederholter Mahd des Rasen verschwunden (A. Jagel. BOBO 2012).
  • Gymnocarpium robertianum (HOFFM.) NEWMAN - Ruprechtsfarn. 1996 auf einer Schleusenmauer in Brockhausen zusammen mit G. dryopteris (M. Lubienski)
  • Gypsophila muralis L. - Mauer-Gipskraut. HUMPERT 1887: "Sandige Äcker, Schutt, nicht häufig; z. B. auf dem alten Kirchofe in Bochum, im Garten von Vikar Schöttler zu Wiemelhausen, ...", BEYSE 1894: "Äcker, Triften, Mauern, zerstreut. Alter Friedhof ..."

  • Hedera helix L. - Gewöhnlicher Efeu
  • S Helianthus annuus L. - Sonnenblume
  • Helianthus tuberosus L. - Topinambur. 2002 an der Ruhr westlich der Kemnaderbrücke in Stiepel eingebürgert (A. Jagel, noch 2013).
  • S Helictotrichon pubescens (HUDS.) PILG. - Flaum-Hafer (D. Büscher)
  • S Heliotropium bocconei GUSS. SCHEUERMANN 1940: " Im rheinisch-westfälischen Industriegebiete beobachtete Herbst die Art 1938 auf einem Kehrichtplatz der Stadt Bochum. Auch hier war sie wahrscheinlich mit Südfrüchten eingeschleppt."
  • S Helleborus niger L. - Christrose, Schneerose, 2012 eine verwilderte Pflanze im NSG Tippelsberg/Berger Mühle (I. Hetzel, BOBO 2013).
  • Helleborus viridis L. subsp. occidentalis (REUT.) SCHIFFN. - Grüne Nieswurz. HUMPERT 1887: "In Grumme auf einem Hofe, jedenfalls angepflanzt; im Sevinghauser Busche N., Riesselmann, in Wattenscheid", BEYSE 1894: "Grumme an einer Stelle (angepflanzt)". Seitdem keine Angaben mehr im Stadtgebiet
  • Heracleum mantegazzianum SOMM. & LEV. - Riesen-Bärenklau
  • Heracleum sphondylium L. - Wiesen-Bärenklau
  • Herniaria glabra L. - Kahles Bruchkraut
  • Herniaria hirsuta L. - Raues Bruchkraut, 1996 in der Innenstadt in der Einkaufszone vor Kortum (A. Vogel), 2003 eingebürgert auf Bahngelände in Langendreer (D. Büscher), 2011 auf dem Tippelsberg (BoBo, BOBO 2012).
  • Hesperis matronalis L. - Gewöhnliche Nachtviole. Am Ruhrufer eingebürgert (A. Jagel), ansonsten gelegentlich unbeständig verwildert, wie 2014 eine Pflanze auf einem frisch aufgeschütteten Erdwall in einem neu entstehenden Gewerbegebiet östl. des Castroper Hellwegs nördlich Josef-Baumann-Str. in Hiltrop (A. Jagel).)
  • Hieracium apatelium NÄGELI & PETER - Fehlgedeutetes Habichtskraut, 1926 in Weitmar (GOTTSCHLICH & RAABE 1992), einziges Vorkommen in NRW!).
  • Hieracium arvicola NÄGELI & PETER - Rain-Habichtskraut, 1991 Harpener Heide (GOTTSCHLICH & RAABE 1992)
  • Hieracium aurantiacum L. - Orangerotes Habichtskraut
  • Hieracium bauhini SCHULT. subsp. weissianum (NÄGELI & PETER) ZAHN - Ungarisches Habichtskraut
  • Hieracium caespitosum agg. - Artengruppe Wiesen-Habichtskraut.
    - Hieracium caespitosum DUMORT. s. str. - Gewöhnliches Wiesen-Habichstkraut. 2010 Bahngelände an der Rüsingstr. in Werne (A. Jagel, det F. W. Bomble; noch 2014 in Mengen, A. Jagel).
    - Hieracium colliniforme (NAEG. & PETER) ROFFEY (= Hieracium caespitosum subsp. colliniforme (NAEG. & PETER) P. D. SELL). 2
    009 auf Bahngelände am Kulturbahnhof in Bochum-Langendreer (A. Jagel & T. Kasielke), 2014 ein kleiner Bestand auf einer Brachfläche auf dem Gesundheitscampus in Querenburg (A. Jagel, det. F. W. Bomble).
  • Hieracium floribundum WIMM. & GRAB. - Reichblütiges Habichtskraut (HÖPPNER & PREUSS 1926)
  • Hieracium lachenalii C. C. GMEL. - Gewöhnliches Habichtskraut
  • Hieracium lactucella WALLR. - Öhrchen-Habichtskraut, HUMPERT 1887: "An ähnlichen Standorten wie vorige (Hieracium pilosella: Trockene Grasplätze, Ufer, Bahndämme, gemein), aber nicht so häufig)
  • Hieracium laevigatum WILLD. - Glattes Habichtskraut
  • Hieracium maculatum SCHRANK - Geflecktes Habichtskraut. 2002 in der Innenstadt auf einer Brachfläche an der Marienkirche an der Viktoriastr. (A. Jagel, 2004 durch Bau eines Parkplatzes vernichtet), 2008 in Hamme auf einer Industriebrache (BoBo), 2010 im Weitmarer Schlosspark (A. Jagel & V. Dörken).
  • Hieracium murorum L. (= H. sylvaticum) - Wald-Habichtskraut
  • Hieracium pilosella L. - Kleines Habichtskraut. Ein kleiner Bestand auf einer Brachfläche auf dem Gesundheitscampus in Querenburg (A. Jagel).
  • Hieracium piloselloides VILL. - Florentiner Habichtskraut
  • Hieracium sabaudum L. - Savoyer Habichtskraut
  • Hieracium umbellatum L. - Dolden-Habichtskraut
  • Hippophae rhamnoides L. - Sanddorn. 2014 ein Bestand von etwa 5 m², verwildert auf einer Brachfläche in Hofstede (P. Gausmann).
  • Hippuris vulgaris L. - Tannenwedel. Nicht heimisch im Gebiet. Im NSG Oberes Ölbachtal ursprünglich eingebracht und mittlerweile eingebürgert (A. Jagel & B. Weiser).
  • Hirschfeldia incana (L.) LAGR.-FOSS. - Grauer Bastardsenf. 1998 auf dem Gelände des Westpark und an der Alleestr. (A. Sarazin, A. Jagel, JAGEL 2004, noch 2013 an der Alleestr., die Vorkommen auf den Brachen des Westparks wurden durch Asphaltieren der Flächen zerstört, A. Jagel), 2004 eine Pflanze auf einem Erdhügel in Stahlhausen (A. Jagel), 2010 eine Pflanze auf einer stillgelegten Bahntrasse in Ehrenfeld (A. Jagel), 2011 eine Pflanze auf einem Parkplatz an der Humboldtstr. in der Innenstadt in Bahngleisnähe (A. Jagel & C. Buch, BOBO 2012), 2011 ca. 20 Pflanzen auf einer Baustelle der A40 in Stahlhausen (A. Jagel, BOBO 2012), 2013 auf der Zentraldeponie in Kornharpen (R. Köhler, BOBO 2014) (vgl. auch JAGEL & BUCH 2011).
  • Holcus x hybridus WEIN. (= Holcus lanatus x H. mollis), 1998 auf dem Kalwes in Querenburg (G. H. Loos)
  • Holcus lanatus L. - Wolliges Honiggras
  • Holcus mollis L. - Weiches Honiggras
  • Holosteum umbellatum L. - Spurre. HUMPERT 1887: "Am Wege Bochum-Grumme, nicht selten.", BEYSE 1894: Sandäcker, gemein. Weg Bochum-Grumme."
  • Hordeum jubatum L. - Mähnen-Gerste. 2000 auf dem Kruppgelände westlich der Innenstadt (A. Jagel & S. Vrielmann), 2003 auf der Halde Robert Müser in Werne (D. Büscher), 2012 auf dem Gelände des ehemaligen Bahnhofs in Weitmar (T. Schmitt).
  • Hordeum murinum L. subsp. murinum - Mäuse-Gerste
  • S Hordeum vulgare L. - Saat-Gerste
  • Hottonia palustris L. - Wasserfeder. HUMPERT 1887: "In Gräben beim Dorfe Stiepel, ..."
  • Humulus lupulus L. - Gewöhnlicher Hopfen
  • Hyacinthoides x massartiana (= H. hispanica x H. non-scripta) - Bastard-Hasenglöckchen. An mehreren Stellen aus Gartenabfällen heraus verwildert, an geeigneten Stellen, z. B in Bachtälern eingebürgert, wie z. B. 2009 im Berger Tal (I. Hetzel & S. Wiggen)
  • S Hylotelephium spectabile (BOREAU) H. OHBA (= Sedum spectabile BOREAU - Pracht-Fetthenne. Verwilderte Zierpflanze. 2010 in einem Grünstreifen am Bonackerweg in Langendreer (A. Jagel)
  • Hylotelephium telephium (= Sedum telephium) - Purpur-Fetthenne
  • Hyoscyamus niger L. - Bilsenkraut, 1993 auf einer Industriebrache in Hamme an der Gahlenschen Str., mittlerweile Wuchsort zerstört (A. Jagel)
  • Hypericum x desetangsii LAMOTTE - Desetang's Johanniskraut
  • S Hypericum hirsutum L. - Behaartes Johanniskraut. 1993 auf dem Kalwes am Waldrand südlich der Fachhochschuile (A. Jagel & M. Beier, noch 1997, BUCH 1998), 2010 ein verschlepptes Pflanzen auf einer Brache in der Haldenstr. in Hamme (A. Jagel).
  • Hypericum humifusum L. - Niederliegendes Johanniskraut. 2013 auf dem Friedhof an der Matthäusstr. in Weitmar (A. Jagel, BOBO 2014), 2013 eine Pflanze auf einem Grab auf dem Friedhof an der Wasserstr. in Wiemelhausen (A. Jagel, BOBO 2014).
  • Hypericum maculatum subsp. obtusiusculum (TOURLET) HAYEK - Stumpfblättriges Geflecktes Johanniskraut
  • Hypericum maculatum CRANTZ subsp. maculatum - Gewöhnliches Geflecktes Johanniskraut. Sehr selten. 1997 in den Wiesen unterhalb der Kurzzeitsporthallen der Ruhr-Universität (G. H. Loos, GOOS 1998)
  • Hypericum perforatum L. - Tüpfel-Johanniskraut
  • Hypericum pulchrum L. - Schönes Johanniskraut. 2013 zwei Pflanzen im Waldgebiet des Kalwes in Querenburg (P. Gausmann). Wiederfund nach HUMPERT 1887!
  • Hypericum tetrapterum Fr. - Geflügeltes Johanniskraut, 2008 im Laerholz in Querenburg (A. Jagel & T. Marx), 2008 im Lottental (A. Jagel), 2013 wenig auf einer ruderalen Wiese bei der Baustelle am Bochumer Westkreuz in Stahlhausen (C. Buch & A. Jagel, BOBO 2014), 2013 auf einer feuchten Wiese auf dem Blumenfriedhof in der Innenstadt (A. Jagel, BOBO 2014).
  • Hypochaeris radicata L. - Gewöhnliches Ferkelkraut
  • S Hyssopus officinalis L. - Gewöhnlicher Ysop. 1998 auf dem Unigelände am Felsen an der Max-Imdahl-Str. nahe der Auffahrt auf die Universitätsstr. in Querenburg (U. Goos, GOOS 1998, 2014 nicht mehr vorhanden, die Felsen sind komplett verbuscht, A. Jagel).

  • S Iberis amara L. - Bittere Schleifenblume. 2007 aus Ansaat auf dem Gelände des Technologie-Quartiers (BoBo)
  • S Iberis umbellata L. - Doldige Schleifenblume. Selten unbeständig verwildert: 1993 in Ehrenfeld (A. Jagel), 1993 in Kornharpen (A. Jagel), 1997 eine Pflanze auf einem Bürgersteig in Grumme (A. Jagel), 1999 auf dem Bahnhof Wattenscheid (G. H. Loos), 2011 verwildert auf dem Geländer Ruhr-Universität in Querenburg (H. Haeupler, BOBO 2012), 2011 eine Pflanze auf einer Baustelle der A40 in Stahlhausen (A. Jagel, BOBO 2012), 2014 verwildert auf einem Bürgersteig der Bruchstr. in Wiemelhausen (A. Jagel).
  • Ilex aquifolium L. - Gewöhnliche Stechpalme, Hülse
  • Illecebrum verticillatum L. - Quirlige Knorpelmiere. HUMPERT 1887: Dahlhauser Busch auf der abgeholzten Fläche und dem Lande südwestlich vom Busche ganz massenhaft ...", BEYSE 1894: "Sandboden, selten. Acker bei Haus Dahlhausen."
  • S Impatiens balfourii HOOK. F. - Balfours Springkraut. 2011 zwei kleine Bestände am Straßenrand am Gebüschrand zwischen Brennnesseln auf der Laerheidestr. am Roncalli-Haus in Steinkuhl (A. Jagel, BOBO 2012). Erstfund für Bochum! Möglicherweise aber dort angesät, um mich reinzulegen ... 2012 hier noch wenige Pflanzen vorhanden (A. Jagel).
  • S Impatiens balsamina L. - Garten-Springkraut. 2007 an mehreren Stellen im Bachtal des Laerholzes in Querenburg (A. Jagel & T. Marx, danach nicht wieder gefunden, A. Jagel)
  • Impatiens glandulifera ROYLE - Drüsiges Springkraut
  • Impatiens noli-tangere L. - Großes Springkraut
  • Impatiens parviflora DC. - Kleines Springkraut
  • Inula britannica L. - Wiesen-Alant (1973, nach einem Herbarbeleg. Das Vorkommen liegt nicht sicher auf Bochumer Gebiet.
  • Inula conyzae (GRIESS) MEIKLE - Dürrwurz. Vereinzelt auf Industrie- und Bahnbrachen. 2010 mehrfach auf Rand- und Mittelstreifen zw. Autobahnkreuz Bochum und AS Werne (G. H. Loos & al.), 2010 ein kleiner Bestand auf dem Randstreifen am Ende A44 (A. Jagel).
  • S Inula helenium L. - Echter Alant. HUMPERT 1887: "Gärten, Kirchhof, selten verwildert.", 2011 eine Pflanze erwildert am Ümminger See (BoBo, BOBO 2012)
  • Iris pseudacorus L. - Sumpf-Schwertlilie
  • S Isatis tinctoria L. - Färber-Waid. 2014 15 Pflanzen auf einer Brachfläche in Hofstede (P. Gausmann).
  • Isolepis setacea (L.) R. Br. - Borsten-Moorbinse. Sehr selten. 2002 auf der Industriebrache in Hamme an der Gahlenschen Str. (A. Jagel), 2008 an einer feuchten Stelle zwischen Flatterbinsen in Weitmar an der Holtbrügge (A. Jagel)

  • Jasione montana L. - Berg-Sandknöpfchen. HUMPERT 1887: "Auf felsigen, grasigen Stellen zwischen Dahlhausen und Eppendorf ..."
  • S Juglans regia L. - Walnussbaum. 2002 in einem Wald an der Ruhr in Stiepel (C. Schmidt), 2007 in einem Wald im Mailand in Stiepel (BoBo). Mittlerweile in nahezu allen Waldgebieten, Waldstücken und Gebüschen verwildert und wohl auf dem Wege der Einbürgerung (I. Hetzel, A. Jagel, vgl. HETZEL 2010)
  • Juncus acutiflorus EHRH. ex HOFFM. - Spitzblütige Binse
  • Juncus articulatus L. - Glieder-Binse
  • Juncus x brueggeri DOMIN (= J. conglomeratus x J. effusus) (G. H. Loos)
  • Juncus bufonius L. - Kröten-Binse
  • Juncus compressus JACQ. - Platthalm-Binse. 2002 am Ümmingersee in ausgedehnten Rasen (A. Jagel, noch 2011, BoBo, BOBO 2012), 2003 auf der Halde Robert Müser in Werne (Büscher & al.)
  • Juncus conglomeratus L. - Knäuel-Binse
  • Juncus effusus L. - Flatter-Binse
  • Juncus filiformis L. - Faden-Binse (MÜLLER 1931)
  • Juncus inflexus L. - Blaugrüne Binse
  • Juncus ranarius PERR. & SONG. - Frosch-Binse. 2009 im Bereich der Harpener Teiche (G. H. Loos).
  • Juncus tenuis WILLD. - Zarte Binse
  • Juniperus communis L. - Gewöhnlicher Wacholder. HUMPERT 1887: "Wälder, Heiden, selten." Der Fund liegt damit nicht sicher auf Bochumer Gebiet

  • Kickxia elatine (L.) DUMORT. - Echtes Tännelkraut. 2002 auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Hannover (A. Jagel, 2011 und 2013 trotz gezielter Nachsuche nicht mehr gefunden), 2008 im Westpark Bochum an der Gahlenschen Str. (BoBo), 2008 auf einer Bahnbrache in Dahlhausen (A. Jagel), 2010 auf dem Gelände des Eisenbahnmuseums in Dahlhausen (C. Buch & A. Jagel), 2013 auf dem Friedhof an der Matthäusstr. in Weitmar (A. Jagel, BOBO 2014a), 2013 auf dem Friedhof in Stiepel-Dorf (A. Jagel, BOBO 2014a).
  • S Kitaibelia vitifolia WILLD. - Weinblättrige Kitaibelie. 2010 auf Erdaufschüttungen an der Fachhochschule in Querenburg (T. Schmitt).
  • Knautia arvensis (L.) COULT. - Acker-Witwenblume. 2008 auf dem Gelände des ehemaligen Bahnhofs in Weitmar (BoBo)
  • S Koeleria pyramidata (LAM.) P. BEAUV. - Großes Schillergras (1996, M. Lubienski)
  • S Laburnum x watereri (WETTST.) DIPPEL - Hybrid.Goldregen. 1996 verwildert an Baumscheiben und auf Bürgersteigen in Grumme (A. Jagel), 2009 ein Keimling in Ehrenfeld (C. Buch), 2014 eine Pflanze auf einer Brachfläche in Hofstede (P. Gausmann).
  • S Lactuca sativa L. - Grüner Salat. 2004 mehrere Pflanzen auf einer Brachfläche in Stahlhausen (A. Jagel)
  • Lactuca serriola L. - Kompass-Lattich. In zwei Formen auftretend, mit tief eingeschnittenen Blättern: fo. serriola, mit ungeteilten Blätter: fo. integrifolia.
  • Lactuca virosa L. - Gift-Lattich. 1999 auf Bahngelände in Dahlhausen (JAGEL & al. 2000, JAGEL 2004, noch 2003, A. Jagel & S. Schreiber, 2005 durch Überbauung vernichtet (A. Jagel). 2010 auf dem Gelände des Eisenbahnmuseum (C. Buch & A. Jagel).
  • S Lagurus ovatus L. - Hasenschwanzgras. 1994 in der Innenstadt an der Pauluskirche (M. Beier)
  • Lamium album L. - Weiße Taubnessel
  • Lamium amplexicaule L. - Stängelumfassende Taubnessel. 2013 auf einem Bürgersteig an der Hattinger Str. in Weitmar (A. Jagel, BOBO 2014b), 2014 zwei Pflanzen in einer Mauer am Castroper Hellweg in Hiltrop (A. Jagel).
  • Lamium argentatum (SMEJKAL) HENKER (= Galeobdolon argentatum) - Silberblättrige Goldnessel
  • Lamium endtmannii G. H. LOOS - Endtmanns Goldnessel
  • Lamium incisum WILLD. (= L. hybridum) - Eingeschnittene Taubnessel. 2010 auf einem Erdhügel auf dem Gelände im Westpark (A. Jagel)
  • Lamium maculatum L. - Gefleckte Taubnessel
  • Lamium purpureum L. s. str. - Rote Taubnessel
  • S Lappula squarrosa (RETZ.) DUMORT. - Kletten-Igelsame. HUMPERT 1887: "Kirchhof, Gärten, Bahn, unbeständig."
  • Lapsana communis L. - Gewöhnlicher Rainkohl
  • S Larix decidua MILL. - Europäische Lärche
  • S Larix kaempferi (LAMB.) CARRIÉRE - Japanische Lärche
  • S Lathyrus hirsutus L. - Behaartfrüchtige Platterbse, 2012 im Gewerbepark Lothringen in Gerthe, aus einer ehemaligen Ansaat verwildert (BoBo, BOBO 2013).
  • Lathyrus latifolius L. - Breitblättrige Platterbse. 2008 verwildert an einer Böschung in Dahlhausen (A. Jagel), 2011 auf dem Tippelsberg in Bergen, ursprünglich durch Ansaat ins Gelände gelangt (BoBo, BOBO 2012).
  • Lathyrus linifolius (REICHARD) BÄSSLER - Berg-Platterbse. HUMPERT 1887: "Ruhrwälder, selten"
  • Lathyrus pratensis L. - Wiesen-Platterbse
  • Lathyrus sylvestris L. - Wald-Platterbse. Selten. 1996 Wegrand an der "Scheune" südl. der Fachhochschule (A. Jagel & M. Lubienski), 1997 auf den Wiesen südl. der Fachhochschule in Querenburg (GOOS 1998), 2007 auf den Brachen des Technologiequartiers in Querenburg (BoBo). 2010 Bahngelände an der Blumenstr. (A. Jagel, noch 2013, A. Jagel).
  • Lathyrus tuberosus L. - Knollen-Platterbse. Selten. 2011 auf dem Tippelsberg (BoBo. BOBO 2012), 2012 auf Wiesenstreifen an der Abfahrt Ruhr-Universiät der A43 (A. Jagel).
  • S Lavandula angustifolius - Echter Lavendel. 2008 in Pflasterfugen in Höntrop (D. Büscher, G. Bomholt), 2010 verwildert in der Innenstadt (R. Rollenbeck), 2010 verwildert in einem Kiesbett in Ehrenfeld (C. Buch & A. Jagel)
  • Legousia speculum-veneris (L.) CHAIX - Echter Frauenspiegel (BECKHAUS 1893)
  • Lemna gibba L. - Bucklige Wasserlinse. 2012 im Kemnader See (H.-C. Vahle, BOBO 2013, JAGEL & KÜCHMEISTER 2014).
  • Lemna minor L. - Kleine Wasserlinse
  • Lemna minuta KUNTH - Zierliche Wasserlinse, Kleinste Wasserlinse, Winzige Wasserlinse. 2004 in einem Tümpel im Park Hamme. Erstfund für Bochum! (A. Jagel), 2007 in einem Tümpel im Mailand in Stiepel (BoBo), 2010 in Querenburg am Schattbach (H. & I. Haeupler), 2013 in Klärteichen am Hüller Bach in Hordel (C. Katzenmeier, BOBO 2014).
  • Lemna trisulca L. - Dreifurchige Wasserlinse. Sehr selten. 2002 im NSG Blumenfeld (P. Gausmann & A. Jagel, noch 2009), 2008 im NSG Oberes Ölbachtal (A. Jagel & B. Weiser)
  • Leontodon autumnalis L. - Herbst-Löwenzahn
  • Leontodon hispidus L. - Rauer Herbstlöwenzahn. 2007 aus Ansaat auf einer Brache im Technologiequartier in Querenburg (BoBo)
  • Leontodon saxatilis LAM. - Nickender Löwenzahn
  • S Leonurus cardiaca L. subsp. villosus (D'URV.) HYL. - Zottiges Herzgespann. 2002 am Rande des S-Bahnhofs Ehrenfeld (T. Marx)
  • Lepidium campestre L. - Feld-Kresse. Selten auf Bahngelände und Industriebrachen. 2009 an der Bahn östlich des Hauptbahnofs (G. H. Loos), 2009 auf dem Gelände des ehem. Bahnhofs Bochum-Nord (A. Jagel), 2010 auf dem Gelände des ehem. Güterbahnhofs in Dahlhausen (BoBo), 2014 sieben Pflanzen auf einer Brachfläche in Hofstede (P. Gausmann), 2014 ein kleiner Bestand auf einem Parkplatz in Langendreer am S-Bahnhof Langendreer-West in der Str. Im Uhlenwinkel (A. Jagel).
  • Lepidium didymum L. (= Coronopus didymus (L.) SM.) - Zweiknotiger Krähenfuß, 2003 am Rande eines Gewerbegebietes in BO-Hamme. Erstfund für Bochum! (A. Jagel, JAGEL 2004), 2004 mehrere Bestände in Pflasterritzen der Alsenstr. in der Innenstadt (S. Adler, 2010 hat sich das Vorkommen noch weiter ausgebreitet, A. Jagel), 2013 auf einer frisch aufgeschütteten Böschung im Westpark (A. Jagel & U. Küchmeister, BOBO 2014b), 2013 in einer ruderalen Wiese am Bochumer Westkreuz in Stahlhausen (C. Buch & A. Jagel, BOBO 2014b), 2013 auf einem Bürgersteig auf der Wasserstr. Ecke Lehnhartzstr. in Ehrenfeld (A. Jagel, BOBO 2014b), 2013 auf einer frisch aufgeschütteten Böschung an der Fachhochschule in Querenburg (A. Jagel), 2014 auf einer neu aufgeschütteten Böschung an der Auffahrt von der Wasserstr. auf den Oviedoring (A. Jagel).
  • S Lepidium graminifolium L. - Grasblättrige Kresse. HUMPERT 1887: "Auf einer Mauer in der Nähe der Dampfmühle zu Steele, Wattenscheid N., unbeständig." Seitdem nicht mehr im Stadtgebiet gefunden.
  • S Lepidium latifolium L. - Breitblättrige Kresse. 2007 in der Innenstadt auf einer Brache an der Westfhoffstr. (G. H. Loos, 2010 nicht mehr, A. Jagel), 2011 eine Pflanze am Zubringer zur A43 in Gerthe (P. Gausmann, BOBO 2012).
  • Lepidium ruderale L. - Schutt-Kresse. Verbreitet auf Bürgersteigen und Verkehrsinseln. Besonders in Pflasteritzen in der Innenstadt verbreitet.
  • Lepidium virginicum L. - Virginische Kresse. Auf Bahngelände in Dahlhausen (JAGEL & al. 2000, JAGEL 2004), 2008 auf dem Gelände des ehemaligen Bahnhofs in Weitmar (BoBo)
  • S Lepyrodiclis holosteoides (C. A. MEY.) J. FISCH. & C. A. MEY - Spurrenähnliche Blasenmiere (1981, D. Büscher, s. Runge 1986)
  • Leucanthemum vulgare agg. - Artengruppe Margerite
  • S Leucojum aestivum L. - Sommer-Knotenblume. Verwildert auf dem Unigelände (GOOS 1998)
  • S Leucojum vernum L. - Frühlings-Knotenblume, Märzenbecher. Verwildert auf dem Unigelände (GOOS 1998)
  • S Ligustrum vulgare L. - Gewöhnlicher Liguster. Nur gepflanzt und verwildert, z.B. 2010 auf Bahngelände am ehemal. Containerbahnhof in Langendreer (A. Jagel)
  • Limosella aquatica L. - Schlammling. HAHNE 1913. Nicht sicher auf Bochumer Gebiet.
  • S Linaria arvensis (L.) DESF. - Acker-Leinkraut. HUMPERT 1887: "Zwei Exemplare vom Acker bei Zeche Friederika." Seitdem kein Nachweis.
  • S Linaria purpurea (L.) MILL. - Purpur-Leinkraut. 2003 auf dem Gelände der Ruhr-Universität zusammen mit Linaria repens und der gemeinsamen Hybride auf Felsen an der Max-Imdahl-Str. (A. Jagel, 2014 nicht mehr vorhanden, die Felsen sind komplett verbuscht, A. Jagel))
  • Linaria repens (L.) MILL. - Gestreiftes Leinkraut. 1998 auf Felsen an der Max-Imdahl-Str. im Westen der Ruhr-Universität (GOOS 1998, 2014 nicht mehr vorhanden, die Felsen sind komplett verbuscht, A. Jagel), 1999 auf Bahngelände in Dahlhausen (JAGEL & al. 2000, JAGEL 2004; hier noch 2008, 2010 nicht mehr), 2010 in einem Birkenhain in Hordel (R. Köhler)
  • Linaria vulgaris MILL. - Gewöhnliches Leinkraut, Frauenflachs
  • S Linum austriacum L. - Österreichischer Lein. (1997, M. Lubienski)
  • Linum catharticum L. - Purgier-Lein. 1993 Industriebrache Engelsburg (A. Jagel & M. Beier), durch Überbauung erloschen. Heute befindet sich an der Stelle das neue Straßenbahndepot der BOGESTRA.
  • S Linum usitasissimum L. - Saat-Lein, Flachs. Verwildert auf dem Unigelände (GOOS 1998), 2010 eine Pflanze auf einem Bürgersteig der Düppelstr. in der Innenstadt (A. Jagel), 2011 ca. 10 Pflanzen am Straßenrand "In der Schornau" in Langendreer (C. Schulz, BOBO 2012).
  • Listera ovata (L.) R. BR. - Großes Zweiblatt. 2001 in Ehrenfeld (G. Hemmer, noch 2007, S. Sczepanski). 2007 in Steinkuhl, zwei Pflanzen am Rand eines Gehölzstreifens auf Privatgelände (A. Jagel, noch 2013, A. Jagel).
  • Lithospermum arvense L. subsp. arvense - Acker-Steinsame. HUMPERT 1887: "Äcker, gemein."
  • Lithospermum officinalis L. - Echter Steinsame. HUMPERT 1887: "Sevinghauser Busch N."
  • S Lobelia erinus L. - Blaue Lobelie. 2013 eine verwilderte Pflanze auf dem evangelischen Friedhof in Langendreer (A. Jagel, BOBO 2014).
  • S Lobularia maritima (L.) DESV. - Strand-Silberkraut (1993, A. Jagel); 2003 in Hordel an Schrebergärten (A. Jagel), 2007 aus Ansaat auf dem Gelände des Technologiequartiers in Querenburg (BoBo), 2008 an einem Straßenrand in Oberdahlhausen (A. Jagel), 2011 verwildert auf dem Unigelände am ID-Gebäude (H. Haeupler, BOBO 2012).
  • S Lobelia urens L. - Land-Lobelie. HUMPERT 1887: "Von S. und N. an der Bahn bei Höntrop gefunden, ist infolge der Anlage eines Kanals verschwunden." Seitdem nicht wieder nachgewiesen.
  • Lolium multiflorum LAM. - Welsches Weidelgras (eingebürgert: Loos)
  • Lolium perenne L. - Ausdauerndes Weidelgras
  • S Lolium remotum SCHRANK - Lein-Lolch (1982, Büscher)
  • Lolium temulentum L. - Taumel-Lolch. HUMPERT 1887: "Unter der Saat, selten."
  • S Lonicera henryi HEMSL. - Henrys Geißblatt. 2010 in Querenburg auf dem Kalwes (P. Keil & C. Buch), 2010 in Gerthe, hier seit etwa 15 Jahren (R. Rollenbeck), 2010 in einem Pionierwald der ehem. Zeche Hannover in Hordel (P. Gausmann), 2012 verwildert in Harpen in einer Hecke im Ruhrpark (R. Rollenbeck, BOBO 2013).
  • Lonicera periclymenum L. - Wald-Geißblatt
  • S Lonicera xylosteum L. - Rote Heckenkirsche. Wahrscheinlich nicht heimisch im Gebiet.
  • Lotus corniculatus L. var. corniculatus - Gewöhnlicher Hornklee
  • Lotus corniculatus L. var. sativus - Saat-Hornklee
  • Lotus pedunculatus CAV. (= Lotus uliginosus) - Sumpf-Hornklee
  • Lotus tenuis WALDST. & KIT. ex WILLD. - Schmalblättriger Hornklee. HUMPERT 1887: "... bei Wattenscheid an der Bahn N.", MSTR, Herbarbelege: Wattenscheid, Berg.-Märk. Bahn häufig, 1879, Nahrwold
  • S Lunaria annua L. - Einjähriges Silberblatt. 2010 an einer Böschung in der Innenstadt an der Kreuzstr. (C. Buch & A. Jagel)
  • S Lupinus angustifolius L. - Schmalblättrige Lupine (SCHULTE 1985)
  • S Lupinus luteus L. - Gelbe Lupine. HUMPERT 1887: "Gebaut, selten verwildert". Seitdem keine Angaben.
  • S Lupinus polyphyllus LINDL. - Vielblättrige Lupine
  • Luzula campestris (L.) DC. - Feld-Hainsimse
  • Luzula luzuloides (LAML.) DANDY & WILM. - Weißliche Hainsimse
  • Luzula multiflora (EHRH. ex RETZ) LEJ. s. str. - Vielblütige Hainsimse
  • Luzula nivea (L.) DC. - Schneeweiße Hainsimse. 2002 Zeche Hannover (A. Jagel), 2002/2003 im Stadtpark Bochum auf Kies, offensichtlich eingebürgert (G. H. Loos, A. Jagel), hier noch 2012 (A. Jagel), 2011 aus Beeten heraus verwildert in Gehsteinfugen und in Rasen am Weitmarer Schlosspark bei Galerie M in Weitmar (A. Jagel & B. Weiser, BOBO 2012).
  • Luzula pilosa (L.) WILLD. - Behaarte Hainsimse
  • Luzula sylvatica (HUDS.) GAUDIN - Wald-Hainsimse
  • S Lycium barbarum L. - Gewöhnlicher Bocksdorn (1996, M. Lubienski)
  • Lycopus europaeus L. - Ufer-Wolfstrapp
  • S Lycopersicon esculentum L. - Tomate
  • S Lysimachia clethroides DUBY - Entenschnabel-Felberich. Nach Anpflanzung sich seit mindestens 1999 vegetativ ausbreitend auf dem Gelände von Trimonte in Wiemelhausen (A. Jagel & G. H. Loos).
  • Lysimachia nemorum L. - Hain-Gilbweiderich. Selten, nur an wenigen Stellen in den Waldgebieten, z. B. 2007 im Bövinghauser Bachtal (B. Weiser) und 2008 im Laerholz (A. Jagel, A. Sarazin), 2010 im Wiesental in Ehrenfeld (H. Haeupler); 2010 auf dem Querenburger Friedhof an der Stiepeler Str. (H. & I. Haeupler).
  • Lysimachia nummularia L. - Pfennigkraut
  • Lysimachia punctata L. - Drüsiger Gilbweiderich
  • Lysimachia vulgaris L. - Gewöhnlicher Gilbweiderich
  • Lythrum salicaria L. - Blut-Weiderich

  • S Mahonia aquifolium (PURSH) NUTT. - Gewöhnliche Mahonie. Verwildert insbesondere im Bereich der Innenstadt.
  • Maianthemum bifolium (L.) F. W. SCHMIDT - Zweiblättriges Schattenblümchen
  • Malva alcea L. - Rosen-Malve. 2002 Bahnhof Ehrenfeld (A. Jagel), 2003 auf Bahngelände in Langendreer (D. Büscher), 2007 an drei Stellen im Mailand und am Kemnader Stausee in Stiepel (BoBo), 2007 an einem Wegrand im Laerholz (A. Jagel & Th. Marx), 2012 am Sheffieldring in Kornharpen (A. Jagel), 2013 wenige Pflanzen im Westpark (A. Jagel & U. Küchmeister, BOBO 2014), 2013 eine Pflanze auf einer ruderalen Wiesen am Bochumer Westkreuz in Stahlhausen (C. Buch & A. Jagel, BOBO 2014), 2013 mehrfach am Rand der A44 auf Höhe der Anschlussstelle A43 (A. Jagel, BOBO 2014).
  • Malva moschata L. - Moschus-Malve. Selten. Die heutigen Vorkommen im Siedlungsbereich stammen oft aus ursprünglichen Ansaaten. 2011 eine Pflanze auf einer Brachfläche an der Universitätsstr. in Wiemelhausen bei der Polizeiwachse (A. Jagel, BOBO 2012), 2012 am S-Bahnhof Ehrenfeld (R. Köhler), 2012 auf einer Brachfläche an der Kohlenstr. in Stahlhausen (R. Köhler, BOBO 2013), 2012 südl. des BOGESTRA-Geländes in Weitmar (R. Köhler, BOBO 2013), 2013 im Gewerbegebiet an der Gahlenschen Str. in Hamme (A. Jagel, BOBO 2014), 2013 auf Böschungen im Westpark (A. Jagel & U. Küchmeister, BOBO 2014), 2013 auf dem Friedhof in Stiepel-Dorf (A. Jagel, BOBO 20144).
  • Malva neglecta WALLR. - Gänse-Malve. 2013 eine Pflanze auf einem Kiesweg auf dem Friedhof in Stiepel-Dorf (A. Jagel, BOBO 2014).
  • Malva sylvestris L. subsp. sylvestris - Wilde Malve. 2013 wenige Pflanzen im Westpark (A. Jagel & U. Küchmeister, BOBO 2014).
  • S Malva sylvestris L. subsp. mauritiana (L.) BOISS. 2010 auf dem Mittelstreifen der A40 in Hamme (A. Jagel & al.)
  • S Malva verticillata L. - Quirl-Malve. HUMPERT 1887: "Auf Gartenland bei Höntrop, an Hecken verwildert und unbeständig S.", BEYSE 1894: "Gartenpflanze, zuweilen verwildert.". Seitdem nicht wieder nachgewiesen.
  • Marrubium vulgare L. - Gewöhnlicher Andorn. HUMPERT 1887: "Stiepel bei Bauer Vogelsang W., Wattenscheid N., selten."
  • Matricaria discoidea DC. - Strahlenlose Kamille
  • Matricaria recutita L. - Echte Kamille
  • Matteuccia struthiopteris (L.) TOD.- Straußfarn. Wohl nicht heimisch in Bochum, allerdings gibt es eine alte Angabe, die auf Bochumer Gebiet liegen könnte und in der Nähe des heute einzigen beständigen Vorkommen in Sundern liegt: "Ruhrtal b. Blankenstein" (BERTHOLD 1865, VAN DER MARCK 1881). 1986 eingebürgert in Brockhausen (D. Büscher, hier noch 2010, A. Jagel), 1996 verwildert auf dem Hauptfriedhof in Altenbochum (G. H. Loos), 2011 ein kleiner Bestand am Ufer eines Teiches im Süden des Ümminger Sees in Langendreer, wohl aus Gartenabfall verwildert (BoBo, BOBO 2012). Darüber hinaus an weiteren Stellen verwildert z. B. in Gebüschen, Siepen und auf Friedhöfen.
  • Medicago arabica (L.) HUDS. - Arabischer Schneckenklee. HUMPERT 1887: "..., Bahn bei Eppendorf S., Wattenscheid an der Berg.-Märk. Bahn N., eingebürgert."
  • Medicago falcata L. - Sichelklee. HUMPERT 1887: "Im Graben der Wittener Chaussee, ..., beständig.", BEYSE 1894: "Trockene Hügel, Wegränder; selten. Gräben an der Strasse nach Witten." Heute nur noch unbeständig; 1996 (M. Lubienski)
  • Medicago lupulina L. - Hopfenklee
  • Medicago x varia MARTYN - Bastard-Luzerne
  • Melampyrum pratense L. subsp. commutatum (TAUSCH ex A. KERN.) C. E. BRITTON (= M. commutaum TAUSCH ex A. KERN.) - Wiesen-Wachtelweizen. In Bochum heute sehr selten. 2005 in Stiepel-Haar an einem Waldrand an der Hevener Str. (A. Jagel), 2007 auf einer Böschung im Mailand in Stiepel (BoBo)
  • Melica uniflora RETZ - Einblütiges Perlgras. 1981 im Bövinghauser Bachtal (PAPAJEWSKI & KAPLAN 1983). Nicht sicher auf Bochumer Gebiet. Die heute noch vorhandenen Vorkommen der Art im NSG Oberes Ölbachtal liegen auf Dortmunder Gebiet (A. Jagel, B. Weiser). 1987 im Volkspark Hiltrop (HEBBECKER 1988); 2008 ein kleiner Bestand in einem Pflanzkübel am ND-Gebäude auf dem Gelände der Ruhr-Universität (A. Jagel), 2010 auf dem Querenburger Friedhof an der Stiepeler Str. (H. & I. Haeupler), 2012 in einem Laubholzforst in Höntrop (R. Köhler, BOBO 2013).
  • S Melilotus altissimus THUILL. - Hoher Steinklee (1986, D. Büscher)
  • Melilotus albus MEDIK. - Weißer Steinklee
  • S Melilotus indicus (L.) ALL. - Kleinblütiger Steinklee (1981, D. Büscher, s. RUNGE 1990)
  • Melilotus officinalis (L.) LAMK. - Gebräuchlicher Steinklee
  • S Melissa officinalis L. - Zitronen-Melisse. 2008 auf einer ruderalen Wiese im Lottental in Brenschede (A. Jagel), 2011 in Laer am Straßenrand der Alten Wittener Str. (H. Haeupler, BOBO 2012), 2011 verwildert auf dem Unigelände am ID-Gebäude in Querenburg (H. Haeupler, BOBO 2012), 2012 auf dem Gelände des ehemligen Bahnhofs Bochum-Süd in Ehrenfeld (R. Köhler, BOBO 2013), 2014 zwei Pflanzen verwildert auf einem Bürgersteig am Fuß einer Mauer in der Wittenbergstr. in Langendreer (A. Jagel & A. Höggemeier), 2014 1 kleiner Bestand verwildert auf einer Brachfläche in Hofstede (P. Gausmann).
  • Mentha aquatica L. - Wasser-Minze
  • Mentha arvensis L. - Acker-Minze
  • Mentha x gentilis L. - Edel-Minze
  • Mentha x piperita L. - Pfeffer-Minze, 2002/2003 Bahngelände in Dahlhausen (A. Jagel, JAGEL 2004, 2010 nicht mehr vorhanden, A. Jagel), 2004 auf einer Brachfläche in Stahlhausen (A. Jagel), 2011 ein kleiner Bestand auf einer Brachfläche an der Kohlenstr. Abzweig "Am Umweltpark" (A. Jagel, BOBO 2012).
  • Mentha spicata L. subsp. glabrata (LEJ. & COURTOIS) LEBEAU - Kahle Grüne Minze
  • Mentha spicata L. subsp. spicata - Gewöhnliche Grüne Minze
  • Mentha x verticillata L. - Quirl-Minze
  • Mentha x villosa HUDS. var. alopecuroides - Hain-Minze
  • Menyanthes trifoliata L. - Fieberklee. HUMPERT 1887: "In den Wiesen in Wiemelhausen nicht weit von Zeche Julius Phillip häufig, bei Crange; S. hat sie auch bei Zeche Engelsburg gefunden, jetzt kommt sie dort nicht mehr vor." 1981 im Bövinghauser Bachtal (PAPAJEWSKI 1982), Status unklar. Heute hier nicht mehr vorhanden (A. Jagel, WEISER 2008)
  • Mercurialis annua L. - Einjähriges Bingelkraut
  • Mercurialis perennis L. - Wald-Bingelkraut. 1997 unbeständig in Querenburg (A. Sarazin), 2013 ein kleiner Bestand in Laer an einer gehölzbestandenen Böschung im Laerfeld (T. Kalveram, BOBO 2014).
  • S Mespilus germanica L. - Mispel. HUMPERT 1887: "Angebaut und verwildert in Hecken". Seitdem nicht mehr verwildert angetroffen. Gepflanzt im Stadtpark.
  • Milium effusum L. - Gewöhnliches Flattergras
  • Mimulus guttatus DC. - Gelbe Gauklerblume. 2011 am Ahbach an einem 2009 umgebauten Bacheinschnitt an der Ahbachstr. in Weitmar (R. Köhler, BOBO 2012).
  • Minuartia hybrida (VILL.) SCHISCHK. - Schmalblättrige Miere (HÖPPNER & PREUSS 1926)
  • Misopates orontium (L.) RAF. - Gewöhnliches Acker-Löwenmäulchen. HUMPERT 1887: "Äcker, Schutt, Bahndämme, nicht selten.". Wiederfund 2003 auf Bahngelände in Dahlhausen (A. Jagel & S. Schreiber). Wuchsort 2005 überbaut (A. Jagel)
  • S Miscanthus floridulus/x giganteus - Riesen-Miscanthus. 2008 am Straßenrand auf dem Kalwes (A. Jagel), 2008 auf Industriegelände in Stahlhausen (A. Jagel)
  • S Miscanthus sacchariflorus - Silberfahnengras. 2008 am Straßenrand auf dem Kalwes (A. Jagel), 2008 am Sheffieldring (H. Haeupler, G. H. Loos)
  • Moehringia trinervia (L.) CLAIRV. - Dreinervige Nabelmiere
  • Molinia caerulea (L.) MOENCH - Gewöhnliches Pfeifengras
  • Monotropa hypopitys agg. - Artengruppe Fichtenspargel. Am Kalwes in Querenburg (HEBBECKER 1988), 2007 in Langendreer (M. Luwe)
  • Montia arvensis WALLR. - Acker-Quellkraut. HUMPERT 1887: "Nasse Äcker bei Bärendorf ...", BEYSE 1896: "Feuchte Aecker; zerstreut. Bärendorf."
  • Montia fontana agg. - Artengruppe Bach-Quellkraut. HUMPERT 1887: In Quellen und Bächen, selten.", BEYSE 1896: "Bäche; selten."
  • S Muscari armeniacum BAKER - Armenische Traubenhyazinthe, 2014 mehrere Pflanzen aus Naturverjüngung inmitten eines mindestens 20 m² großen Bestandes von Bärlauch (H. Haeupler), 2014 4 Tuffs in Pflasterritzen an einer Mauer und in einem Gebüsch auf der Drusenbergstr. Höhe Pomerellenstr. in Ehrenfeld (A. Jagel).
  • S Muscari botryoides (L.) MILL. - Kleine Traubenhyazinthe (1998, G. H. Loos)
  • Mycelis muralis (L.) DUM. - Mauerlattich
  • Myosotis arvensis (L.) HILL - Acker-Vergissmeinnicht
  • Myosotis discolor PERS. - Buntes Vergissmeinnicht. Besonders reichliche Vorkommen in den Wiesen des Geländes der Ruhr-Universität.
  • Myosotis nemorosa BESSER - Hain-Vergissmeinnicht (HAMANN 1976)
  • Myosotis ramosissima ROCHEL - Hügel-Vergissmeinnicht. 2013 auf einer Wiese im Westpark (A. Jagel, BOBO 2014), 2013 im Gewerbegebiet an der Gahlenschen Str. in Hamme (A. Jagel, BOBO 2014), 2014 zu Tausenden auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs. in Weitmar (P. Gausmann).
  • Myosotis scorpioides s. str. - Sumpf-Vergissmeinnicht
  • Myosotis stricta LINK ex ROEM. & SCHULT. - Sand-Vergissmeinnicht. 2002 auf einem Industriegelände an der Castroper Str. in der Innenstadt (A. Jagel), 2012 auf dem Bahngelände "Auf dem Dahlacker" in Riemke (A. Jagel).
  • Myosotis sylvatica EHRH. ex HOFFM. - Wald-Vergissmeinnicht. Aus Gärten verwildert, vielerorts eingebürgert.
  • Myosurus minimus L. - Mäuseschwänzchen (HÖPPNER& PREUSS1926)
  • Myriophyllum alterniflorum DC. - Wechselblütiges Tausendblatt. 2002 im Kemnader Stausee (K. van de Weyer)
  • Myriophyllum spicatum L. - Quirl-Tausendblatt. 2010 zwischen Stiepel und Dahlhausen regelmäßig in der Ruhr (BoBo), 2012 im Kemnader Stausee (H.-C. Vahle, BOBO 2013, JAGEL & KÜCHMEISTER 2014).

  • S Narcissus spec. L. - Narzisse, Osterglocke
  • Nasturtium officinale agg. - Artengruppe Brunnenkresse. 2010 in Querenburg (H. Haeupler)
  • Neottia nidus-avis (L.) RICH. - Nestwurz. HUMPERT 1887: Schattige Gebüsche, sehr selten. In der Wanne."
  • Nepeta cataria L. - Gewöhnliche Katzenminze. HUMPERT 1887: "... , in Baumhöfen, selten.". 2007 drei Pflanzen. wahrscheinlich eingeschleppt in angelegter Dachbegrünung der Ruhr-Universität (T. Schmitt, noch 2010 T. Kasielke, P. Gausmann))
  • S Nepeta x faassenii BERGMANS ex STEARN - Blau-Minze. 2002 auf einem Industriegelände an der Castroper Str. in der Innenstadt (A. Jagel), 2011 drei verwilderte Pflanzen unterhalb einer Mauer an der Kohlenstr. Nähe Schützenstr. in Weitmar (A. Jagel, BOBO 2012).
  • S Neslia paniculata (L.) DESV. - Finkensame. HUMPERT 1887: "Neslea paniculata DESV. ..., Wattenscheid an der Berg.-Märk. Bahn N., eingeschleppt und unbeständig." Seitdem nicht mehr nachgewiesen.
  • S Nicandra physalodes (L.) P. GRAEBN. - Giftbeere. 2002 auf dem Unigelände (T. Marx), 2008 auf einer neu errichteten Verkehrsinsel in Hofstede (P. Gausmann), zwei Pflanzen am Bürgersteigrand in der Elsassstr. am Rand der Innenstadt (A. Jagel).
  • S Nicotiana rustica L. - Bauern-Tabak. 1998 auf einem Erdhügel einer Baustelle am Bergbaumuseum in der Innenstadt (A. Jagel), 2013 eine Pflanze auf der Zentraldeponie in Kornharpen (R. Köhler, BOBO 2014).
  • S Nicotiana tabacum L. - Virginischer Tabak. 1998 auf einem Erdhügel einer Baustelle am Bergbaumuseum in der Innenstadt (A. Jagel)
  • S Nigella damascena L. - Jungfer im Grünen. HUMPERT 1887: "Gartenpflanze, an der Berg.-Märk. Eisenbahn bei Wattenscheid N. und selten auf Schutt verwildert; z. B. bei Gärten in Hafkenscheid". Seitdem nicht wieder als verwildert angegeben.
  • Nonea lutea (DESR.) DC. - Gelbes Mönchskraut. Eingebürgert im Steinbruch Klosterbusch, dem ehemaligen Versuchsfeld des Botanischen Gartens, eingebürgert (JAGEL & GOOS 2002, noch 2009, T. Kasielke)
  • Nuphar lutea L. - Gelbe Teichrose. Natürliche Vorkommen heute noch reichlich in strömungsberuhigten Buchten zwischen Buhnen an der Ruhr. 2012 im Kemnader See (H. C. Vahle, BOBO 2013, JAGEL & KÜCHMEISTER 2014).
  • Nymphaea alba L. - Weiße Seerose. BEYSE 1894: "Teiche, Gräben. Ruhrteiche, nicht häufig." Heute keine Wildvorkommen mehr.
  • S Nymphoides peltata (S. G. GMEL.) KUNTZE - Seekanne. 1996 (M. Lubienski, A. Jagel), 2005 in einem Tümpel in Stiepel, noch 2009 (C. Buch, A. Jagel, S. Wiggen)

  • Odontites vulgaris (BELLARDI) DUMORT. - Artengruppe Zahntrost. BÜSCHER 1983, 2002/2003 auf dem Gelände der Zeche Hannover auf einer Abraumhalde (A. Jagel)
  • Oenanthe aquatica (L.) POIR. - Wasserfenchel. HUMPERT 1887: "Gräben verbreitet.", BEYSE 1896: "Stehende Gewässer; selten."
  • Oenanthe fistulosa L. - Röhriger Pferdesalat. HUMPERT 1887: "Ruhr, Gräben bei Crange etc., nicht selten.", BEYSE 1896: "Sumpfige Wiesen; selten. Bärendorfer Wiesen."
  • Oenothera biennis L. - Zweijährige Nachtkerze
  • Oenothera biennis L. x Oe. pycnocarpa (2002, G. H. Loos)
  • Oenothera canovirens STEELE - Graugrüne Nachtkerze (WITTIG & TOKHRARI 2002)
  • Oenothera deflexa GATES - Abgebogene Nachtkerze (G. H. Loos)
  • Oenothera x fallax RENNER (= O. glazioviana x O. biennis) - Täuschende Nachtkerze
  • Oenothera glazioviana MICHELI ex MART. (= Oenothera erythrosepala BORB.) - Rotkelchige Nachtkerze
  • Oenothera x issleri RENNER (Oe. biennis x Oe. oakesiana) - Issler Nachtkerze
  • Oenothera parviflora L. - Kleinblütige Nachtkerze i. e. S. (G. H. Loos)
  • Oenothera punctulata ROSTANSKI & GUTTE (= O. pycnocarpa x O. biennis)
  • Oenothera pycnocarpa G. F. ATK. & BARTLETT - Dichtfrüchtige Nachtkerze
  • Oenothera royfraseri GATES - Royfrasers Nachtkerze (G. H. Loos)
  • Oenothera rubricaulis KLEB. - Rotstängelige Nachtkerze
  • Oenothera subterminalis GATES - Fastendständige Nachtkerze
  • S Omphalodes verna MOENCH - Gedenkemein (2002, Jagel)
  • S Onobrychis viciifolia SCOP. - Saat-Esparsette, aus Ansaaten z. B. auf "rekultivierten" Industriebrachen. 2010 in Laer eine Pflanze auf dem Mittelstreifen der A44 (A. Jagel)
  • Ononis repens L. subsp. procurrens (WALLR.) ASCH. & GRAEBN. - Kriechende Hauhechel, 1999 auf Bahngelände in Dahlhausen (JAGEL & al. 2000, JAGEL 2003, noch 2008 vorhanden, A. Jagel)
  • Ononis spinosa L. - Dornige Hauhechel. HUMPERT 1887: "An Wegen, Bahndämmen, auf öden Plätzen, häufig." BEYSE 1894: Triften, Wegränder; häufig. Bahndamm bei der Rhein. Unterführung."
  • S Onopordum acanthium L. - Eselsdistel. HUMPERT 1887: "Kirchhöfe, Gärten, nicht selten verwildert."; 2002 auf einem Betriebsgelände in Hamme, hier seit mindestens 1993 (4509/11, A. Jagel), 2008 eine Pflanze auf dem Mittelstreifen des Sheffieldrings (A. Jagel), 2012 eine Pflanze auf einem Brachstreifen in Höntrop (R. Köhler, BOBO 2013).
  • Orchis mascula (L.) L. - Stattliches Knabenkraut. HUMPERT 1887: "Sevinghauser Busch N."
  • Origanum vulgare L. - Gewöhnlicher Dost. 2013 wenig auf der Baustelle am Bochumer Westkreuz in Stahlhausen (C. Buch & A. Jagel, BOBO 2014), 2014 ein kleiner Bestand verwildert auf einer Brachfläche in Hofstede (P. Gausmann).
  • Ornithogalum umbellatum agg. - Artengruppe Dolden-Milchstern. 2004 in einem kleinen Gehölz an der Thorner Str. in Ehrenfeld (A. Jagel, noch 2014. A. Jagel), 2011 sieben Pflanzen in einem grasigen Wegsaum an der Schinkelstr. in Querenburg (T. Schmitt, BOBO 2012), 2014 einige Pflanzen in einem Eichenwald in Hafkenscheidt/Laerfeld nahe der Kleingärten in Laer (H. Haeupler), 2014 eine Pflanze in einem Gehölzstreifen in der Lothringer Str. in Gerthe (A. Jagel).
  • Ornithopus perpusillus L. - Kleiner Vogelfuß. Viele Jahre auf dem Gelände der Ruhr-Universität in einem Scherrrasen nordöstlich des ND-Gebäudes (GOOS 1998, JAGEL & GOOS 2002), 2010 fünf Pflanzen in Wiemelhausen auf einem trockenen Ruderalstreifen an der Universitätsstr. (A. Jagel)
  • Orobanche hederae VOUCHER ex. DUBY - Efeu-Sommerwurz. Lange Zeit eingebürgert im Botanischen Garten, seit etwa 2009 nach Bauarbeiten nicht mehr (A. Jagel), 2006 in einem Gebüschstreifen an der Verwaltung des Botanischen Gartens (A. Jagel, 2008 nicht mehr, A. Jagel), 2011 10 Blütentriebe auf dem Gelände der Ruhr-Universität in Querenburg auf Efeu an der Südstr. südl. Gebäude NC (A. Höggemeier, BOBO 2012) (vgl. auch GAUSMANN & BÜSCHER 2011).
  • Orobanche rapum-genistae THUILL. - Ginster-Sommerwurz. HUMPERT 1887: "Auf Wurzeln von Sarothamnus scoparius schmarotzend, nicht häufig. In der Wanne, in dem Holze zwischen Grumme und Hiltrop, Querenburg etc."
  • S Osmunda regalis L. - Königsfarn (Hebbecker 1988)
  • Oxalis acetosella L. - Wald-Sauerklee
  • Oxalis corniculata L. - Hornfrüchtiger Sauerklee
  • Oxalis stricta L. (= O. fontana Bunge) - Aufrechter Sauerklee

  • Pachysandra terminalis SIEBOLD & ZUCC. - Japanischer Ysander. Großer, sich ausbreitender Bestand im Laerholz, lokale Einbürgerung (A. Jagel, T. Marx)
  • Panicum capillare L. - Haarästige Hirse. 2010 in Massen auf Bahngelände in Riemke (A. Jagel), 2011 vier Pflanzen auf einem Erdhügel auf einer Baustelle am Bergmannsheil (A. Jagel). 2012 eine Pflanze am Ostring in der Innenstadt (D. Büscher, BOBO 2013), 2013 eine Pflanze auf einem Bürgersteig der Wasserstr. Höhe Lenhartzstr. in Ehrenfeld (A. Jagel, BOBO 2014), 2013 einige m² nahe Kompostmieten auf der Brache der ehemaligen Stadtgärtnerei in Altenbochum (R. Köhler, BOBO 2014).
  • S Panicum miliaceum L. - Echte Hirse. Selten, unbeständig. 1994 am HBf Bochum (A. Jagel), 2011 vier Pflanzen auf einem Erdhügel einer Baustelle am Bergmannsheil in Ehrenfeld (A. Jagel, BOBO 2012).
  • S Panicum virgatum L. (2002, Keil)
  • Papaver argemone L. - Sand-Mohn. HUMPERT 1887: "Äcker, nicht selten". Heute nirgends mehr.
  • S Papaver cambricum L. (= Meconopsis cambrica (L.) VIG.) - Wald-Scheinmohn, 2002 an zwei Stellen verwildert auf dem Gelände der Ruhr-Universität (JAGEL & GOOS 2002, heute nicht mehr, durch Behandlung mit Schaum erloschen, A. Jagel), 2006 an einer Mauer im Lottental (A. Jagel), 2010 am Fuß einer Mauer an der Weiherstr. (C. Buch & A. Jagel), 2010 auf und unterhalb einer Mauer der Wielandstr. zw. Margaretenstr. und Herderallee in Grumme (C. Buch & A. Jagel), 2010 in Pflasterritzen und an Mauerfüßen in der Margaretenstr. in Grumme (C. Buch & A. Jagel), 2010 2010 an einem Mauerfuß in der Lessingstr. in Grumme (C. Buch & A. Jagel), 2010 in Pflasterritzen in der Agnesstr. in Grumme (C. Buch & A. Jagel, hier schon 2001 beobachtet, A. Jagel), 2014 verwildert am Fuß einer Mauer in der Urabanusstr. in Langendreer (A. Jagel & A. Höggemeier), 2014 verwildert auf einem Bürgersteig am Fuß einer Mauer in der Wittenbergstr. in Langendreer (A. Jagel & A. Höggemeier)..
  • S Papaver croceum LEDEB. - Altaischer Mohn. 2014 eine Pflanze verwildert auf einem Bürgersteig in der Wittenbergstr. in Langendreer (A. Jagel).
  • Papaver confine JORD. (= P. dubium L. subsp. confine (JORD.) HÖRANDL - Verkannter Mohn.
  • Papaver dubium L. s. str. (= P. dubium L. subsp. dubium) - Saat-Mohn. 2014 auf einer neu aufgeschütteten Böschung an der Auffahrt von der Wasserstr. auf den Oviedoring (A. Jagel).
  • Papaver rhoeas L. - Klatsch-Mohn. Heute in Äckern nur noch sehr selten, eher ruderal, wie z. B. auf Baustellen.
  • S Papaver somniferum L. - Schlaf-Mohn. Häufiger auf Baustellen, auf jungen Brachen und als Gartenunkraut. 2014 mehrfach auf frisch aufgeschütteten Erdwällen in einem neu entstehenden Gewerbegebiet östl. des Castroper Hellwegs nördlich Josef-Baumann-Str. in Hiltrop (A. Jagel), 2014 2 Pflanzen auf einer neu aufgeschütteten Böschung an der Auffahrt von der Wasserstr. auf den Oviedoring (A. Jagel).
  • S Parentucellia viscosa (L.) CARUEL - Klebriger Zahntrost, 2001 am Ümminger See (M. Mundry)
  • Parietaria judaica L. - Mauer-Glaskraut. 1998 auf dem Gelände der Ruhr-Universität (JAGEL & GOOS 2002, heute nicht mehr vorhanden, A. Jagel), in einem Innenhof in der Innenstadt aus einem Balkonkasten heraus verwildert auf die Alsenstr. (S. Adler, noch 2010, A. Jagel), 2006 in Querenburg in einem Blumenbeet und an einer Hauswand (A. Jagel & B. Weiser, 2012 nicht mehr, A. Jagel), 2011 in einem Kellerschacht in der Kohlenstr. nördlich "Stahlhalla" in Weitmar (A. Jagel, BOBO 2012), 2012 eine Pflanze auf dem Bürgersteig der Querenburger Str. in Wiemelhausen (A. Sarazin, ).
  • S Parietaria officinalis L. - Aufrechtes Glaskraut. 2010 in einem Gebüsch in Querenburg (H. Haeupler).
  • Paris quadrifolia L. - Einbeere. HUMPERT 1887: "Schattige Wälder, selten. In der Wanne, bei Westenfeld N., Sevinghauser Busch."
  • S Parthenocissus inserta (KERNER) FRITSCH - Fünfblättrige Zaunrebe
  • Pastinaca sativa L. s. l. - Gewöhnlicher Pastinak
  • S Paulownia tomentosa (THUNB.) STEUD. - Blauglockenbaum. 2002 verwildert am Kalwes in Querenburg (G. H. Loos), 2010 verwildert in der Bergstr. am Rand der Innenstadt (C. Buch & A. Jagel), verwildert in Pflasterritzen im Botanischen Garten (A. Jagel & A. Höggemeier), 2011 drei Pflanzen auf einer Lichtung des Kalwes in Querenburg (P. Gausmann, BOBO 2012, 2014 noch zwei, etwa 5 m hohe Pflanzen, P. Gausmann).
  • Pedicularis palustris L. - Sumpf-Läusekraut. HUMPERT 1887: "Cranwinkel's Wiese neben der Berg.-Märk. Bahn."
  • Pedicularis sylvatica L. - Wald-Läusekraut. HUMPERT 1887: "Feuchte Waldplätze, Wiesen, nicht selten."
  • S Penstemon barbatus (CAV.) ROTH - Gebärteter Bartfaden. 1998 verwildert auf den Unigelände unter der Gehölzpflanzung an der I-Südstr. zw. den gebäuden IC und IB, hier schon 1989 beobachtet (GOOS 1998)
  • Peplis portula L. - Sumpfquendel. HUMPERT 1887: "Feuchte Trift bei Hamme, Gräben, nicht selten."; BEYSE 1896: "Feuchte Orte, Tümpel; nicht selten. Hamme."
  • Persicaria amphibia (L.) DELARBRE (= Polygonum amphibium L.) - Wasser-Knöterich
  • Persicaria dubia (STEIN) FOURR.) (= Polygonum mite SCHRANK) - Milder Knöterich
  • Polygonum hydropiper L. (= Persicaria hydropiper (L.) DELARBRE) - Wasserpfeffer
  • Persicaria lapathifolia (L.) DELARBRE subsp. brittingeri (OPIZ) SOJÁK (= Polygonum lapathifolium L. subsp. brittingeri (OPIZ) SOÓ - Fluss-Knöterich
  • Persicaria lapathifolia (L.) DELARBRE subsp. pallida (WITH.) Å. LÖVE (= Polygonum lapathifolium L. subsp. incanum SCHÜBL. & G. MARTENS) - Bleicher Ampfer-Knöterich
  • Persicaria lapathifolia (L.) DELARBRE ssp. lapathifolia (= Polygonum lapathifolium L. subsp. lapathifolium - Gewöhnlicher Ampfer-Knöterich
  • Persicaria lapathifolia (L.) DELARBRE ssp. mesomorpha (DANSER) SOJÁK (= Polygonum lapathifolium L. subsp. mesomorphum DANSER - Mittlerer Ampferknöterich (G. H. Loos)
  • Persicaria maculosa GRAY (= Polygonum persicaria L. - Floh-Knöterich
  • Persicaria minor (HUDS.) OPIZ) (= Polygonum minus HUDS.) - Kleiner Knöterich. 1989 auf dem Unigelände in Pflasterritzen der Flachdächer am ND-Gebäude (A. Jagel, noch 2014, A, Jagel), 2010 eine Pflanze auf Bahngelände in Riemke Auf dem Dahlacker (A. Jagel), 2013 auf Wegschotter auf dem evangelischen Friedhof an der Matthäusstr. in Weitmar (A. Jagel, BOBO 2014)
  • S Petunia x atkinsiana D. DON - Garten-Petunie. 2002 auf dem Werksgelände an der Castroper Straße (P. Keil, G. H. Loos)
  • Petasites hybridus (L.) P. GAERTN., B. MEY. & SCHERB. - Gewöhnliche Pestwurz
  • Petasites japonicus (SIEBOLD & ZUCC.) MAXIM. - Japanische Pestwurz. Eingebürgert unterhalb des Botanischen Gartens (BÜSCHER 1996)
  • Petrorhagia prolifera (L.) P. W. BALL & HEYWOOD - Sprossendes Nelkenköpfchen. HUMPERT 1887: "Ruhrufer, Berg.-Märk. Bahnhof zu Wattenscheid N., selten." 2010 wenige Pflanzen auf dem Randsteifen der A40 in Wattenscheid, vermutlich aus einer Ansaat (H. Haeupler & al.)
  • Petrorhagia saxifraga (L.) LINK - Steinbrech-Felsennelke. Meist unbeständig, an einigen Stellen eingebürgert. 1998 auf dem Unigelände auf dem Flachdach zw. dem GB- und GC-Gebäude NORD, Ebene 02 in den Fugen zw. Betonplatten (GOOS 1998), 2002 auf einem Betriebsgelände in Hamme am der Gahlenschen Str. (A. Jagel, JAGEL 2004, noch 2014 einige Pflanzen), 2007 auf einer Brache am Technologiezentrum in Querenburg (4509/23, T. Marx), 2010 massenweise im Gewerbepark Lothringen in Gerthe (A. Jagel & C. Schmidt, hier noch in 2012, eingebürgert), 2010 im Gewerbepark Holland in Wattenscheid (T. Schmitt).
  • S Phacelia tanacetifolia BENTH. - Büschelschön
  • Phalaris arundinacea L. - Rohr-Glanzgras
  • S Phalaris canariensis L. - Kanariengras. 2010 am Rand der Innenstadt, Dutzende auf Bürgersteigen entlang der Alsenstr. (A. Jagel), 2010 an einer Mauer in Gerthe (A. Jagel & C. Schmidt), 2011 drei Pflanzen in einer Cotoneaster-Anpflanzung an der Drusenbergstr. in Ehrenfeld (A. Jagel, BOBO 2012), 2011 etwa 100 Pflanzen am Straßenrand "In der Schornau" in Langendreer (C. Schulz, BOBO 2012).
  • Phedimus kamtschaticus agg. (= Sedum kamtschaticus agg.) - Kamtschatka-Fetthenne. 2010 eingebürgert in einer Zufahrt in der Katharinastr. in der Innenstadt (A. Jagel & C. Buch), 2013 auf einem Weg auf dem evangelischen Friedhof an der Matthäusstr. in Weitmar (A. Jagel, BOBO 2014).
  • Phedimus middendorffianus (MAXIM.) T'HART (= Sedum middendorffianus MAXIM.). 2008 auf dem Friedhof Stiepel-Dorf (A. Jagel, det. F. W. Bomble, BOMBLE 2012).
  • Phedimus spurius (M. BIEB.) t'HART (= Sedum spurium M. BIEB. - Kaukasus-Fetthenne. 2009 auf der Industriebrache Robert Müser in Werne (A. Jagel), 2009 auf Bahngelände in Dahlhausen (T. Kasielke), 2010 auf dem Friedhof in Stiepel-Dorf (A. Jagel).
  • Phegopteris connectilis (MICHX.) D. WATT (= Thelypteris phegopteris) - Buchenfarn. 1995 im Weitmarer Holz (M. Lubienski, noch 2008, BoBo). Einziges Vorkommen in Bochum!
  • Phleum bertolonii DC. - Zwiebel-Lieschgras. HUMPERT 1887: "an trockenen Rainen und Bahndämmen."
  • Phleum pratense L. - Wiesen-Lieschgras
  • Phragmites australis (CAV.) TRIN. ex STEUD. - Gewöhnliches Schilf
  • S Physalis franchettii MAST. - Lampion-Pflanze, Laternen-Judenkirsche
  • S Physalis peruviana L. - Kapstachelbeere. 2008 auf einem Parkplatz hinter Netto an der Alte Bahnhofstr. in Langendreer. Erstfund für Bochum (H. Haeupler), 2010 verwildert in Plattenfugen auf dem Gelände des Roncalli-Hauses Bochum, im benachbarten Beet im Vorjahr gepflanzt (A. Jagel & B. Weiser, BOBO 2012), 2011 eine Pflanze am Audimax auf dem Gelände der Ruhr-Universität in Querenburg (P. Gausmann, BOBO 2012), 2011 fünf Pflanzen auf einem Parkplatz am neuen ID-Gebäude, 03.07.2011, die Früchte am 18.12.2011 noch nicht erfroren, aber von Reife noch weit entfernt (H. Haeupler, BOBO 2011).
  • S Phyteuma betonicifolium VILL. - Ziestblättrige Teufelskralle. 1997 auf dem Gelände der Ruhr-Universität (U. Goos)
  • Phyteuma spicatum L. - Ährige Teufelskralle. WEISS 1881: "bei der Bochumer Wasserstation gefunden; jedenfalls sehr selten."; HUMPERT 1887: "Gebüsche, selten. Bei der Bochumer Wasserstation W., Crange."
  • Phytolacca esculenta VAN HOUTTE - Essbare Kermesbeere. 2008 verwildert in Gerthe (A. Sarazin), 2012 eine Pflanze am Rand eines Parkplatzes in Harpen, wohl aus Gartenmüll (Bochumer Botanischer Verein), 2014 eine Pflanze verwildert auf einem Bürgersteig am Fuß einer Mauer in der Wittenbergstr. in Langendreer (A. Jagel & A. Höggemeier).
  • S Picea abies (L.) KARST - Gewöhnliche Fichte, Rottanne
  • S Picris echioides L. - Natternkopf-Bitterkraut. HUMPERT 1887: "Auf dem neuen Bochumer Kirchhofe (Früher Ackerland); BEYSE 1896: "Aecker; eingeschleppt und unbeständig. Neuer Friedhof.", SCHEUERMANN 1930: "... Auch in der zierlichen, schlaffwüchsigen und kleinköpfigen var. humifusa (WILLD.) THELL. nicht selten. Gbhfe Bochum, ..."; BONTE 1930: "..., Bochum, ..."
  • Picris hieracioides L. - Gewöhnliches Bitterkraut. 2010 in großen Mengen im Gewerbepark Lothringen in Gerthe (A. Jagel & C. Schmidt)
  • Pimpinella major (L.) HUDS. - Große Bibernelle
  • S Pimpinella peregrina L. - Fremde Bibernelle (1993, Büscher); 2002 im Westpark in der Nähe der Jahrhunderthalle (A. Jagel), 2008 verwildert am Wegrand in der Innenstadt Nähe Schaupielhaus (A. Jagel), 2010 aus Ansaat auf Böschungen des Gewerbegebiets Lothringen in Gerthe (A. Jagel), 2010 in Ehrenfeld verwildert auf einer Mauer an der Christstr., hier schon seit einigen Jahren (C. Buch & A. Jagel)
  • Pimpinella saxifraga L. - Kleine Bibernelle.
    Heute nur noch sehr selten. Zwischen 1981 und 1983 in Eppendorf (SCHULTE 1985), 1987 in Dahlhausen (D. Büscher), 1987 in Sundern (D. Büscher), 1996 in Stiepel (M. Lubienski), 2002 am Straßenrand westl. unterhalb Stiepel-Dorf (A. Jagel), 2011 einige Pflanzen auf einer Wiese am Stausee westl. Heveney (A. Jagel, BOBO 2012), 2011 auf einer grasigen Böschung auf dem Friedhof in Stiepel-Dorf (A. Jagel & X. Zhang, BOBO 2012).
  • S Pinus sylvestris L. - Wald-Kiefer, Föhre
  • S Pisum sativum L. - Erbse
  • Plantago coronopus L. - Krähenfuß-Wegerich. 2010 ca. 20 Pflanzen auf dem Mittelstreifen der A40 südlich Hof Schulte-Limbeck. Erstfund für Bochum! (H. Wolgarten), 2013 auf der Brache der ehemaligen Stadtgärtnerei in Altenbochum (R. Köhler, BOBO 2014a), 2013 auf dem Gelände der Ruhr-Universität (G. H. Loos, BOBO 2014a).
  • Plantago lanceolata L. - Spitz-Wegerich
  • Plantago major L. subsp. intermedia (GILIN.) LANGE - Vielsamiger Breit-Wegerich
  • Plantago major L. subsp. major - Gewöhnlicher Breit-Wegerich
  • Plantago media L. - Mittlerer Wegerich. 2003 im Westpark, aus Einsaat entstanden (C. Schulz), 2006 auf den Brachen des Technologiequartiers in Querenburg (A. Jagel, noch 2007 BoBo), 2010 im Gewerbepark Holland in Wattenscheid, aus Ansaat entstanden (T. Schmitt), 2012 im Gewerbepark Lothringen, wohl aus ehemaliger Ansaat enstanden (C. Buch & A. Jagel).
  • S Platanus x hispanica MUENCHH. - Bastard-Platane. 2008 zwei Keimlinge in Werne der Nähe des Marktes (D. Büscher), 2010 ein Sämling auf einem Bürgersteig der Scharhorststr. in der Innenstadt (Bochumer Botanischer Verein), 2010 ein Sämling auf Bahngelände am Bermudadreick (C. Buch & A. Jagel)
  • Poa angustifolia L. - Schmalblättriges Wiesen-Rispengras
  • Poa annua L. - Einjähriges Rispengras
  • S Poa bulbosa L. - Zwiebel-Rispengras. 2008 am Rand der Innenstadt im Baumscheibengrün an der Alleestr. (A. Sarazin)
  • Poa compressa L. - Zusammengedrücktes Rispengras
  • Poa x figertii GERH. (P. compressa x P. nemoralis) (G. H. Loos)
  • Poa humilis EHRH. ex HOFFM. (= P. subcoerulea SM.) - Bläuliches Wiesen-Rispengras
  • Poa nemoralis L. - Hain-Rispengras
  • Poa palustris L. - Sumpf-Rispengras
  • Poa pratensis L. s. str. - Gewöhnliches Wiesen-Rispengras
  • Poa trivialis L - Gewöhnliches Rispengras
  • S Polemonium caeruleum L. - Blaue Himmelsleiter. 1999 am Waldrand des Kalwes südlich der FH an einer Brachfläche nahe des Ackers (GOOS 1998)
  • Polycarpon tetraphyllum L. - Vierblättriges Nagelkraut. 2010 eine Pflanze in einer Pflasterritze der Malteserstr. in der Innenstadt. Erstfund für Bochum! (A. Jagel & C. Buch, 2013 an der gleichen Stelle ein Bestand von etwa 2 m², A. Jagel, BOBO 2013), 2011 teils große Bestände nahe "Am Kreuzacker", auf Gehsteig in Pflasterritzen, auf Schotter und an Hauswänden einzelne auch in Pflasterritzen "Am Kreuzacker" (G. H. Loos, BOBO 2012).
  • Polygala vulgaris L. - Gewöhnliches Kreuzblümchen. HUMPERT 1887: "Wiesen, grasige Waldplätze, häufig. Rasenplatz in Hundscheidsfeld, Wiesen in Wiemelhausen, Bahndamm Weitmar-Dahlhausen, Laarmann's Busch etc.". BEYSE 1894: Grasplätze, stellenweise gemein. Wiemelhausen. Bahn Weitmar-Dahlhausen."; Herbarium BOCH: Bochum, Vahrenholtstr./Ecke Hülsbergstr. Südwestböschung oberhalb des Weges, Waldrand, 13.06.1977, A. Thiemann
  • Polygonatum multiflorum (L.) ALL. - Vielblütige Weißwurz
  • Polygonum arenastrum BOR. subsp. arenastrum - Gewöhnlicher Vogel-Knöterich
  • Polygonum arenastrum BOR. subsp. microspermum (JORD.) H. SCHOLZ - Kleinfrüchtiger Trittrasen-Knöterich. 2010 auf der A40 in Kornharpen (W. Bomble)
  • Polygonum aviculare L. s. str. - Acker-Vogelknöterich
  • S Polypogon monspeliensis (L.) DESF. - Bürstengras. 1993 am Rande der Innenstadt auf einem Bürgersteig der Herner Str. (A. Jagel)
  • Polypodium interjectum SHIVAS - Mittlerer Tüpfelfarn. 1995 auf einer Mauer im Bergertal in Grumme (M. Lubienski)
  • Polypodium vulgare L. s. str. - Gewöhnlicher Tüpfelfarn. 1995 auf einer Mauer im Stadtpark (A. Jagel, noch 2009, C. Buch & S. Engels)
  • S Populus x canadensis MOENCH - Hybrid-Pappel
  • Populus nigra L. - Schwarz-Pappel. 2002 im Berger Tal nach morphologischen Merkmalen eine reine Populus nigra (G. H. Loos)
  • Populus tremula L. - Zitter-Pappel
  • S Populus trichocarpa TORR. & A. GRAY ex HOOK.
  • Portulaca oleracea agg. - Artengruppe Gemüse-Portulak. 2004 eine Pflanze am Fuß eines Erdhügels auf einer Brachfläche in Stahlhausen (A. Jagel), 2005 auf Flachdächern im Unicenter in Querenburg eingebürgert, 2007 noch vorhanden (T. Marx), 2007 in Kornharpen am Straßenrand (T. Marx).
    - Portulaca granulatostellulata (POELLN.) RICCERI & ARRIGONI. 2008 ein großer Bestand auf einem Kiesweg auf dem Friedhof in Stiepel-Dorf (A. Jagel, noch 2013, det. F. W. Bomble, BOMBLE 2014), 2013 große Bestände auf Schotterwegen auf dem evangelischen Friedhof an der Matthäusstr. (A. Jagel, det. F. W. Bomble, BOMBLE 2014).
    - Portulaca papillatostellulata (DANIN & H. G. BAKER) DANIN. 2013 in zwei Blumenkübeln in einem Garten in Steinkuhl (A. Jagel, det. F. W. Bomble, BOMBLE 2014).
  • Potamogeton berchtoldii FIEBER - Berchtolds Zwerg-Laichkraut. 2012 im Kemnader See (H.-C. Vahle, BOBO 2013). In Bochum ist die Art zwar die häufigste Laichkrautart, da sie auch mit vergleichsweise verunreinigem Wasser zurechtkommt, sie ist aber trotzdem nur an wenigen Stellen nachgewiesen.
  • Potamogeton crispus L. - Krauses Laichkraut. 2002 im Kemnader See (K. van de Weyer)
  • Potamogeton friesii RUPR. - Stachelspitziges Laichkraut, 1980 in einem Seitenarm der Ruhr (Kaplan & Sell), Wuchsort zerstört
  • Potamogeton lucens L. - Spiegelndes Laichkraut. HUMPERT 1887: Stehende und fließende Gewässer, selten, z. B. a. vulgaris CHAM in der Ruhr."
  • Potamogeton natans L. - Schwimmendes Laichkraut. 1998 auf der Wasserfläche des Brunnens an der alten Mensa der Ruhr-Universität und eines kleines Teiches im Kalwes (GOOS 19989)
  • Potamogeton pectinatus L. - Kamm-Laichkraut. 2002 im Kemnader See (K. van de Weyer, noch 2012, H.-C. Vahle, BOBO 2013, JAGEL & KÜCHMEISTER 2014).
  • Potamogeton perfoliatus L. - Durchwachsenes Laichkraut. HUMPERT 1887: "Ruhr nicht selten."
  • Potamogeton pusillus L. - Gewöhnliches Zwerg-Laichkraut. 2012 im Kemnader See (H.-C. Vahle, BOBO 2013)
  • Potamogeton trichoides CHAM. & SCHLTDL. - Haarblättriger Laichkraut. 2012 im Kemnader See (H.-C. Vahle, BOBO 2013)
  • Potentilla anserina L. - Gänse-Fingerkraut
  • Potentilla argentea L. - Silber-Fingerkraut. 2009 am Nordbahnhof (A. Jagel), 2010 in der Richardstr. in Hamme (C. Buch & A. Jagel), 2012 auf einer Böschung bei der Hochschule Bochum (A. Jagel), 2014 neun Pflanzen auf einer Brachfläche im Gewerbegebet Lothringer Feld (P. Gausmann).
  • Potentilla erecta (L.) RÄUSCH. - Blutwurz. 2008 an einer Böschung am Kassenberg in Dahlhausen (I. Hetzel), 2014 wenige Pflanzen auf einer grasigen Böschung zwischen Hevener und Haarstr. in Stiepel (R. Köhler).
  • S Potentilla fruticosa L. - Nordischer Fingerstrauch. 2010 zahlreiche Jungpfl. auf Brachflächen und Kieswegen im Umweltpark in Ehrenfeld (A. Jagel)
  • Potentilla intermedia L. - Mittleres Fingerkraut. 2008 auf dem Gelände des ehemaligen Bahnhofs in Weitmar (BoBo), 2010 auf dem Grünstreifen der Universitätsstr. (C. Buch), 2011 auf einem unbefestigten Fahrweg an den Gleisen gegenüber Bf. Riemke (Poststr.) in Hofstede (R. Köhler, BOBO 2012), 2012 auf einer Brache im Gewerbepark Lothringen (Bochumer Botanischer Verein, BOBO 2013), 2012 wenige Pflanzen östl. des BOGESTRA-Geländes in Weitmar (R. Köhler).
  • Potentilla norvegica L. - Norwegisches Fingerkraut
  • Potentilla palustris (L.) SCOP. - Sumpf-Blutauge. HUMPERT 1887: "An feuchten Stellen der Wiesen bei Linden ... , selten". BEYSE 1896: "Moorige Wiesen, selten."
  • Potentilla recta L. - Aufrechtes Fingerkraut. 2008 auf dem Gelände des ehemaligen Bahnhofs in Weitmar (BoBo), 2010 auf einer Wiese der AS Stahlhausen (A40) (A. Jagel & al., H. Haeupler & al.), 2013 im Westpark im Bereich der Jahrhunderthalle (A. Jagel & U. Küchmeister, BOBO 2014).
  • Potentilla reptans L. - Kriechendes Fingerkraut
  • Potentilla sterilis (L.) GARCKE - Erdbeer-Fingerkraut. 2014 in einer Hecke am "Panoramaweg" nordöstl. der Hustadt in Querenburg (H. Haeupler).
  • Potentilla supina - Niedriges Fingerkraut. 2008 auf ehemaligem Bahngelände in Dahlhausen. Erstfund für Bochum (A. Jagel, noch 2010, A. Jagel), 2014 mehr als 100 Pflanzen auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs (P. Gausmann).
  • Potentilla verna L. (= P. neumanniana, P. tabernaemontani) - Frühlings-Fingerkraut. 2013 auf einem ungepflegten Grab auf dem evangelischen Friedhof an der Matthäusstr. in Weitmar (A. Jagel, BOBO 2014). Erstfund für Bochum!
  • Pratia pedunculata - Blaue Bubikopf. 2009 eingebürgert in Zierrasen in Querenburg, hier schon seit etwa 10 Jahren vorhanden (BUCH & al. 2009), Erstfund für Bochum! 2009 außerdem in einem Zierrasen in Wiemelhausen an der Querenburger Str. (C. Buch & G. H. Loos, hier bereits 2006 von Svenja Engels beobachtet).
  • Primula elatior (L.) HILL - Hohe Schlüsselblume. Noch 2007 im NSG Tippelsberg/Berger Mühle (BoBo), hier schon seit langem bekannt, aber abnehmend, 2007 ein kleiner Bestand im Bövinghauser Bachtal (B. Weiser & A. Jagel), 2010 in Sevinghausen (H. Haeupler).
  • S Primula vulgaris HUDS (= P. acaulis (L.) HILL) - Garten-Primel. In verschiedenen Sorten aus Gärten auf benachbarte Wiesen verwildert, so z. B. 2002 in Ehrenfeld an der Danziger Str. (A. Jagek, noch 2014, A. Jagel), 2007 auf einer Wiese am Studentenwohnheim Roncalli-Haus in Steinkuhl (A. Jagel)
  • S Prunella grandiflora (L.) SCHOLLER - Großblütige Braunelle. 2009 verwildert von Anpflanzung auf den Flachdächern auf Wege auf dem Gelände der Ruhr-Universiät. Erstfund für Bochum! (A. Höggemeier, A. Jagel & C. Schulz),.2010 im Gewerbepark Holland in Wattenscheid, aus einer Ansaat entstanden (T. Schmitt)
  • Prunella vulgaris L. - Kleine Braunelle
  • Prunus avium L. - Vogel-Kirsche
  • S Prunus laurocerasus L. - Lorbeer-Kirsche. 2008 etwa 50 verwilderte Pflanzen im Weitmarer Holz (I. Hetzel, Th. Schmitt); 2008 ein Pflanze im Papenholz (A. Jagel). Mittlerweile an vielen Stellen in Bochumer Wäldern verwildert (I. Hetzel)
  • S Prunus mahaleb L. - Felsenkirsche, Steinweichsel (A. Jagel, A. Sarazin)
  • Prunus padus L. - Gewöhnliche Traubenkirsche
  • S Prunus serotina EHRH. - Spätblühende Traubenkirsche
  • Prunus spinosa L. s. str. - Schlehe
  • Pseudofumaria lutea (L.) BORKH. (= Corydalis lutea L.) - Gelber Lerchensporn. 2002 eine Pflanze auf einer Mauer in Sundern ( A. Jagel), 2002 auf einer Mauer in Wiemelhausen (A. Jagel), 2003 in Langendreer (D. Büscher), 2008 eine Pflanze auf einem Bürgersteig an der Wittener Str. (A. Jagel), 2008 ein großer Bestand in Werne an einer Mauer (D. Büscher), 2008 auf einer Mauer in Linden (A. Jagel & K. Mohr), 2011 eine Pflanze in der Ritze einer Betonleitplanke auf dem MIttelstreifen der Universitätsstr. am U-Bahnhof Lennershof in Querenburg (A. Jagel, BOBO 2012), 2013 zwei Fensterschächte in der Straße "Hohe Eiche" in Langendreer ausfüllend (A. Jagel), 2014 verwildert auf und am Fuß einer Mauer in der Wittenbergstr. in Langendreer (A. Jagel & A. Höggemeier). Darüber hinaus an weiteren Stellen in der Innenstadt an Mauern und in Lichtschächten.
  • Pseudognaphalium luteoalbum (L.) HILLIARD & B. L. BURTT. (= Gnaphalium luteo-album L.) - Gelbweißes Schein-Ruhrkraut. JAGEL & GOOS 2002, auch 2010 noch auf dem Unigelände (T. Kasielke), 2009 eine Pflanze am Nordring im Innenhof an der IHK (G. H. Loos), 2012 auf einer Garagenzufahrt am Parkhotel im Stadtpark (A. Jagel), 2012 in Pflasterritzen vor dem Bergbaumuseum (M. Lubienski).
  • S Pseudolysimachion longifolium (L.) OPIZ - Langblättriger Ehrenpreis
  • Psyllium arenarium (WALDST. & KIT.) MIRB. (= Plantago arenaria) - Sand-Wegerich (2002, M. Lubienski & U. Goos)
  • S Ptelea ulmifolia - Kleeulme. 2007 verwildert in einem Gewerbegebiet in Gerthe (K. Adolphi)
  • Pteridium aquilinum (L.) KUHN - Gewöhnlicher Adlerfarn
  • Puccinellia distans (JACQ.) PARL. - Gewöhnlicher Salzschwaden. HAMANN 1976, GALHOFF & KAPLAN 1983, BÜSCHER 1984, 2011 auf der Brücke der Wattenscheider Str. über die A40 in Stahlhausen (A. Jagel, BOBO 2012).
  • Pulicaria dysenterica (L.) BERNH. - Großes Flohkraut. 2009 in Westenfeld an der A 40 (P. Keil), 2010 zwei kleine Bestände im Steinbruch Klosterbusch (A. Jagel & I. Hetzel), 2011 ein Bestand am Ufer eines Teiches im Süden des Ümminger Sees (BoBo, BOBO 2012), 2012 zwischen Schattbachstr. und Technologiequartier in Querenburg (H. Haeupler), 2013 in einer Grünanlage südlich der Schattbachstr. in Querenburg (H. Haeupler, BOBO 2014).
  • Pulicaria vulgaris GAERTN. - Kleines Flohkraut. HUMPERT: 1887: Stiepel W., selten."
  • Pulmonaria officinalis L. - Echtes Lungenkraut. Aus Anpflanzungen und aus Gartenabfällen heraus verwildert und eingebürgert. 1998 im Waldgebiet des Kalwes (U. Goos, GOOS 1998, noch 2014 an mehreren Stellen, P. Gausmann).
  • S Pyracantha coccinea M. ROEM. - Feuerdorn. Drei Pflanzen im westlichen Teil des Rechener Park (Südpark). Erstfund für Bochum! (I. Hetzel & A. Jagel)

  • S Quercus cerris - Zerr-Eiche. 2004 verwildert im Westpark (P. Gausmann, GAUSMANN & al. 2007), 2006 verwildert im Stadtpark (H. Haeupler, GAUSMANN & al. 2007), 2009 auf dem Güterbahnhof in Wattenscheid (B. Mörtl), 2010 eine Pflanze auf Bahngelände an der Scharnhorststr. (BoBo)
  • Quercus petraea (MATT.) LIEBL. - Trauben-Eiche
  • Quercus robur L. - Stiel-Eiche
  • Quercus x rosacea BECHST. (Qu. robur x Qu. petraea)
  • S Quercus rubra L. - Rot-Eiche

  • Ranunculus acris L. - Scharfer Hahnenfuß
  • Ranunculus arvensis L. - Acker Hahnenfuß. HUMPERT 1887: "Gemeines Ackerunkraut", BEYSE 1894: "Aecker, häufig".
  • Ranunculus auricomus agg. - Artengruppe Gold-Hahnenfuß. Heute sehr selten. 1998 im NSG Tippelberg/Berger Mühle (A. Jagel, 2011 nur noch ein kleines Restvorkommen vorhanden, der Wuchort wird trockener und verberennesselt , A. Jagel, BOBO 2012), 2010 in einem Vorgarten am Harpener Hellweg (R. Rollenbeck).
  • Ranunculus bulbosus L. - Knolliger Hahnenfuß. HUMPERT 1887: "Triften, Wegränder, verbeitet; z. B. Weg nach Grumme hinter dem Stadtpark, Rheinische Bahn, Hattinger Chaussee.", BEYSE 1894: "Trockene Grasplätze, zerstreut. Abhang am Grummer Wege." Heute nicht mehr nachgewiesen, aber auf Industrie- und Bahnbrachen bzw. Halden vielleicht noch vorhanden.
  • Ranunculus ficaria L. - Gewöhnliches Scharbockskraut. An feuchten Standorten häufig.
  • Ranunculus flammula L. - Brennender Hahnenfuß.
    Selten geworden und heute fast nur noch im Süden zu finden. 2011 wenige Pflanzen in einem Binsenbestand auf einer Brachfläche an der Universitätsstr. an der Polizeiwache in Wiemelhausen (A. Jagel, BOBO 2012).
  • Ranunculus fluitans LAM. - Flutender Wasser-Hahnenfuß. 2002 im Kemnader Staussee (K. van de Weyer)
  • Ranunculus hederaceus L. - Efeu-Wasserhahnenfuß. HUMPERT 1887: "In einem Bache am Bergabhange eines Gehölzes in Querenburg", BEYSE 1894: "An und in Bächen und Quellen. Querenburg, selten."
  • Ranunculus peltatus SCHRANK - Artengruppe Wasser-Hahnenfuß. HUMPERT 1887: Batrachium aquatile E. MEY. f. peltatum SCHRK. "Stehende Gewässer, häufig; z. B. in Gräben und Tümpeln der Wiesen zwischen Riemke und Herne"
  • Ranunculus repens L. - Kriechender Hahnenfuß
  • Ranunculus sardous CRANTZ - Rauer Hahnenfuß. 1997 eine Pflanze in Stiepel, unbeständig (M. Lubienski), 2003 auf einem Brachacker auf dem Kalwes in Querenburg (M. Mundry). Insgesamt wohl als "Normalstatus" zu bewerten.
  • Ranunculus sceleratus L. - Gift-Hahnenfuß
  • S Raphanus raphanistrum L. - Hederich. HUMPERT 1887: "In der nächsten Nähe von Bochum sehr selten, auf den Feldern in der Nähe der Ruhr nicht selten. Die Blüten sind weiß mit blauen oder gelben Adern."
  • S Rapistrum rugosum (L.) ALL. - Runzeliger Rapsdotter. 2011 ca. zehn Pflanzen am Rand der neu gebauten A40-Auffahrt Richtung Essen in Stahlhausen (A. Jagel, BOBO 2012).
  • Reseda lutea L. - Gelber Wau. An Ruderalstandorten, besonders auf Industrie- und Bahnbrachen.
  • Reseda luteola L. - Färber-Wau. An Ruderalstandorten, besonders auf Industrie- und Bahnbrachen.
  • S Reseda odorata L. - Garten-Resede. HUMPERT 1887: "Kultiviert und zuweilen verwildert."
  • Rhamnus carthartica L. - Kreuzdorn. HUMPERT 1887: "Bei Höntrop"; BEYSE 1894: "Gebüsch, Waldränder, häufig. Stadtpark, in der Wanne."
  • Rhinanthus minor L. - Kleiner Klappertopf. HUMPERT 1887: "Wiesen, nicht häufig."
  • Rhinanthus angustifolius C. C. GMEL. - Großer Klappertopf
  • S Rhus hirta (L.) SUDW. - Essigbaum
  • S Ribes alpinum L. - Alpen-Johannisbeere
  • S Ribes aureum PURSH - Gold-Johannisbeere. 2002 am Straßenrand im Lottental unterhalb des Botanischen Gartens, vielleicht hier gepflanzt (A. Jagel)
  • S Ribes nigrum L. - Schwarze Jonhannisbeere
  • Ribes rubrum L. - Rote Johannisbeere
  • S Ribes sanguineum PURSH - Blut-Johannisbeere. 2010 verwilderte Jungpfl. in Ehrenfeld und in der Innenstadt (A. Jagel & C. Buch)
  • S Ribes uva-crispa L. - Stachelbeere
  • Robinia pseudoacacia L. - Gewöhnliche Scheinakazie, Robinie
  • S Rodgersia aesculifolia BATALIN - Kastanienblättriges Schaublatt. 2007 verwildert auf einem Betriebsgelände in Gerthe (P. Gausmann)
  • Rorippa amphibia (L.) BESSE - Wasser-Sumpfkresse. Heute noch entlang der Ruhr.
  • Rorippa anceps (WAHLENB.) RCHB. - Niederliegende Sumpfkresse. HAMANN 1976: "Kalwes, ...: Kircher.
  • Rorippa austriaca (CRANTZ) SPACH - Österreichische Sumpfkresse
  • Rorippa palustris (L.) BESSER - Gewöhnliche Sumpfkresse. An Ruderalstellen und Wegrändern zerstreut.
  • Rorippa sylvestris (L.) BESSER - Wilde Sumpfkresse. An Ruderalstellen und Wegrändern zerstreut.
  • Rosa arvensis HUDS. - Kriechende Rose. HUMPERT 1887: "Sevinghauser Busch N."; BEYSE 1896: "Waldränder; selten. Rechener Busch."
  • Rosa canina L. - Hunds-Rose
  • Rosa corymbifera BORKH. - Hecken-Rose
  • S Rosa multiflora THUNB. - Vielblütige Rose. 2010 eine Jungpflanze auf dem Randstreifen der A40 zw. AS Werne und dem Autobahnkreuz Bochum (G. H. Loos & al.)
  • Rosa rubiginosa L. subsp. rubiginosa - Wein-Rose
  • Rosa rubiginosa L. subsp. umbellata (LEERS) SCHENK. (eingebürgert, G. H. Loos)
  • S Rosa rugosa THUNB. - Kartoffel-Rose. 2010 Jungpfanzen auf dem Parkplatz am S-Bahnhof Ehrenfeld (C. Buch & A. Jagel)
  • Rosa subcanina (H. CHRIST) R. KELLER - Mittelgebirgs-Hundsrose
  • Rosa subcollina (H. CHRIST) R. KELLER - Mittelgebirgs-Heckenrose

  • Rubus: Alle apomiktischen Brombeerarten wurden von Götz Heinrich Loos kartiert und bestimmt. Zu den Brombeer-Arten auf dem Gelände der Ruhr-Universität vgl. Loos 1998
  • Rubus adornatoides H. E. WEBER (= Rubus gravetii (BOULAY) W. C. R. WATSON). Neufund für Bochum (4509/41, 2007 im Mailand in Stiepel, G. H. Loos)
  • Rubus adspersus WEIHE ex H. E. WEBER - Hainbuchenblättrige Brombeere
  • S Rubus allegheniensis PORTER -Allegheny-Brombeere
  • Rubus anisacanthiopsis H. E. WEBER - Hakenstachelige Brombeere
  • Rubus armeniacus FOCKE - Armenische Brombeere
  • Rubus bochumensis nom. prov. G. H. Loos
  • Rubus caesius L. - Kratzbeere
  • Rubus calvus H. E. WEBER - Kahlköpfige Haselblattbrombeere
  • Rubus camptostachys G. BRAUN - Bewimperte Haselblattbrombeere
  • Rubus conspicuus P. J. MUELL. ex WIRTG. - Ansehnliche Brombeere. Neufund für Bochum 2007 im Mailand in Stiepel (G. H. Loos)
  • Rubus cretatus MATZKE-HAJEK - Kreidige Brombeere
  • Rubus divaricatus P. J. MÜLLER - Sparrige Brombeere
  • Rubus dumetorum WEIHE s. l. - Komplex der Hecken-Haselblattbrombeere
  • Rubus elegantispinosus (A. SCHUM.) H. E. WEBER - Schlankstachlige Brombeere
  • Rubus fabrimontanus (SPRIB.) WEBER- Schmiedeberger Haselblatt-Brombeere. 2010 auf dem Randstreifen der A40 östl. Autobahnkreuz Bochum und bei der AS Werne; mit Pflanzgut eingeschleppt (G. H. Loos & al.)
  • Rubus foliosus WEIHE - Blattreiche Brombeere
  • Rubus geniculatus KALTENB. - Gekniete Brombeere
  • Rubus glandithyrsos G. BRAUN - Drüsenrispige Brombeere
  • Rubus gratus FOCKE - Angenehme Brombeere
  • Rubus hadracanthus G. BRAUN - Dickstachelige Haselblattbrombeere
  • Rubus idaeus L. - Himbeere
  • Rubus ignoratus H. E. WEBER - Unbeachtete Brombeere
  • Rubus laciniatus WILLD. - Schlitzblättrige Brombeere. 2010 an der Laerheidestr. in Querenburg (A. Jagel, C. Drevermann, B. Weiser); 2010 in einer Hecke in Altenbochum (A. Jagel)
  • Rubus lindleianus LEES - Lindleys Brombeere
  • Rubus loosii H. E. WEBER - Hellweg-Haselblattbrombeere
  • Rubus macer H. E. WEBER - Magere Brombeere
  • Rubus macrophyllus WEIHE & NEES - Großblättrige Brombeere
  • Rubus montanus LIB. ex LEJ. - Mittelgebirgs-Brombeere
  • Rubus nemorosus HAYNE& WILLD. - Hain-Haselblattbrombeere
  • Rubus nessensis HALLl s. str. - Gewöhnliche Halbaufrechte Brombeere
  • Rubus odoratus L. - Zimt-Himbeere. 2008 eingebürgert in Querenburg an der Unistraße (H. Haeupler)
  • Rubus pallidus WEIHE - Bleiche Brombeere
  • Rubus parahebecarpus H. E. WEBER - Rheinländische Brombeere. 2008 in Industriewäldern auf dem Gelände der ehemal. Zeche Hannover in Hordel (P. Gausmann, det. G. H. Loos, noch 2011, P. Gausmann, BOBO 2012).
  • Rubus pedemontanus PINKWART - Träufelspitzen-Brombeere
  • Rubus pervirescens SUDRE - Grünliche Brombeere. 2007 Neufund für Bochum im Mailand in Stiepel (4509/41, G. H. Loos)
  • Rubus plicatus WEIHE & NEES s. str. - Falten-Brombeere
  • Rubus polyanthemus LINDEB. - Vielblütige Brombeere
  • Rubus praecox BERTOL. - Robuste Brombeere
  • Rubus x pseudidaeus (WEIHE) LEJ. (Loos)
  • Rubus pyramidalis KALTENB. - Pyramiden-Brombeere
  • Rubus radula WEIHE - Raspel-Brombeere
  • Rubus raduloides (ROGERS) SUDRE - Raspelartige Brombeere
  • Rubus rudis WEIHE - Rohe Brombeere
  • Rubus sciocharis SUDRE - Schatten-Brombeere. 2010 auf dem Randstreifen der A40 westl. und östl. des Autobahnkreuzes Bochum und bei der AS Werne; mit Pflanzgut eingeschleppt (G. H. Loos & al.).
  • Rubus senticosus KÖHLER ex WEIHE - Reichstachelige Brombeere
  • Rubus sprengelii WEIHE - Sprengels Brombeere
  • Rubus sulcatus VEST - Furchen-Brombeere
  • Rubus ulmifolius SCHOTT - Mittelmeer-Brombeere
  • Rubus ulrikae nom. prov. G. H. LOOS - Ulrikes Brombeere
  • Rubus vestitus WEIHE s. l. - Samt-Brombeere
  • Rubus winteri (P. J. MÜLLER ex FOCKE) A. FOERSTER - Winters Brombeere
  • S Rudbeckia laciniata L. - Schlitzblättriger Sonnenhut. HUMPERT 1887: "Am Graben von Höhne's Hof in Grumme verwildert."
  • Rumex acetosa L. - Großer Sauerampfer
  • Rumex acetosella L. s. str. - Gewöhnlicher Kleiner Sauerampfer
  • Rumex aquaticus L. - Wasser-Ampfer. 2002 eine Pflanze am Nordufer des Kemnader Sees (A. Jagel, seit 2004 trotz gezielter Nachsuche nicht mehr gefunden, A. Jagel).
  • Rumex conglomeratus MURRAY - Knäuel-Ampfer
  • Rumex crispus L. - Krauser Ampfer
  • Rumex hydrolapathum HUDS. - Fluss-Ampfer. 1998 am Ufer des Teiches im Kalwes nahe dem Nebeneingang des Botanischen Gartens (U. Goos & A. Jagel, GOOS 1998, 2010 nicht mehr, A. Jagel & I. Hetzel), 2002 am Ruhrufer zw. Whs. Alte Fähre und Kosterbrücke (A. Jagel, noch 2010, BoBo), 2002 am Nordufer des Kemnader Stausees zw. Whs. Behrenbeck und Kemnader Brücke (A. Jagel)
  • Rumex maritimus L. - Strand-Ampfer. 2003 auf einem Betriebsgelände in Hamme (A. Jagel & S. Schreiber).
  • S Rumex obovatus DANSER (HÖPPNER & PREUSS 1926)
  • Rumex obtusifolius L. subsp. obtusifolius - Stumpfblättriger Ampfer
  • Rumex x pratensis MERT ex W. D. J. KOCH - Wiesen-Ampfer
  • S Rumex rugosus CAMPD. - Garten-Sauerampfer. 2011 ein kleiner Bestand am Rand eines Rasens an der "Alten Wittener Str." Höhe Opel-Werk (G. H. Loos, BOBO 2012).
  • S Rumex salicifolius WEINM. (1927)
  • Rumex sanguineus L. - Hain-Ampfer, Blut-Ampfer
  • S Rumex scutatus L. - Schild-Ampfer. HUMPERT 1887: "Kultiviert, selten verwildert."
  • Rumex tenuifolius (WALLR.) A. LÖWE - Schmaler Sauerampfer (G. H. Loos, A. Jagel)
  • S Ruta graveolens L. - Weinraute. 2011 eine Jungpflanze verwildert aus einem benachbarten Beet in eine Pflasterritze (A. Jagel & B. Weiser, BOBO 2012)
  • Sagina micropetala RAUSCHERT - Aufrechtes Mastkraut. Zerstreut auf Brachen und Bürgersteigen.
  • Sagina procumbens L. - Niederliegendes Mastkraut. Auf Brachflächen und Bürgersteigen häufig.
  • Sagittaria sagittifolia L. - Pfeilkraut, 2002 im Kemnader See (K. van de Weyer, noch 2012, H.-C. Vahle, BOBO 2013, JAGEL & KÜCHMEISTER 2014)).
  • Salix alba L. - Silber-Weide
  • Salix x alopecuroides TAUSCH
  • Salix aurita L. - Ohr-Weide
  • Salix caprea L. - Sal-Weide
  • Salix cinerea L. - Asch-Weide, Grau-Weide
  • Salix fragilis L. - Bruch-Weide
  • Salix purpurea L. - Purpur-Weide
  • Salix x reichardtii A. KERN. (= S. caprea x S. cinerea) - Reichardts Weide
  • Salix x rubens SCHRANK (= S. alba x S. fragilis) - Fahl-Weide
  • Salix x rubra HUDS. (= S. purpurea x S. viminalis)
  • Salix triandra L. - Mandel-Weide. eine Pflanze am Ruhrufer in Brockhausen (ssp. discolor, BoBo)
  • Salix viminalis L. - Korb-Weide
  • S Salvia glutinosa L. - Klebriger Salbei, 2002 auf Werksgelände an der Castroper Straße (G. H. Loos)
  • S Salvia nemorosa L. - Hain-Salbei. 2010 vereinzelt im Gewerbepark Lothringen in Gerthe, aus Einsaat entstanden (A. Jagel), 2010 in Ehrenfeld auf einem Rasenstreifen der Universitätsstr. (H. Haeupler), 2011 auf dem Tippelsberg in Bergen, durch Ansaat ins Gelände gelangt (BoBo, BOBO 2012).
  • Salvia pratensis L. - Wiesen-Salbei (eingebürgert)
  • S Salvia splendens BUC'HOZ ex ETL. - Pracht-Salbei, 2002/2003 verwildert auf dem Gelände der Ruhr-Universität (A. Jagel, danach nicht wiedergefunden, A. Jagel)
  • Salvia verticillata L. - Quirlblütiger Salbei. HUMPERT 1887: "... an der Berg.-Märk. Bahn bei Wattenscheid N., beständig.", BONTE 1930: "Bochum-Hamme (städtischer Kehrichtplatz) (Fettweis), ... ).
  • Sambucus ebulus L. - Zwerg-Holunder. Seit Jahren östlich der Fachhochschule (A. Jagel), 2008 auf dem Friedhof in Stiepel-Dorf (A. Jagel), 2008 an der Stadtgrenze zu Herne an der Bergstr. in der Nähe des NSG Berger Tal (P. Gausmann), 2008 in Dahlhausen am Eisenbahnmuseum (A. Jagel), 2009 im Bergertal (I. Hetzel, S. Wiggen), 2010 am Knöselsbach in Brockhausen (A. Jagel), 2010 am Seitenstreifen der A40 in Grumme (A. Jagel & al.), 2013 ein großer Bestand am Sheffieldring an der Ausfahrt Kornharpen (A. Jagel, BOBO 2014)
  • Sambucus nigra L. - Schwarzer Holunder. Die f. laciniata (Schlitzblättriger Schwarzer Holunder) an verschiedenen Stellen jeweils als Einzelexemplare, wie z. B. 2014 eine Pflanze am S-Bahnhof Langendreer West in der Str. Im Uhlenwinkel (A. Jagel).
  • Sambucus racemosa L. - Trauben-Holunder. Selten. 2009 auf einer Böschung an der Immanuel-Kant-Str. am Hauptfriedhof in Altenbochum (A. Jagel).
  • S Sanguisorba canadensis L. - Kanadischer Wiesenknopf. 2002 verwildert auf dem Gelände der Ruhr-Universität (M. Rieger, noch 2011, ohne Ausbreitungstendenz, H. Haeupler).
  • Sanguisorba minor SCOP. subsp. minor - Gewöhnlicher Kleiner Wiesenknopf
  • Sanguisorba minor SCOP. subsp. balearica (BOURG. ex NYMAN) MUÑOZ GARM. & C. NAVARRO (= S. minor subsp. polygama (WALDST. & KIT.) HOLUB. - Höckerfrüchtiger Wiesenknopf
  • S Sanguisorba officinalis L. - Großer Wiesenknopf
  • Sanicula europaea L. - Sanikel
  • S Sanvitalia procumbens LAM. - Husarenknopf. 2011 eine Pflanze verwildert in eine Gehsteigfuge am Roncalli-Haus in Steinkuhl. Erstfund in Bochum! (A. Jagel, BOBO 2012).
  • Saponaria officinalis L. - Gewöhnliches Seifenkraut
  • S Sauromatum venosum (AITON) HETT. & P. C. BOYCE - Eidechsenschwanz. 2010 Verwildert in Sundern an der Oberbaakstr. Erstfund für Bochum (I. Hetzel), 2010 ca. ein Dutzend Sämlinge am Kompost im Roncalli-Haus in Steinkuhl (A. Jagel & B. Weiser).
  • S Saxifraga x geum L.
  • Saxifraga tridactylites L. - Dreifinger-Steinbrech
  • Scandix pecten-veneris L. - Venuskamm. HUMPERT 1887: "Kalkboden: Auf Äckern südlich von Bochum (z. B. um Rechen), an der Essener Chaussee, bei Wattenscheid, ziemlich häufig; nördlich von Bochum fehlend.", BEYSE 1896: "Unter der Saat; selten. Acker bei Borgböhmer in Weitmar."
  • Schoenoplectus lacustris (L.) PALLA - Grüne Teichbinse. 2010 in Hamme in einem Regenrückhaltebecken (R. Köhler)
  • Schoenoplectus tabernaemontani (C. C. GMEL.) PALLA - Graue Teichbinse. 2010 in einem Teich am Ümminger See, möglicherweise aus ursprünglicher Anpflanzung (H. Haeupler)
  • S Scilla siberica HAW. - Siberischer Blaustern. 2013 eine Pflanze in einer Pflasterritze an der Hiltroper Landwehr (P. Gausmann, BOBO 2014).
  • S Scilla mischtschenkoana - Hellblütige Sternhyazinthe. 2009 verwildert in einer Pflasterritze in Weitmar (G. H. Loos)
  • Scirpus sylvaticus L. - Waldsimse
  • Scleranthus annuus L. s. str. - Einjähriger Knäuel. 2011 mehrfach
  • auf einer Böschung östl. des Gebäudes ID der Ruhr-Universität in Querenburg (H. Haeupler, BOBO 2012).
  • Scrophularia nodosa L. - Knotige Braunwurz
  • Scrophularia umbrosa DUMORT. subsp. umbrosa - Geflügelte Braunwurz
  • Scutellaria galericulata L. - Sumpf-Helmkraut
  • Scutellaria minor HUDS. - Kleines Helmkraut (1893)
  • S Secale cereale L. - Roggen
  • Securigera varia (L.) LASSEN (= Coronilla varia L.) - Bunte Kronwicke. 2008 auf dem Gelände des ehemaligen Bahnhofs in Weitmar (BoBo), 2009 auf einem Weg im Feuchtgebiet an der Höfestr. in Steinkuhl (C. Buch, A. Jagel, T. Schmitt), 2010 an einem Parkplatz westl. des Unicenters (H. Haeupler), 2010 an einer Böschung der Kohlenstr. in Weitmar (A. Jagel & B. Weiser), 2011 ein kleiner Bestand auf dem Parkplatz an der "Alten Wittener Str." Höhe Opel-Werk. Wohl nicht direkt aus einer Ansaat (G. H. Loos, BOBO 2012), 2011 am Hustadtring auf der Höhe Max-Imdahl-Str. in Querenburg (T. Schmitt, BOBO 2012).
  • Sedum acre L. - Scharfer Mauerpfeffer
  • Sedum album L. - Weiße Fetthenne. 2008 auf dem Friedhof in Stiepel-Dorf (A. Jagel).
  • S Sedum glaucum WALDST. & KIT. (G. H. Loos)
  • Sedum pallidum M. BIEB. - Bleiche Fetthenne. 2013 verwildert auf dem evangelischen Friedhof an der Matthäusstr. in Weitmar. Erstfund für Bochum und Westfalen! (A. Jagel, conf. F. W. Bomble, BOBO 2014a, vgl. auch BOMBLE & WOLGARTEN 2013), 2013 eingebürgert im Kiesbett der Flachdächer der Ruhr-Universität (A. Jagel & A. Höggemeier, BOBO 2014a).
  • Sedum pseudomontanum HOLUB - Garten-Felsen-Fetthenne, Garten-Tripmadam. 2011 an der A40 in Bochum (F. W. Bomble & G. H. Loos, BOMBLE 2012), 2014 auf einer Mauer am Castroper Hellweg in Hiltrop (A. Jagel), 2014 in einer Mauer und auf einer Baumscheibe auf der Wiemelhauser Str. in Wiemelhausen (A. Jagel).
  • Sedum rupestre L. - Gewöhnliche Felsen-Fetthenne
  • S Sedum reflexum L. - Felsen-Fetthenne
  • Sedum sexangulare L. - Milder Mauerpfeffer
  • S Sempervivum tectorum L. - Gewöhnliche Hauswurz
  • Senecio erraticus BERTOL. - Spreizendes-Wasser-Greiskraut. 1995 im Kortumpark in der Innenstadt (G. H. Loos), 2007 im Bövinghauser Bachtal (BoBo), 2008 im Lottental in Brenschede (A. Jagel). Vermutlich gehört die Angabe von Senecio aquaticus HILL von HAMANN (1976) hierher.
  • Senecio erucifolius L. - Raukenblättriges Greiskraut. 2010 am Damm eines Regenrückhaltebeckens in Hamm (R. Köhler), 2011 auf ruderalen Wiesen und an Straßenrändern in Stahlhausen an der A40 (A. Jagel), 2011 mehrfach an Straßenrändern und in ruderalen Wiesen an der Wattenscheider Str. an der A40 AS Stahlhausen (A. Jagel, BOBO 2012, noch 2013, C. Buch & A. Jagel).
  • Senecio inaequidens DC. - Schmalblättriges Greiskraut
  • Senecio jacobaea L. - Jakobs-Greiskraut
  • Senecio ovatus (GAERTN., MEY. & SCHREB.) WILLD. - Fuchs’ Greiskraut. 1998 in Querenburg im Kalwes und im Wäldchen nördlich der M-Gebäude an der universitätsstr. (GOOS 1998)
  • Senecio sylvaticus L. - Wald-Greiskraut
  • Senecio vernalis WALDST. & KIT. - Frühlings-Greiskraut. 2013 eine Planze an der S-Bahnhaltestelle in Höntrop (P. Gausmann, BOBO 2014).
  • Senecio viscosus L. - Klebriges Greiskraut
  • Senecio vulgaris L. - Gewöhnliches Greiskraut
  • Setaria pumila (POIR.) ROEM. & SCHULT. - Rötliche Borstenhirse. 2008 auf dem Gelände des Bio-Medizinparks in Querenburg (T. Schmitt), 2013 ein kleiner Bestand auf einer Mauer "Im Mailand" in Stiepel (C. Buch & A. Jagel), 2013 eine Pflanze auf Wegschotter auf dem evangelischen Friedhof an der Matthäusstr. in Weitmar (A. Jagel, BOBO 2014).
  • S Setaria verticillata (L.) P. Beauv. - Quirlige Borstenhirse. 2010 an der Agnesstr. an einem Zaun (C. Buch & A. Jagel).
  • Setaria viriris (L.) P. BEAUV. - Grüne Borstenhirse
  • Sherardia arvensis L. - Ackerröte. Heute nicht mehr in Äckern, sondern in häufig gemähten Zierrasen (Scherrasen). 2011 auf dem Gelände der Ruhr-Universität in einem Rasen nördöstl. des ND-Gebäudes trotz Baumaßnahmen noch vorhanden (A. Jagel, BOBO 2012), 2012 auf dem Hordeler Friedhof (A. Jagel), 2012 in Zierrasen am Hustadtring in Querenburg (C. Buch & S. Engels), 2013 im Westpark an der Erzbahnschwinge (P. Gausmann, BOBO 2014).
  • S Silene armeria L. - Nelken-Leimkraut. 1995 auf dem Gelände der Ruhr-Universität (A. Jagel), 2007 aus einer Ansaat auf dem Gelände des Technologiezentrums in Querenburg (BoBo)
  • S Silene baccifera L. ROTH. (= Cucubalus baccifer L.) - Taubenkropf, Hühnerbiss. 1997 unbeständig in der Hustadt (A. Sarazin), 2010 in Querenburg in einem Gebüsch an der Schattbachstr. (H. Haeupler), 2010 auf dem Gelände der Ruhr-Universität am Tennisplatz unterhalb des Gebäudes GC (R. Rollenbeck), 2011 an einem Teich im Lottental südl. des Botanischen Gartens (A. Höggemeier, BOBO 2012).
  • S Silene conica L. - Kegelfrüchtiges Leimkraut. HUMPERT 1887: "Gartenpflanze, verwildert an der Bahn bei Westenfeld S., unbeständig."
  • S Silene conoidea L. - Großkelchfrüchtiges Leimkraut
  • S Silene coronaria (L.) CLAIRV (= Lychnis coronaria (L.) DESR.) - Kronen-Lichtnelke. 2008 verwildert in Querenburg in einer Mauerritze (A. Jagel, B. Weiser), 2010 in Querenburg am Hustadtring (T. Schmitt)
  • S Silene dichotoma EHRH. - Gabeliges Leimkraut. HUMPERT 1887: "Bochum: Rheinischer Bahnhof, unbeständig N."
  • Silene dioica (L.) CLAIRV. - Rote Lichtnelke
  • Silene flos-cuculi (L.) CLAIRV. (= Lychnis flos-cuculi L.) - Kuckucks-Lichtnelke
  • Silene latifolia POIRET subsp. alba (MILL.) GREUTER & BURD. - Weiße Lichtnelke
  • S Silene noctiflora L. - Acker-Lichtnelke. HUMPERT 1887: "Gartenpflanze zuweilen auf Schutt verwildert.", SCHEUERMANN 1930: "Eine häufige und oft zahlreich auftretende Bahnhofspflanze. Gbhfe Bochum, ..."), 1984 eine Pflanzen in Langendreer (D. Büscher)
  • S Silene nutans L. - Nickendes Leimkraut
  • S Silene otites L. - Ohrlöffel-Leimkraut. 1997 auf dem Unigelände in Pflasterritzen auf dem Flachdach zw. GB und GC nahe der GB-Cafeteria (GOOS 1998)
  • Silene vulgaris (MOENCH) GARCKE - Taubenkropf-Leimkraut. 2013 zahlreich im Westpark (A. Jagel, BOBO 2014), 2014 auf Bahngelände an der Rüsingstr. in Werne (A. Jagel).
  • S Sinapis alba L. - Weißer Senf. HUMPERT 1887: Auf bebautem Boden, aber nicht so häufig wie vorige Art." (S. arvensis). Gelegentlich unbeständig verwildert.
  • Sinapis arvensis L. - Acker-Senf. Auf Baustellen, Brachflächen und sonstigen offenen Standorten.
  • Sium latifolium L. - Breitblättriger Merk. HUMPERT 1887: "Gräben in der Wanne ... , selten.". BEYSE 1896: "Gräben, Sümpfe; selten. In der Wanne (?)"
  • Sisymbrium altissimum L. - Hohe Rauke. Besonders auf Bahn- und Industriegelände und sonstigen Ruderalflächen. 2012 in Mengen auf Böschungen der Baustelle zum Westkreuz in Stahlhausen (T. Schmitt. BOBO 2013), 2012 im Gewerbepark Lothringer Feld in Bergen (P. Gausmann, BOBO 2013), 2014 mehrfach auf frisch aufgeschütteten Erdwällen in einem neu entstehenden Gewerbegebiet östl. des Castroper Hellwegs nördlich Josef-Baumann-Str. in Hiltrop (A. Jagel), 2014 mehrfach auf einer neu aufgeschütteten Böschung an der Auffahrt von der Wasserstr. auf den Oviedoring (A. Jagel).
  • Sisymbrium loeselii L. - Lösels Rauke. 1997 in Querenburg (A. Sarazin), 2002 im Industriegebiet an der Castroper Str. (A. Jagel), auf einer 2004 Brache in Stahlhausen (A. Jagel), 2010 zwei Pflanzen auf dem Randstreifen der A40 in Wattenscheid (H. Haeupler & al.), 2013 wenige Pflanzen Im Westpark (A. Jagel & U. Küchmeister, BOBO 2014).
  • Sisymbrium officinale (L.) SCOP. - Weg-Rauke. An Ruderalstandorten verbeitet.
  • Solanum dulcamara L. - Bittersüßer Nachtschatten
  • Solanum nigrum L. subsp. nigrum - Schwarzer Nachtschatten
  • Solanum nigrum L. subsp. schultesii (OPIZ) WESSELY - Drüsiger Schwarzer Nachtschatten
  • S Solanum nitidibaccatum BITTER - Argentinischer Nachtschatten. BONTE 1930: "1911 Dahlhausen a. d. Ruhr, auf Schutt ein starker Horst (det. A. THELLUNG); 1922 in Bochum-Hamme auf dem städtischer Kehrichtplatz ziemlich zahlreich; in Bochum-Wiemelhausen seit 1923 (Fettweis); ...
  • Soleirolia soleirolii (REG.) DANDY - Bubikopf. 2001 in einem Innenhof in Grumme an der Margaretenstr, hier seit Jahren eingebürgert (A. Jagel), 2008 in Gerthe an der Heinrichstr. (A. Sarazin, vgl. BUCH & al. 2010); seit mindestens 2004 auf einer Wiese entlang einer Hauswand in Ehrenfeld (A. Jagel, noch 2014), 2007 an einem Bürgersteig in Gerthe an der Heinrichstr. (A. Sarazin); 2009 in einem Vorgarten in Dahlhausen (A. Jagel & T. Kasielke), 2009 in einem Vorgartenrasen in der Querenburger Str. in Wiemelhausen (C. BUCH & G. H. LOOS, BOBO 2010), 2009 in einem Vorgartenrasen in der Straße Im Stapel in Dahlhausen (A. Jagel & T. Kasielke, vgl. BUCH & al. 2010), 2010 in einem Vorgartenrasen in der Saladin-Schmitt-Str. in Ehrenfeld (C. Buch), 2010 in einem Vorgartenrasen der Gilsingstr. in Ehrenfeld (C. Buch & A. Jagel), 2010 ein kleiner Fleck auf einem Bürgersteig in der Hugo-Schultz-Str. in Ehrenfeld (C. Buch & A. Jagel), 2010 in der Schillerstr. in der Innenstadt in einem Vorgarten ein ungepflegtes Beet überziehend sowie auf dem angrenzenden Bürgersteig (C. Buch & A. Jagel), 2010 in einem Vorgartenrasen in der Graf-Engelbert-Str. in der Innenstadt (C. Buch & A. Jagel), 2014 in einem Vorgartenrasen in der Mansfelder Str. in Langendreer (A. Jagel) (vgl. auch JAGEL & BUCH 2011).
  • S Solanum physalifolium RUSBY var. nitidibaccatum (BITTER) EDMONDS - Argentinischer Nachtschatten (1923)
  • Solidago canadensis L. - Kanadische Goldrute
  • Solidago gigantea AITON - Späte Goldrute
  • Solidago virgaurea L. - Gewöhnlicher Goldrute (M. Lubienski)
  • Sonchus arvensis L. subsp. arvensis - Gewöhnliche Acker-Gänsedistel
  • Sonchus asper (L.) HILL. - Raue Gänsedistel
  • Sonchus oleraceus L. - Kohl-Gänsedistel
  • S Sonchus palustris L. - Sumpf-Gänsedistel (G. H. Loos)
  • S Sorbaria sorbifolia (L.) A. BRAUN - Sibirische Fiederspiere. 2008 am Weg an der Ruhr in Dahlhausen (A. Jagel), 2010 in einem Waldstück in Langendreer (H. Haeupler)
  • Sorbus aucuparia L. - Eberesche, Vogelbeere
  • S Sorghum halepense (L.) MOENCH. - Mohrenhirse. In einem Maisfeld in Eppendorf (BoBo). Erstfund für Bochum!, 2010 in einem Vorgartenbeet in Ehrenfeld (C. Buch & A. Jagel)
  • Sparganium emersum REHMANN - Einfacher Igelkolben. 2002 im Kemnader Stausee (K. van de Weyer, noch 2012, H.-C. Vahle, BOBO 2013)
  • Sparganium erectum L. - Ästiger Igelkolben
  • Spergula arvensis L. - Acker-Spark
  • Spergularia rubra (L.) J. PRESL& C. PRESL - Rote Schuppenmiere
  • Spergularia segetalis (L.) G. DON - Getreide-Schuppenmiere (1893)
  • S Spinacia oleracea L. - Spinat, 2004 mehrere PFlanzen auf einer Brachfläche in Stahlhausen (A. Jagel)
  • S Spiraea billardii HÉRINQ - Billards Spierstrauch
  • Spirodela polyrhiza (L.) SCHLEID. - Teichlinse 1997 in den Teichen am Bliestollen in Sundern (M. Lubienski), 2003 im Parkteich Langendreer (D. Büscher), 2007 im Bövinghauser Bachtal (A. Jagel & B. Weiser), 2012 im Kemnader See (H.-C. Vahle, BOBO 2013), 2013 in einem Teich im Bachtal des Mailands (A. Jagel, BOBO 2014). Außerdem regelmäßig in Buchten zwischen den Buhnen in der Ruhr (A. Jagel).
  • Stachys arvensis (L.) L. - Acker-Ziest. 2000 einige Pflanzen auf einer Kiesfläche in Weitmar an der Prinz-Regent-Str. (Jagel), 2002 auf Brachacker südl. des NSG Königsbüscher Wäldchen in Querenburg (M. Mundry), 2003 als Gartenunkraut in Ehrenfeld (A. Jagel), 2004 ca. 100 Pflanzen auf einer Brachfläche in Stahlhausen (A. Jagel), 2011 eine Pflanze als Gartenunkraut in einem Blumenbeet am Roncalli-Haus in Steinkuhl (A. Jagel, BOBO 2012), 2014 reichlich auf frischen Erdhügeln im Gewerbegebiet an der Gahlenschen Str. (A. Jagel).
  • S Stachys byzantina K. KOCH (= St. lanata JACQ. non CRANTZ) - Woll-Ziest (A, Jagel)
  • Stachys palustris L. - Sumpf-Ziest
  • Stachys sylvatica L. - Wald-Ziest
  • Stellaria alsine GRIMM - Bach-Sternmiere. 2014 viel im Bachtal des Kalwes (P. Gausmann).
  • Stellaria aquatica (L.) SCOP. (= Myosoton aquaticum (L.) FRIES) - Wasserdarm
  • Stellaria graminea L. - Gras-Sternmiere
  • Stellaria holostea L. - Große Sternmiere
  • Stellaria media (L.) VILL. s. str. - Gewöhnliche Vogelmiere
  • Stellaria nemorum L. - Wald-Sternmiere
  • Stellaria pallida (DUMORT.) MURB. 2009 auf einem Weg auf dem Hauptfriedhof in Altenbochum (A. Jagel), 2010 auf dem Flachdach des Hardenberghauses in Querenburg (A. Jagel, C. Drevermann. & B. Weiser), 2010 In Stiepel-Haar auf einem Bürgersteig (A. Jagel), 2011 In einer Grasböschung Ecke Im Höllken/Dörenbergstr in Wernde (H. Haeupler, BOBO 2012), 2011 am Kinderspielplatz südl. Franz-Vogt-Str. in Ehrenfeld (H. Haeupler, BOBO 2012), 2011 In Zwergrasen auf dem alten Kirmesplatz an der Ovelackerstr. in Werne (H. Haeupler, BOBO 2012), 2013 mehrfach in Wiesen im Westpark (A. Jagel, BOBO 2014).
  • Stellaria palustris HOFFM. - Sumpf-Sternmiere. (HUMPERT 1887: "Feuchte Wiesen, Gräben, nicht häufig; z. B. Wiesen bei Rechen." BEYSE 1894: "Feuchte Wiesen, verbreitet. Haus Rechen."
  • S Stratiotes aloides L. - Krebsschere
  • Succisa pratensis MOENCH - Gewöhnlicher Teufelsabbiss. 1997 am Waldrand des Kalwes südl. der Fachhochschule (GOOS 1998)
  • S Symphoricarpos rivularis SUKSD. - Schneebeere, Knallerbse
  • S Symphoricarpos x chenaultii REHDER - Bastard-Korallenbeere
  • Symphytum officinale L. subsp. officinlale - Gewöhnlicher Beinwell, Arznei-Beiwell
  • Symphytum officinale L. subsp. bohemicum (F. W. SCHMIDT) CELAK. - Weißgelber Beinwell
  • Symphytum x uplandicum NYMAN - Comfrey
  • S Syringa vulgaris L. - Gewöhnlicher Flieder

  • S Tamarix spec. - Tamariske. 2008 verwildert in Wattenscheid in Pflasterritzen an der Straßenbahnhaltestelle August-Bebel-Platz. Erstnachweis einer Verwilderung in Bochum! (H. Haeupler)
  • S Tanacetum macrophyllum (WALDST. & KIT.) SCH. BIP. - Großblättrige Wucherblume (1980, Ludwig)
  • S Tanacetum parthenium (WILLD.) SCH. BIP. - Mutterkraut
  • Tanacetum vulgare L. - Rainfarn
  • Taraxacum - Löwenzahn
  • - Taraxacum sect. Borea SAHLIN
  • - Taraxacum sect. Erythrosperma (H. LINDB.) DAHLST.
  • - Taraxacum sect. Hamata H. OLLG.
  • - Taraxacum sect. Ruderalia KIRSCHNER, H. OLLG. & STEPANEK
  • S Taxus baccata L. - Europäische Eibe
  • Teesdalia nudicaulis (L.) R. BR. - Bauernsenf. HUMPERT 1887: "Auf Äckern südlich Laarmann's Busch (in Wiemelhausen) ... verbreitet.", BEYSE 1894: "Äcker, zerstreut. Wiemelhausen."
  • S Telekia speciosa (SCHREB.) BAUMB. - Telekie. (A. Sarazin); 2008 ein Ex auf dem Gelände der Ruhr-Universität auf der Südstr. (A. Jagel)
  • Tellima grandiflora (PURSH) DOUGL. - Falsche Alraunenwurzel. 1998 verwildert im Waldgebiet des Kalwes (U. Goos, M. Lubienski, GOOS 1998), 2007 auf einer Mauer im Berger Tal (P. Gausmann). 2010 ein großer Bestand in einem Wald in Stiepel (I. Hetzel), 2011 ca. 30 Pflanzen am Rande eines Schotterweges im Chursbusch in Linden (I. Hetzel, BOBO 2012), 2011 mehrere Pflanzen auf dem Unigelände in Querenburg in der Grünfläche nördl. ND-Gebäude zwischen Teich und Gebäudeeingang (H. Haeupler, BOBO 2012) (vgl. auch JAGEL & al. 2011), 2013 im Wald im Weitmarer Schlosspark (A. Jagel, BOBO 2014).
  • Tephroseris palustris (L.) FOURR. - Moor-Greiskraut (1976)
  • S Tetragonia tetragoniodes (PALL.) KUNTZE - Neuseeländerspinat (BONTE 1930: "... Gemüsepflanze: neuerdings häufiger gebaut und gelegentlich auf Schutt verwildert: ... , Bochum (1920), ...")
  • S Teucrium chamaedrys L. - Edel-Gamander. 1998 eine eingeschlepptes Pflanze an einer Ruderalstelle an der "Schleuse" auf dem Forum-Nordost (GOOS 1998)
  • Teucrium scorodonia L. - Salbei-Gamander
  • Thelypteris limbosperma (BELLARDI ex ALL.) H. P. FUCHS (= Oreopteris limbosperma (BELLARDI ex ALL.) HOLUB) - Bergfarn. Selten. 1987 in Harpen, Harpener Bockholt (HEBBECKER 1988), 1987 im Laerholz (HEBBECKER 1988); 1987 am Baker Berg (HEBBECKER 1988), 1987 am Kalwes (HEBBECKER 1988, noch 1997, M. Lubienski, GOOS 1998), 1995 im Weitmarer Holz (M. Lubienski, noch 2008, BoBo), 1997 am Hülsenberg (M. Lubienski), 1997 in einem Siepen östl. der Str. "Auf dem Kalwes" in Querenburg, 2011 hier nicht mehr vorhanden, wohl von Fallopia japonica überwachsen (M. Lubienski).
  • Thlaspi arvense L. - Acker-Hellerkraut
  • S Thymus x citriodorus (C. H. PERSOON) J. P. WOLFF ex. J. F. LEHMANN) - Garten-Thymian. 2012 auf einer Brache im Gewerbepark Lothringen, wohl aus Ansaat verwildert (BoBo, BOBO 2013).
  • Thymus pulegioides L. - Arznei-Thymian, Feld-Thymian. 2008 im Rasen des Gewerbeparks der ehemaligen Zeche Holland in Leithe (D. Büscher), 2008 auf dem Friedhof in Stiepel Dorf (A. Jagel), 2013 auf Böschungen im Westpark, wohl durch Ansaat ins Gebiet gelangt (A. Jagel & U. Küchmeister, BOBO 2014).
  • S Thymus vulgaris L. - Gewürz-Thymian. 2003 im Westpark (C. Schulz)
  • S Tilia cordata MILL. - Winter-Linde
  • S Tilia platyphyllos SCOP. - Sommer-Linde
  • S Tilia x vulgaris HAYNE - Holländische Linde
  • Torilis japonica (HOUTT.) DC. - Gewöhnlicher Klettenkerbel
  • Trachycarpus fortunei (HOOK.) H. WENDL. - Chinesische Hanfpalme. 2012 ca. 40 Sämlinge auf einem Hang etwa 50 m vom Mutterbaum entfernt im Botanischen Garten in Querenburg (A. Höggemeier & A. Jagel)
  • Tragopogon dubius SCOP. - Großer Bocksbart. 2013 zwei Pflanzen am Hauptbahnhof (F. Domurath, BOBO 2014), 2014 mehrfach im Kies eines ehemaligen Bahngleises westl. der Von-Walhausen-Str. in Werne (A. Jagel), 2014 mehrfach im Gleisschotter und an Böschungen auf dem S-Bahnhof Langendreer-West in Langendreer (A. Jagel).
  • S Tragopogon porrifolius L. - Roter Bocksbart (1887)
  • Tragopogon pratensis L. subsp. pratensis - Gewöhnlicher Wiesen-Bocksbart
  • Trientalis europaea L. - Siebenstern (HEBBECKER 1988)
  • Trifolium arvense L. - Hasen-Klee. 2010 auf Brachen im Bio-Medzinpark in Querenburg (T. Schmitt, BOBO 2011, noch 2014 in großen Mengen, A. Jagel), 2011 im Kreisverkehr "Stahlhalla" an der Kohlenstr. in Weitmar (A. Jagel, BOBO 2012), 2012 auf einem Flachdach der Ruhr-Universität (G. H. Loos).
  • Trifolium aureum POLLICH - Gold-Klee. HUMPERT 1887: "An der Bahn Bochum-Langendreer nahe bei Hellbrügge in Werne, selten."
  • Trifolium campestre SCHREB. - Feld-Klee
  • Trifolium dubium SIBTH. - Kleiner Klee
  • Trifolium fragiferum L. - Erdbeer-Klee (1926, vielleicht nur unbeständig, A. Jagel), 2009 ein kleiner Bestand im Westpark (P. Gausmann)
  • Trifolium hybridum L. - Schweden-Klee
  • S Trifolium incarnatum L. - Inkarnat-Klee. Verschleppt oder aus Ansaaten verwildert. 2011 zahlreich auf dem Unigelände in Querenburg (H. Haeupler, BOBO 2012)
  • Trifolium medium L. - Mittlerer Klee. HUMPERT 1887: "Wiesen, besonders auf Kalkboden, verbreitet.", BEYSE 1894: "Trockene Wiesen, Gebüsche; verbreitet." Heute nur noch eingeschleppt und unbeständig; 2002 Straßenrand bei Zeche Hannover (A. Jagel), 2012 auf einer Brache südl. des BOGESTRA-Geländes (R. Köhler, BOBO 2013)
  • S Trifolium micranthum VIV. - Kleinster Klee. Auf einem Grasstreifen auf dem Unigelände am neuen Gebäude ID. Erstfund für Bochum! Status bisher unklar (H. Haeupler, BOBO 2012)
  • Trifolium pratense L. subsp. sativum - Saar-Wiesen-Klee, Saat-Rotklee
  • Trifolium repens L. - Weiß-Klee
  • S Trifolium resupinatum L. - Perser-Klee
  • Triglochin palustre L. - Sumpf-Dreizack (1937)
  • Tripleurospermum perforatum (MÉRAT) LAINZ - Geruchlose Kamille
  • Trisetum flavescens (L.) P. BEAUV. - Wiesen-Goldhafer
  • S Triticum aestivum L. - Weizen
  • S Tropaeolum majus L. - Kapuzinerkresse. 2008 verwildert aus überwinterten Samen an einem Mauerfuß in Steinkuhl (A. Jagel & B. Weiser), 2011 verwildert auf einem Erdhügel an der Laerheidestr. in Steinkuhl (U. Küchmeister, BOBO 2012), 2013 zwei Pflanzen verwildert auf einem Erdhügel auf dem evangelischen Friedhof in Langendreer (A. Jagel, BOBO 2014)..
  • S Tulipa gesneriana L. - Garten-Tulpe
  • S/? Turgenia latifolia (L.) Hoffm. - Breitblättrige Haftdolde. (JÜNGST 1869), HUMPERT 1887: "Giebt Jüngst auch für Bochum an (Lahne). Jedoch ist diese wie auch vorige Pflanze (Caucalis platycarpus) bei Bochum später nie mehr gefunden worden."
  • Tussilago farfara L. - Huflattich
  • S Typha angustifolia L. - Schmalblättriger Rohrkolben. 2011 am Ufer des Ümminger Sees. Möglicherweise angepflanzt (BoBo, BOBO 2012).
  • Typha latifolia L. - Breitblättriger Rohrkolben

  • Ulex europaeus L. - Stechginster. HUMPERT 1887: Im Weitmarerholze an einer Stelle zwischen dem am östlichen Außenrande stehenden Kiefernbestände und den Häusern, auf einer Fläche von etwa 3 m Länge und 1 m Breite.". HAMANN 1976: "Für Ulex europaeus erwähnt HUMPERT nur eine Stelle im Weitmarer Holz; am Rande dieses Waldes, nahe der B51 existiert noch heute ein kleiner Bestand des Stechginsters, der in unserem Gebiet allerdings wohl nicht einheimisch ist, sondern angepflanzt wurde". Trotz mehrfacher Nachsuche nicht mehr gefunden (A. Jagel)
  • S Ulmus glabra MILL. - Berg-Ulme
  • Urtica angustifolia - Schmalblättrige Brennnessel
  • Urtica dioica L. - Große Brennnessel
  • Urtica urens L. - Kleine Brennnessel

  • Vaccaria hispanica (MILL.) RAUSCHERT - Saat-Kuhnelke. HUMPERT 1887: "Bochum: Berg.-Märk. Bahnhof, Höntrop, Felder bei Eppendorf N., unbeständig; Horster Mühle auf Schutt, Ruhrufer, nicht häufig.", BEYSE 1894: "Äcker, zerstreut, Höntrop, Ruhrufer.". Heute nur noch selten eingeschleppt (A. Jagel)
  • Vaccinium myrtillus L. - Heidelbeere, Blaubeere
  • Vaccinium vitis-idaea L. - Preiselbeere. HUMPERT 1887: Wälder, selten; z. B. Cranewinkel's Busch, Wälder an der Ruhr."
  • Valeriana dioica L. - Sumpf-Baldrian
  • Valeriana procurrens Wallr. - Kriechender Arznei-Baldrian
  • Valerianella carinata LOISEL. - Gekielter Feldsalat. 1999 am Straßenrand an der Kosterstr. in Stiepel (M. Lubienski, noch 2013, A. Jagel).
  • Valerianella dentata (L.) POLLICH - Gezähnter Feldsalat. HUMPERT 1887: "Äcker, häufig. Formen: leiocarpa KOCH, lasiocarpa KOCH, letztere seltener." BEYSE 1896: "Aecker; selten."
  • Valerianella locusta (L.) LATERRADE - Gewöhnlicher Feldsalat, Rapunzel. 2010 in der Innenstadt auf einer Garagenzufahrt (C. Buch & A. Jagel), 2013 wenige Pflanzen im Westpark (A. Jagel, BOBO 2014), 2014 zwei Pflanzen auf einem Bürgersteig in der Weberstr. in Ehrenfeld (A. Jagel), 2014 mehrere m² auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs in Weitmar (P. Gausmann).
  • Valerianella rimosa BASTARD - Gefurchter Feldsalat. HUMPERT 1887: "Äcker, seltener", BEYSE 1896: "Aecker; selten."
  • Verbascum x adulterinum (= V. densiflorum x V. nigrum)
  • Verbascum blattaria L. - Schaben-Königskerze. 2013 auf der Zentraldeponie in Kornharpen (R. Köhler, BOBO 2014). Erstfund in Bochum!
  • Verbascum x brockmuelleri (= V. nigrum x V. phlomoides)
  • Verbascum densiflorum BERTOL. - Großblütige Königskerze
  • Verbascum x kerneri (= V. phlomoides x V. thapsus)
  • Verbascum x incanum (V. nigrum x V. lychnitis). 2008 auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Hannover (P. Gausmann)
  • Verbascum lychnitis L. - Mehlige Königskerze. 1996 am westlichen Ende der A44 (A. Jagel, 2010 nicht mehr, A. Jagel), 2003 auf dem Geländer der ehemaligen Zeche Hannover in Hordel (T. Kalveram, A. Jagel, hier noch 2008, P. Gausmann)
  • Verbascum nigrum L. - Schwarze Königskerze
  • Verbascum phlomoides L.- Windblumen-Königskerze. 2010 auf Bahngelände in Riemke (A. Jagel), 2011 auf dem Tippelsberg in Bergen (BoBo), 2011 eine Pflanze auf einer Baumscheibe an der Königsallee auf Höhe Melanchthonkirche in Ehrenfeld (A. Jagel, BOBO 2012).
  • Verbascum x semialbum (= V. nigrum x V. thapsus)
  • Verbascum speciosum SCHRAD. - Pracht-Königskerze. 2013 eine Pflanze auf einer Baumscheibe an der Overbergstr. in Querenburg (H. Haeupler, BOBO 2014).
  • Verbascum thapsus L. - Kleinblütige Königskerze
  • Verbena bonariensis L. - Argentinisches Eisenkraut. 2013 eine Pflanze verwildert auf einer Brachfläche auf dem evangelischen Friedhof in Langendreer (A. Jagel, BOBO 2013), 2014 eine Pflanze verwildert auf einer Verkehrsinsel an der Universitätsstr. zwischen Bochum Hbf und dem westlich anschließenden Parkhaus (P. Gausmann).
  • Verbena officinalis L. - Gewöhnliches Eisenkraut. Zerstreut auf Ruderalflächen. 2011 eine Pflanze auf einer Baustelle an der A40 in Stahlhausen (A. Jagel, BOBO 2012).
  • Veronica agrestis L. - Acker-Ehrenpreis. 2008 im Westpark (BoBo), 2011 drei Pflanzen auf dem Friedhof in Stiepel-Dorf (A. Jagel & X. Zhang, BOBO 2012), 2011 ein Bestand auf einem Kiesweg auf dem Friedhof an der Westenfelder Str. in Wattenscheid (A. Jagel, BOBO 2012)
  • Veronica anagallis-aquatica L. - Blauer Wasser-Ehrenpreis, 1982 im Bövinghauser Bachtal (PAPAJEWSKI & KAPLAN 1983, nicht sicher auf Bochumer Gebiet), 2011 am Bachufer im Siepen am Heimelsberg in Langendreer (R. Köhler, BOBO 2012), 2012 am Ruhrufer östl. der Alten Fähre in Stiepel (A. Jagel, H. Bäcker & C. Schmidt).
  • Veronica arvensis L. - Feld-Ehrenpreis
  • S Veronica austriaca L.- Österreichischer Ehrenpreis. 1997 verwildert auf dem Unigelände auf einem Grünstreifen vor den Werkstätten ICN (GOOS 1998)
  • Veronica beccabunga L. - Bachbungen-Ehrenpreis
  • Veronica catenata PENNELL - Wasser-Ehrenpreis. 2003 in einem angelegten Kleingewässer auf einer ehemaligen Industriebrache in Hamme. Erstnachweis für Bochum (A. Jagel & S. Schreiber)
  • Veronica chamaedrys L. - Gamander-Ehrenpreis
  • Veronica filiformis SM. - Faden-Ehrenpreis
  • Veronica hederifolia L. s. str. - Efeu-Ehrenpreis
  • Veronica montana L. - Berg-Ehrenpreis. 1998 mehrfach an Wegen und im Bachtal des Kalwes (U. Goos, GOOS 1998, noch 2014, P. Gausmann), 2014 große Bestände im ehemaligen Unterlauf des Lottenbachs im Erlenvorwald im Lottental unterhalb der ehemaligen Zeche Klosterbusch (R. Köhler).
  • Veronica officinalis L. - Wald-Ehrenpreis
  • Veronica opaca FR. - Glanzloser Ehrenpreis. HUMPERT 1887: "Sevinghauser Busch N."
  • Veronica peregrina L. - Fremder Ehrenpreis. 2007 auf einem Grab in Querenburg (A. Jagel & T. Marx), 2008 als Gartenunkraut in Querenburg (A. Jagel), 2008 in Pflasterfugen in Höntrop (D. Büscher & G. Bomholt), 2010 in großen Mengen auf dem evang. Friedhof in Weitmar (A. Jagel, noch 2014. A. Jagel), 2010 als Gartenunkraut in Steinkuhl (A. Jagel & B. Weiser), 2011 auf Kieswegen auf dem Friedhof an der Westenfelder Str. in Wattenscheid (A. Jagel, BOBO 2012).
  • Veronica persica POIRET - Persischer Ehrenpreis
  • Veronica polita FR. - Glänzender Ehrenpreis, 2002 in einem Kiesbett in Ehrenfeld (C. Schulz & A. Jagel), 2006 in einer Gehsteinfuge am Roncalli-Haus in Steinkuhl (A. Jagel & B. Weiser, noch 2013. A. Jagel), 2014 ein kleiner Bestand auf einem Bürgersteig in der Immanuel-Kant-Str. vor dem Hauptfriedhof in Altenbochum (A. Jagel).
  • Veronica scutellata L. - Schild-Ehrenpreis. HUMPERT 1887: "Gräben, z. B. an Cranwinkel's Busch, nicht häufig."
  • Veronica serpyllifolia L. - Thymian-Ehrenpreis
  • Veronica sublobata M. A. FISCH. - Schwachgelappter Ehrenpreis
  • S Viburnum lantana L. - Wolliger Schneeball
  • Viburnum opulus L. - Gewöhnlicher Schneeball
  • S Viburnum rhytidophyllum - Runzelblättriger Schneeball HEMSL. 2008 einge Pflanzen verwildert im Waldstück unterhalb des Friedhofs in Stiepel-Dorf (A. Jagel), 2010 in einem Waldstück an der Sonnenleite in Gerthe (H. Haeupler), 2010 eine Pflanze in der Strauchschicht eines Birken-Vorwaldes der ehemaligen Kokerei Amalia in Werne (P. Gausmann), 2011 sechs Jungpfl. 10 m entfernt von der Mutterpflanze in einem Kiesbett im Unicenter in Querenburg (H. Haeupler, BOBO 2012).
  • Vicia angustifolia L. subsp. angustifolia - Gewöhnliche Schmalblättrige Saat-Wicke
  • Vicia angustifolia L. subsp. segetalis (THUILL.) CORB. - Getreide-Wicke
  • Vicia cracca L. s. str. - Gewöhnliche Vogel-Wicke
  • Vicia hirsuta (L.) S. F. GRAY - Rauhaarige Wicke
  • Vicia lathyroides L. - Platterbsen-Wicke. 2012 mehrere Pflanzen auf einer offenen Wiese im Gewerbepark Lothringen in Garten. Erstfund für Bochum! (C. Buch & A. Jagel).
  • Vicia sepium L. - Zaun-Wicke
  • Vicia tetrasperma (L.) SCHREB. - Viersamige Wicke
  • Vicia villosa L. subsp. villosa - Zottel-Wicke
  • Vinca minor L. - Kleines Immergrün
  • Viola arvensis MURRAY - Acker-Stiefmütterchen
  • Viola x bavarica. Der Bastard aus Viola reichenbachina x V. riviniana. vertritt bei enger Fassungen der Elternarten diese offensichtlich im Stadtgebiet überwiegend. Von den Viola-Arten, die HUMPERT 1887 angibt, gehören in diesen Verwandtschaftskreis die beiden folgenden Arten, von denen die erste V. reichenbachina und die zweite V. riviniana entsprechen dürfte. Die echte Viola canina wurde offensichtlich früher nicht hinreichend von V. riviniana unterschieden. HUMPERT 1887: "V. silvestris LMK. Wälder, Gebüsche, gemein.. V. canina L. Wälder, Wiesen, verbreitet: Cranwinkel's Bisch, Rechen, Grumme, Ruhrufer. Sie gehört zur Form genuina WIRTG". Heute in Parkrasen und Gebüschen zerstreut.
  • Viola canina L. - Hunds-Veilchen (SCHEMMANN 1884)
  • S Viola cornuta L. - Horn-Veilchen. (2002, 2003, A. Jagel). 2008 auf dem Friedhof in Stiepel-Dorf (4509/34. A. Jagel)
  • Viola odorata L. - Wohlriechendes Veilchen
  • Viola palustris L. - Sumpf-Veilchen. HUMPERT 1887: "Sumpfige Wiesen, nicht häufig: Wiemelhausen, Wanne, Querenburg."; BEYSE 1894: "Sumpfige Wiesen, zerstreut. Wiemelhausen, Querenburg."
  • Viola riviniana RCHB. - Hain-Veilchen. 2010 in einem Rasen in Kaltehardt in Langendreer (H. Haeupler), 2010 auf dem Friedhof an der Stiepeler Str. in Querenburg (H. & I. Haeupler), 2011 auf dem evangelischen Friedhof in Ümmingen in Laer (H. Haeupler, BOBO 2012 (vgl. auch Anmerkung zu Viola x bavarica).
  • Viola tricolor L. - Wildes Stiefmütterchen. HUMPERT 1887: "V. tricolor L. ... var. vulgaris KOCH (bicolor HFFM.) Ruhrufer
  • S Viola wittrockiana Gams - Stiemütterchen
  • Viscum album L. - Mistel, bis Ende der 1990er Jahre wuchsen noch mehrere Exemplare am Ende der Königsalle in Stiepel (vgl. auch HAMANN 1976). Seit etwa 1999 verschwunden (A. Jagel)
  • S Vitis vinifera L. - Wein, 2004 eine Pflanze auf einer Brachfläche in Stahlhausen (4509/13, A. Jagel)
  • Vulpia bromoides (L.) GRAY - Trespen-Federschwingel. HUMPERT 1887: "An der Bahn bei Westenfeld S." (BECKHAUS 1893)
  • Vulpia myuros (L.) C. C. GMEL. - Mäuseschwanz-Federschwingel

  • S Waldsteinia geoides WILLD. - Waldsteinie (A. Jagel)

  • S Xanthium strumarium L. - Gewöhnliche Spitzklette. Eine Pflanze am Güterbahnhof Bochum (16.09.1938, J. Herbst, MSTR, nach Angaben D. Büscher)

  • S Yucca filamentosa - Fädige Palmlilie. 2007 im Wald an einem Parkplatz im Bövinghauser Bachtal (B. Weiser), 2008 an einer Straßenböschung in Dahlhausen (A. Jagel).
  • Zannichellia palustris L. - Sumpf-Teichfaden (A. Jagel)

 

Literatur
  • BENNERT, H. W. & KAPLAN, K. 1983: Besonderheiten und Schutzwürdigkeit der Vegetation und Flora des Landschaftsschutzgebietes Tippelsberg/Berger Mühle in Bochum. – Decheniana 136(1): 5-14.
  • BEYSE, G. 1894: Schul-Flora von Bochum I. Teil. – Beil. Jahresber. über das Schuljahr 1893/94. Städt. Oberrealschule Bochum.
  • BEYSE, G. 1896: Schul-Flora von Bochum II. Teil. – Beil. Jahresber. über das Schuljahr 1895/96. Städt. Oberrealschule Bochum.
  • BUCH, C., JAGEL, A. & ENGELS, S. 2009: Neu für Westfalen: Eine lokale Einbürgerung des Blauen Bubikopfes (Pratia pedunculata [R. BR.] BENTH., Lobeliaceae) in Bochum. - Online-Veröff. Bochumer Bot. Ver. 1(3): 54-57.
  • BÜSCHER, D. 1983: Einige Vorkommen des Schwarzbraunen Zypergrases (Cyperus fuscus L.) im Süden der Westfälischen Bucht. – Natur & Heimat (Münster) 43(2): 55-56.
  • BÜSCHER, D. 1984a: über Vorkommen des Abstehenden Salzschwadens (Puccinellia distans (L.) PARL.) und der Mähnen-Gerste (Hordeum jubatum L.) im östlichen Ruhrgebiet. – Dortmunder Beitr. Landesk. 18: 47-54.
  • BÜSCHER, D. 1996: Anmerkungen zur Gefäßpflanzenflora im mittleren Westfalen, insbesondere zu floristischen Beobachtungen in den Kartierungsjahren 1994-1996. – Dortmunder Beitr. Landesk. 30: 113-179.
  • GALHOFF, H. & KAPLAN, K. 1983: Zur Flora und Vegetation salzbelasteter Bochumer Zechenteiche. – Natur & Heimat (Münster) 43(3): 75-83. [Klärteich Zeche Robert Müser]
  • GAUSMANN, P., KEIL, P. & LOOS, G. H. 2007: Verwilderungstendenzen der Zerr-Eiche (Quercus cerris L.) in urban-industriellen Vorwäldern des Ruhrgebiets? - Florist. Rundbr. (Bochum) 40: 31-39.
  • GOOS, U. 1998: Floristische, vegetationskundliche und avifaunistische Untersuchungen auf dem Gelände der Ruhr-Universität Bochum. – Diplomarb., Fak. Biol., Univ. Bochum, 187 S. + Anhang.
  • HAMANN, U. 1976: Über Veränderungen der Flora von Bochum in den letzten 90 Jahren. – Abh. Landesmus. Naturk. Münster Westfalen 38(1): 15-25.
  • HAMDORFF, K. 1871: Verzeichnis der in der Umgegend Wittens wachsenden Phanerogamen mit Angabe des Standortes. – Witten, 32 S. [einzelne Angaben aus Langendreer]
  • HEBBECKER, C. 1988: Die Waldbestände Bochums; eine floristisch-vegetationskundliche Analyse, 236 S. + Kartenbeilage. – Diplomarb., Fak. Biol., Univ. Bochum.
  • HETZEL, I. 2009: Zur Ausbreitung von Walnuss (Juglans regia L.) und Esskastanie (Castanea sativa Mill.) in naturnahen Wäldern und Forsten im mittleren Ruhrgebiet. – Florist. Rundbr. 43: 24-43.
  • HETZEL, I. & GAUSMANN, P. 2010: Vorkommen von Aucuba japonica THUNB. (Japanische Aukube) in Wäldern des mittleren Ruhrgebietes. - Online-Veröff. Bochumer Bot. Ver. 2(4): 66-69.
  • HUMPERT, F. 1887: Die Flora Bochums. Städt. Gymn. Bochum. – Beil. Jahresber. Schuljahr 1886/87. Bochum, 57 S. [Gesamtflora des Gebietes mit einer Gehölzliste des Stadtparks Bochum. Diese sehr zuverlässige Flora steht sowohl in der Unibibliothek als auch in der Stadtbibliothek Bochum]
  • JAGEL, A. 1999: Beiträge zur Flora Westfalens. – Florist. Rundbr. 33(1): 27-54. [Einzelangaben]
  • JAGEL, A. 2004: Zur Situation der Flora auf Industrie- und Bahnbrachen in Bochum/Westfalen. - Florist. Rundbr. (Bochum) 37: 53-73.
  • JAGEL, A. & BUCH, C. 2011: Beobachtungen an einigen Neophyten im Bochumer Raum (Ruhrgebiet/Nordrhein-Westfalen). - Florist. Rundbr. 44: 44-59.
  • JAGEL, A. & GAUSMANN, P. 2009: Zum Wandel der Flora von Bochum im Ruhrgebiet (Nordrhein-Westfalen) in den letzten 120 Jahren. - Online-Veröff. Bochumer Bot. Ver. 1(1): 1-47.
  • JAGEL, A. & GOOS, U. 2002: Die Flora des Geländes der Ruhr-Universität Bochum und des benachbarten Kalwes und deren Grenzstellung zwischen zwei Großlandschaften. – Natur & Heimat (Münster) 62(3/4): 65-79. [floristische Besonderheiten des Unigeländes und des Kalwes mit pflanzengeographischer Analyse]
  • JAGEL, A., HETZEL, I. & LOOS, G. H. 2011: Die Falsche Alraunenwurzel (Tellima grandiflora [PURSH]
    DOUGL. ex LINDL., Saxifragaceae), eingebürgert im Ruhrgebiet. - Online-Veröff. Bochumer Bot. Ver. 3(2): 15-24.
  • JAGEL, A., SARAZIN, A. & MÜLLER, S. 2000: Der Giftlattich (Lactuca virosa L.) in Bochum. – Natur & Heimat (Münster) 60(2): 33-38.
  • KEIL, P. 1995: Häufigkeit und Verbreitung von Bidens frondosa var. anomala PORTER ex FERNALD 1903 am Beispiel des unteren Ruhrtales im westlichen Ruhrtal. – Florist. Rundbr. (Bochum) 29(2): 129-134. [Fundangaben im Stadtgebiet an der Ruhr]
  • LOOS, G. H. 1998: Die Brombeeren (Rubus L. Subgenus Rubus) der Umgebung der Ruhr-Universität Bochum. – Florist. Rundbr. 32(1): 32-43.
  • LUBIENSKI, M. 1995: Zwei Funde seltener Streifenfarne im Raum Bochum: Milzfarn (Asplenium ceterach L.) und Schwarzer Streifenfarn (Asplenium adiantum-nigrum L.). – Dortmunder Beitr. Landesk. 29: 57-60. [Erstfund des Schwarzstieligen Streifenfarns für Bochum]
  • MOYSICH, F. 1984: Zum Vorkommen des Zwergwacholders (Sambucus ebulus L.) an Autobahnen im mittleren Ruhrgebiet. – Natur & Heimat (Münster) 44(4): 117-119.
  • PAEGER, J. & BENNERT, W. 1990: Zur Phänologie sporenerzeugener Triebe bei Equisetum telmateja. – Florist. Rundbr. (Bochum) 24(2): 118-124. [über Beobachtungen am Riesen-Schachtelhalm im NSG Tippelsberg/Berger Mühle]
  • PAPAJEWSKI, W. 1982: Vegetationskundliche Untersuchungen schützenswerter Biotope im Bochumer Raum. – Diplomarb., Fak. Biol., Univ. Bochum.
  • PAPAJEWSKI, W. & KAPLAN, K. 1983: Vegetationskundliche Untersuchungen zur Landschaftspflege im oberen Oelbachtal (Bochum/Dortmund). – Dortmunder Beitr. Landesk. 17: 47-62.
  • SCHULTE, W. 1985: Florenanalyse und Raumbewertung im Bochumer Stadtbereich. – Materialien  Raumordnung 30. Geograph. Inst., Univ. Bochum.
  • SCHEMMANN, W. 1884: Beiträge zur Flora der Kreise Bochum, Dortmund und Hagen. – Verh. Naturhist. Vereins Preuss. Rheinl. 41: 185-250.
  • THIEME, F. 1930: Unser Lottental. – Bochumer Heimatb. 3: 79-87. [ein Gang durchs Lottental in Querenburg mit Angaben einiger in Bochum heute seltenen oder sogar ausgestorbenen Arten]
  • WEISER, B. & JAGEL, A. 2010: Flora, Vegetation und Avifauna im Bövinghauser Bachtal an der Grenze zwischen Bochum und Dortmund (Westfalen) / Flora, vegetation and avifauna in the Bövinghauser Bachtal between Bochum and Dortmund (North Rhine Westphalia, Germany)
  • WITTIG, R. & TOKHTARI, V. K. 2002: Oenothera-Arten auf Industriebrachen im westfälischen Ruhrgebiet. – Natur & Heimat (Münster) 62(1): 29-32.

 

Links:
Bochumer Botanischer Verein